Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1774)

Gg 3 
«) Eine 
tfcji Koppen Behausung auf denr Graben melden. 
J2 i ^ r * Hannes Gut,dlach zu Oberkaufungen, ist gesonnen feiner Pnpillin 
^ .\lL C ' gcbohruen Mcrgartm zu Helsa, Gasthaus zum halben 'Mond an der Poststrasse 
S d; erncn Garwn, verschiedene Ländereyen und Wiesen einzeln oder beysammen 
rhu» uud^das weitere vornehmem ^ ^ ** m |U ^berkaufungen melden, sein Gebot 
Derkausunb derer dem verstorbenen Hrn. Kriegs und Domamen-Rath Gottschalk 
und 2 Viert. Hafer. 5) Z" Ebringen 8 Ml;. Korn, 8 Mtz. Hafer, welche zum theil frei) zum 
tbeil aber mit denen Rittersehaftl. Steuren beschweret sind, entweder im ganzen oder auch im 
einzeln, sodann ein Viertel Acker Garten ohnweit der Jserlohmühle bey Wolfhagen, nochmahli- 
ger Terminus da in dem vorigem keine Licitanten erschienen, und zwar zum Verkauf derer Gefälle 
sub Nr. 1 und 2 und des Gartens der 8te Junii zur Subhastatiou derer übrigen sub Nr. 3. 4. 
und Zaber der iZteejusllem schierstünftig von Commissionswegcn anberahmtworden, als wird 
solches zu dein Ende hierdurch bekannt gemacht, damit wer zu sothanen Frucht- und Jinsgefälle 
Lust hat, auf sothane Tage auf hiesiger Negierung Morgens 9 Uhr erscheinen, sein Gebot thun, 
und darauf gegen baare Zahlung in Eassawahrung der Xchuclicaston gewärtige. Castell den Zterr 
Marz 1774. 3. Motz, TkcQUiunQZ'-Secretar. Vig. Comm. 
14) Es will der Comödiant Msr. Plante, seine auf hiesiger Oberneustadt in der Königsstraße be- 
lcgene Bchauiung sub. Nr. IZZ. alice, verkaufen, und können sich die reso. Hrn. Kauflustige bey 
de:'., Hrn. Professor Dury melden. 
Lchutzjud Feidel Iaphetö zu Breydenbach, sein in dasiaer Gemeindezwischen 
Eln-lstüvd V.tiihrí<*hi’fí uns cvon-i.:.- = «i-. ; , , . 1 -/• 
» ' W%MVVV UI^Vl'Ul/ | VI 
ipecf den 4ten Febr. 1774. Adel. von Dallwigksch. Gericht hierselbst. 
16) Es soll des Marktmeister Wilhelm Lohmanns Behausung allhier in der Müllergasse zwischen 
den; Bäckermeister Helmuth und denen Köhlerschen Erben gelegen, von Obrigkeit und Amtswe- 
gcn an den Meistbietenden verkauft werden, wer nun darauf bieten will, kau sich Donnerstags 
den tüten ^un. schierskunftig als welcher nuumehro ein für allemahl pro termino dazu bestirns 
: mcr iir, zu gewöhnlicher Gerichtsstände vor hiesigern Stadtgericht angeben, sein Gebott thun 
1 und aus den letzten Glockenschlag 12 Uhr der ohnsehlbahren X^jullication gewärtigen. Es die- 
U uct hier bey zur .nachrrcht, daß mit dem bereits geschehenem Gebot von 1220 Nthlr. der Ansang 
I zum Aus bieten gemacht werden solle. Cassell den 2Zten März 1774. 
Ex CommiJJione Senatus I. 8. Roch QtfibuSecretarius. 
vermlech - Sachen. 
b«maU>en?' btt Earniftnskirche über, ist ein Logis mit oder ohne Meubleö sogleich zu
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.