Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1774)

Vom 7teil Marz 1774* ^ 
21) Es will der Kramer Joh. Christoph Hilkc lind dcsten Ehefrau geb oh rne Herden ihre Haus 
in der Krautgasse eines theils an der Wrtkib Schröderin mibern theils an der Wittib Hcerlen 
-'gelegen, bcnebst dein Vorder- und Hintergebäude, darbey Stallungen und Hofraum, obwohl 
nicht Schulden halber, verkaufen: wer nun solches Lust zu kaufen hat, derselbe wolle sich bey 
ihm in der Krantgaffe melden. r 
22) Es will der Cvrnödiant Msr. Plante, seine auf hiesiger Oberneustadt in der Kouigsstraße be 
legen e Behausung sub. Nr. 155. ailec. verkaufen, und können sich die rcP. Hrn. Kauflnftige bey 
dem Hrn. Professor Dury melden. 
Vermterh - Sachen. 
1) Auf dem Gouvernementsplatz in Nr. 329* stehen in der zten und gten Etage künftige Oster» 
3 Sruben wovon 2 tapeziert nebst 4 Kammern ulld Küche entweder zusammen oder einzeln z» 
venniethen. 
2) Es will der Mannheimer Bierbrauer Hr. Jacob Echternacht in der gewesenen Engelbrechti 
schen Behausung auf der Oberueustadt in der Carlostraste in der 2ten und 3ten Etage in jeder 
derselben 2 Stuben, 2Küchen, 4 Kammern, Platz vor Holz zulegen, im Hinterhaus eine klei- 
»e Stube und halber Boden sogleich oder auf Ostern cinjeln oder beysammen venniethen. 
z) Auf der Oberneustadt in der Frankfurter Straße vor der Kirche über Nr. 24. sind in der untere» 
Etage verschiedene Logis, die sowohl wegen eines guten Backofen vor einen Bäcker und Brauer, 
als auch sonstiger Marschandise und andern Behuf sehr gelegen, sodann auch in der 2ten und 
gten Etage unterschiedene Logis mit oder ohne Meubels sobald oder aufOstevn zu vermiethen. 
4) Es will der Schulmeister Martins in Kirchditmol sein eigenthümlich Haus vermiethen, sol 
ches bestehet in 2 Stnbcn, z Kammern nebst Küche und Keller, wie auch allerley Stallung und 
kann nach Ostern bezogen werden. 
5) Es hat ber Schumacher Biermann beym Jndcnbrunnen in seinem Wohuhause, verschiedene Los 
gimenter sogleich oder auf Ostern zu vermiethen. 
6) In der Wildemannsgasse' in Nr. 747. sind die untersten 2 Etagen bestehend in 4 tapezierte» 
Zimmern wobey 2 Alkofen l Domestiquen-Stube, eine große noch eine kleine Küche, eine Speiö- 
kammer, z.Kammern, l Stall vor 4 Pferde, Fourageboden, und andere Bequemlichkeiten nebst 
einem verschlossenen Keller, das auch alles getheilt werden kan, um ein billiges zu vermiethen, 
und auf Ostern zu beziehen. 
7) Auf der Oberueustadt in ber Königssirasse in Nr. 141. bey dem Mauermeisier Eifer ist die 
halbe oder ganze Etage auf Ostern zu vermiethen. 
8) Ben dem Kauf,nanu Hrn. Strnben auf dem Markt, stehet eine tapezierte Stube mit 2 daran 
befindlichen räumlichen Kammern, in der 2ten Etage vornherans zu vermiethen. 
9) Am Steinwege in Nr. 224. ist im Hinterhause ein bequem Logis gegen billige Zinse auf Oster» 
zu verlassen. 
10) Beym Kaufmann Hr. Emmermann auf dem Gouvernementsplatz ist die oberste für einen Haus 
halt eingerichtete Etage sogleich zu vermiethen. 
n) In der mittelsten Fuldagasse, in des Metzgermstr. Grebens Behausung, sind 2 Logimenter 
zu vermiethen, die ite Etage bestehet in 1 Stube, Kammer und Küche, die 2te bestehet auch i» 
l Stube, Kammer und Küche, und kan auf Ostern bezogen werden. 
12) In der Mtttelgasse in Nr. 130. stehet die 2te Etage auf Ostern zu vermiethen. 
13) Nr. 856. 2 Treppen hoch, in des verstorbenen Hrn. General-Fruchtschreiber Betgens, jetzo des 
Schutzjuden Michael Wallachs Haus ist 1 Stube und Kammer vorneheraus, wie auch l Küche 
und Kammer hintenaus, Platz vor Holz zu legen, und 2 Boden, erfordernden Fals mit MeubleS 
vuf Ostern zu vermietheriA 
14) In
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.