Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1773)

Vom iteii Februar 177z. 85 
Ostern können bezogen werden. Ferner 2 Stuben, 1 Küche, t Kammer, 1 Holzstall'nebst einem 
Keller, unten auf der Erden. Noch 2 Stuben und eineKammer vor eine einzelne Haußhaltung. 
42) In der Müllersirasse in der Wernerischen Erben Behausung sind 2 Etagen, mit oder ohne 
Meubles, einzeln oder beysammen zu vermiethen, und können sogleich oder auf Ostern bezogen 
werden. 
41) Es ist in dem Schleifferischen Hause auf demTöpfenmarkt Nr. 837. die oberste Etage, beste 
hend in Stube- Kammer und Küche, desgleichen in dem Nebenhause Nr. 838. eine Stube, 
zwey Kammern und Küche zu vermiethen, und ist sich desfals in bemeldter Behausung bey Hr. 
Braunlüller oder in der Mittelgasse bey dem Schleiferischen Vormund Hrn. Kleyensteuber zu 
melden. 
42) In einem gelegenen Hause am Steinwege sind zwey Etagen zu vermiethen, wovon die unter 
ste sich für einen Kaufmann schickt, und können sogleich oder auf Ostern bezogen werden. 
43) Auf dem Pferdemarkt in der Volmarischen Behausung, ist die 2te und Zte Etage vorne 
heraus, bestehend sämtlich in 5 Stuben, 5 Kammern, 2 Küchen, wovon in der rten 
Etage, Stube und Kammer tapeziert, i Boden, Keller, Holzgclaß, wie auch ein Pferdestall 
vor 8 Pferde auf Ostern oder sogleich zu vermiethen, wer nun zu einem- oder samt!. Belieben 
tragt, hat sich bey dem Kaufmann Hrn. Helmuth ohnweit dem Iudenbrunncn zu melden. 
44) In Hrn. Renouards Behausung, in der Mittelgasse, in Nr. 134. stehet eine Etage sogleich, 
oder auf Ostern zu vermiethen. 
45) Bey Lorenz in der obersten Strasse, stehet die erste Etage, worauf t Stuben, 4 Kammern 
undKüche nebst räumlichen Gang und verschlossenem Platz vor Holz zu legen auf Oster»! zu ver 
miethen. Sodann die zte Etage bestehet aus 1 Stube, 2 Cammern, wie auch räuml. Gang, 
so gleich oder ebenfalls auf Ostern zu vermiethen. 
146) Bey dem Wagner-Meister Hell auf dem Pferdemarkt in No. zozist eine Stube, Kammer und 
Küche, Platz vor Holz zu vermiethen, und kann auf Ostern bezogen werden. 
47) In der untersten Aiegcngasse in No. 2Z4. ist eine Etage von 2 Dtubcn, Kannner und Küche, 
auch Platz vor Holz zu legen sinnt Keller auf künftigcOstern zu vermiethen, welche sich vor eine 
stille Haußhaltung oder vor eine ledige Person, die die Meubles dabey haben kann, schicket. 
48) In der Unterneustadt in der Wittwe Folenien Hause, ist die erste Etage, welche sich vor ei 
nen Brauer oder Metzger schicket, und die zweyte Etage bestehend in zwey Stuben, 2 Kammern, 
Küche, Keller, Platz vor Holz, alles verschlossen, einzeln oder beysammen, zu vermiethen; 
und kann auf Ostern bezogen werden. 
4y) In de»n Hause No. 365 auf dein Pferdemarkt bey dem Luchmachermeister Kirchhof, ist eine 
Stube, so gleich oder auf Ostern zu vermnethen. 
52) Es will der Schuhmacher Viermann bey dern Judenbrunnen in seinem Wohnhause auf der 
zweyten Etage, 2 Stuben, i Kammer und Küche, und hinten aus eine Stube, eine Kammer 
undKüche sogleich oder auf Ostern vermiethen. 
51) Auf dem Graben bey dem Schreiner-Meister Hartwann, ist die Zte Etage zu vermiethen; 
selbige bestehet in 2 Stuben, 2Kannnern und Küche und kann auf Ostern bezogen werden. 
52) Es will der Rathsverwandte Hr. Becht vor der Fuldabrücke in der Unterneustadt auf Ostern 
etliche Logimeuter, uemlich eine ganze Etage, die aus 3 Stuben, Z Kammern benebsig Küchen 
bestehet, einzeln oder zusammen vermiethen; In dem Hinterhause sind bey ihm auch noch etli 
che Logis vacant, uemlich 2 Stuben, 2 Kammern, 2 Küchen, 1 Stall, Keller und Boden. 
53) Bey dem Kaufmann Hrn. Eskuchen in der Müllergasse, ist die iste Etage, bestehend aus 2 Stuben 
vorn heraus, eine Stube und 2 Kammern hin.en hinaus, sodann in der gten Etage, r Stube 
nebst 2 Kammer', Küshe, wie auch Platz vor Holz und nöthigen Keller einzeln oder beysannncn 
zu vermiethen. / 
54) In des Gürtler Hermanns Hause vor der Brüderkirche ist 1) unten auf dem Haust-Erden, 
eine Stube, Küche,42 .Ammern und auf dem Hof Platz zum Holz auch ein Stück, vom Keller 
-r)eine Treppe hoch, üneMtude, Küche und eineKammer, Platz im'KetterHolz zu legen, und 3) 
ix * 3
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.