Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1773)

Vom 27ten Dccciüber 177z. 
84^ 
Meistbietenden öffentlich verkauft werden; diejenige so Lust dazu haben Men, können sich in 
tcrmitto zu behöriger Zeit eiusiuden, bieten und Zuschlags gewärtigen. RadoldHausen den lgten 
Decembr. 177z. F. Amt hicrselbst. 
3) Es sollen des verstorbenen Einwohner Ioh. Henrich Cramm und Anna Eliesabeth gebohrnen 
Wolfin dessen Hinterbliebenen Ehefrauen zu Grimmelsheim zugehörige Grundstücke, als: r>) ein 
Wohnhaus nebstHofreyde zwischen Franz Noltens Rcl. und dem Gemeinen Wege, d) § Acker 
Garten, worauf das Haus stehet an dem Gemeinenwege, c) ß Ack. Garten hinter dem Haufe 
an Franz Noltens Nel. und Christian Graßmeyer, d) | Acker Garten vorm Hause a:n Wege 
herunter und an Conrad Kerschling, e) irAck. Land beym Schnathauffen zwischen Ioh. George 
Kroll und Ioh. George Kerschling gelegen, 5) 6 Ack. Land daselbst zwischen Christian Grasi- 
rneycr und Johannes Köster, g) i| Ack. daselbst oben zwischen Peter Koch und Christian Graß 
meyer; h) 3a Ack. unten im Grund zwischen Christoph Graßmever und der Graßmeyerischen 
Wiese herunter, i) 12 Ack. Land am Warbnrger Wege und au Christian Graßmeyer die Jgelö- 
breite genannt, k) 4?- Ack. durch den Mühlenpfad zwischen Hermanns Müller und Ioh. Wil 
helm Kerschling, l) iß Acker Land am Mühlenpfad herunter und an Johann George Kroll, 
in) f Ack. auf der Kaltenluth zwischen Hermanns Müller und Ioh. Wilhelm Kerschling, n) 5 Ack. 
daselbst zwischen Ioh. Wilhelm und Conrad Kerschling, 0) iß Ack. daselbst zwischen Hermanns 
Müller und Christoph Graßmeyer, p) | Ack. am Kampf und dem Mühlenwege herunter, q) 
6 Ack. vor den Bircken an Christian Graßmeyer und dem Gemeinenwege, r) 1* Ack. am Müh- 
lenpfad herunter und Johannes Köster, s) 3 Ack. der Ganßacker genannt zwischen Peter Koch 
und Johannes Köster, t) 9 Ack. daselbst zwischen Ioh. George Kerschling und Hermanus Müller 
u) l Ack. in der Bolten Brinke zwischen Christoph Graßmeyer und Johannes Köster, v) 1 Ack. 
Wiese in der Grube genannt stößet auf den Grubengraben, nebst dem Hofau dieser Wiesen 
herunter und an Ioh. George Kerschling, w) 2Ack. Erbland in der Boltenbreite zwischen Ioh. 
George Kroll und Ioh. George Kerschling gelegen; in termino Mitwochens den 2Zten Februar, 
a. f. öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden, und können diejenige, welche auf sothane 
Güther zu bieten gesonnen, sich besagten Tages zu Grimmelsheim auf dem Hochadel. Gericht 
daselbsten Morgens ro Uhr einfinden, ihr Gebott thun/.und nach Befinden der Mullication ge 
wärtigen, Cassell den iten Novembr. 1773. 
J /T l*..: .t..! J. v J. « —frj.... /Ti .r . t . 
4) Es will der Hr. Advocat Franke zu Spangenberg, seinen auf der Höhenwinde über des Rühren- 
gießer Schecks Erben gelegenen Garten aus freyer Hand verkaufen, und können sich! die etwa 
vorfindende Liebhaber bey dem Hrn. Doctor Franke zu Cassell melden, und das Nähere von 
demselben vernehmen. 
5) Nachdem auf Ansuchen des verstorbenen hiesigen Bürger und Sckumachermstr. Ioh. Henrich 
Wernecks Erben, zum freywilligen Verkauf ihrer gemeinschaftlichen Behausung allhier in der 
Brückenstrasse zwischen dem Schumacher Riesch mid Schreiner Döppe gelegen, temünus auf Don 
nerstag den izten Januar, des nächst instehenden Jahres präfigirer worden; als können diejeni 
ge so darauf zu bieten gesonnen, sich in prTllxo vor hiesigem Stadtgericht angeben, ihr Gebott 
thun, und nach Befinden des Zuschlags gewärtigen, es dienet zugleich zur Nachricht daß mit 
dem bereits geschehenen Gebort von dzo Rthlr. der Anfang zum Ausbieten gemacht werden solle. 
Cassell den 8ten Decembr. 1773. 
n • rr r> , — c* /-v .. t. r» 
6) Es sind die Sartorische Erben gesonnen ihr Haus am Markt Nr. 696. zu verkaufen, wer solches 
zu kaufen willes der kann sich bey denselben in der Behausung vordem Schloß melden, auch 
dienet zur Nachricht, daß allenfals die Halbschied des Kaufgeldes kann darauf stehen bleiben. 
I. (5. Friedrich Buch, Pappenheimischcr Gesamt-Richter. 
Ex Comnüjs. Senatus I. 5. X\ccl) QtabuSecrefar. 
Uuu NN 7 , 
7) Es
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.