Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1774)

6) In deS Goldstickers Hm. Schaumanns Behausung auf der Oberneustadt vor dem Friedrichs- 
platt Nr. 57- ist die belle Etage mtt 2 Sil ben, 2 Kammern, iKüche, Platt vor Ho>z undKeb 
ler : tvte auch die Zte Etage nnt 4Stt,'en worunter 3 tapeziert, 2 Kammern, Küche, Platt vor 
Holz und Keller, mit oder ohne Meubles auf Michaeli zu vermiethen. 
7) In der kleinen Herrengasse nahe am Judenbrunnen bey Hrn. Hugo, stehet oben ein Loaiment 
und unten der Kramladen mit 2 Stuben, Küche nebst an derer Bequemlichkeit, auf Michaeli zu 
vermiethen. 
8) Auf dem Graben nicht weit von dem Schloß, will der Gürtlermeister Forstmann in seinem Hause 
die ite und 2te Etage mit Stallung und Keller, wie auch in seinem Hause auf dem Markte 
2 Treppen hoch Stube, 2 Kammern, und Küche auf Michaeli vermiethen? 
y) In Nr. 817. in der Fischgasse, ist. eine Stube, Kammer, Küche unb Platz vor Holz zu leqen, 
auf Michaeli zu vermiethen. 
10) Auf dem Markt in Nr. 688- in des gewesenen Hrn. Oberschultheissen Thalmanns Behausung, ist die 
2te Etage bestehend in 3 Stuben, wovon eine tapeziert, benebst Alkoven, 2 Kammern, Heller Kü 
che, Keller, Holzplatz und ein Pferdestall, auf Michaeli zu vermiethen. 
11) Es hat der Bürger und Bäckermstr. Johannes, Bccht, einige Lognnenter und Scheure in sei 
ner ihm zugefallenen Vätterllchen Behausung, zwischen dem Bäckermstr. Vogt, und der Wittib 
Wackerin gelegen, auf Michail zu venmethen. 
12) In der untersten Markt^asse in Nr.> 775. sind 2 Etagen, davon die eine aus 4 tapezierten 
Stuben, 4Kammern, Küche, kleinen Boden, Keller und Holzplatt, die andere aus 3 tapezier 
ten Stuben, 3 Kammern, Küchei, Keller und Holzsiall bestehet, auf Michaeli zu vermiethen. 
ig) Hinterm Marstall in Nr. 729. ist eine ganze Etage, bestehend in 2 Stuben, wovon 1 tapeziert 
2 Kammern, 1 Küche, l Keller, Platz vor Holz zu legen, wobey auf Verlangen Meubles gege 
ben werden können, und großer trockener Keller worinnen vor 12 St. Wein Platz ist, sogleich oder 
auf Michaeli zu vermiethen. 
14) Es ist in der untersten Fuldagasse in der Wittwe Keßlerin ihrem Hanse ein Logiment auf Mi 
chaeli zn vermiethen, solches bestehet in einer Stube und Kammer und was dazu gehöret, die Aus 
siebt ist auf die Fulda. 
IZ) Auf dem Graben gegen der Lutherischen Kirche in Nr. 160. ist 1 tapezierte Stube nebst Kam 
mer, auch erne Kammer vor einen Bedienten mit oder ohne Meubles in der untersten Etage 
vorneheraus sogleich zu vermiethen, die eine Stube und Kammer kan attf Verlangen allein bezo 
gen wcrocn. 
16) In der untersten Marktgasse bey Hrn. Koch in No 772 ist s;* ^ Ä „ 
3 Kammern, Küche und Vorgang sogleich oder auf Mchaeli ru aus 1 Stube 
77) Auf der Oberneustadt in Nr. 26. ist in der mittelste,, 
Michaeli zu vermiethen. ^ a ^ e 1 Küche und Keller auf 
18) Auf der Oberueustadt in Nr. 127. bey dem tzrn ^ . 
eine ganze Etage mit Stallung vor 6 Pferde: wieauch vorlebt/ m Königsstrasse, ist 
nut und ohne Meubles sogleich zu vermiethen. 01 ^ öe ^ Stuben, Kammern 
19) 2^ 0?r. SS. in der Mittelgasse sind eitlige Logimellter iettr 4 
20) Auf der Oberneustadt in der Friedrichsstrasse , m Nr Vf Mrchaeb z » vermiethen. 
Etage 1 tapezrerte Stube und Kammer vorne heraus 1 ©tub?As»"/ , ut tn der zweyten 
Kellertheil und Platz vor Halz,» l'-g-u, s°zlcich/°L auf Micha-, 
miethen. 
21) In derKrarrtgasse in des verstorbenen Landbereite,- ... 
Stube, Kammer, Küche, Boden, Keller, nebst Stalluna so o J 111 u unterste Etage 1 
22) Es hat die Frau Keilin in der Müllerst asse in ibrenf,> i?s#° i u ^L tc H e f/ 511 venniethen. 
hend in i Stube, 2 Kammern, Küche uX^ben 5 rmf eine ^tage beste- 
23) Bey dem Honigkuchen Backer Eckhard in der Mülles a l" Ä 
Kammer und Küche auf Michaeli zu vermiethen. ^ ^ 0t( ^kage bestehend in Stube, 
34) I«
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.