Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1773)

Vom 50 ten December 1773. 839 
Ge- 
Ttt tt 3 
gen fíe mit bet* dem Privilegio gemäßen Confiscation und Strafe fürgefchritten werden wird. 
Cassell den yten Decembr. 1773. 
8 ürstl. Direktion u. Commission des Armen - Waisen und Zindelhaußes daselbst. 
2) Bey der andeute mit bekannter guten Ordnung und den veftgesetzten 8olennitTten vollzogenen 
ZZten Ziehung der dahiesigen Hoch für sil. Hessen - Cassellischen gnädigst, garantirte» Zahlen- 
I>otderie sind die Numern: 
36. 88. 43 . 76. 65. 
aus dem Glücks-Rade gezogen worden. Die zgte Ziehung geschiehet' Mittwochens den Aten 
Jan. .1774. und sofort von drey zu drey Wochen. Cassell den iZten Decembr. 1773. 
General -ZOirection der Hschfürstl. Hessen Cassellischen gnädigst 
garantirle» Zahlcn-Lottcrie. 
3) Nachdem wiederholt gnädigst befohlen worden, daß auf die Kleider-Ordnung, welche mit dem 
iten Januar, künftigen Jahrs ihren Anfang nimt,mit der äussersten Rigneur gehalten werden solle, 
so haben jedoch Se. Hochfürstl. Durch!, gnädigst verstattet, daß diejenigen, welche mit solchen Klei 
dern, die sie künftig nicht tragen dürfen, bereits versehen sind, zwar deren ferner sich bedienen 
und solche auftragen können, dabey aber gnädigst verordnet, daß zu Verhüthung alles Miß 
brauchs, sothane Kleidungs-Stücke gegen ein zu bestimmendes leidliches Stempelgeld, noch vor 
dem iten Januar, a. f. gestempelt, in dessen Entstehung aber ohnfehlbar Ordnungsmäßig confi- 
scirt werden sollen; so hat man solches um sich vor Schaden zu hüten, hierdurch bekannt machen 
wollen. Cassell den iten Decembr. 1773. 
8 . H. Policcy- Commission daselbst 
4) Nachdem die Ziehung der gten Classe von der izten hiesigen gnädigst garantirte» Classen-Lot- 
terie dem Plan vollkommen gemäß am 3Oten m. p. vor sich - und den Iten buju8 zu Ende ge 
gangen; Als werden die Hnu Interessenten erinnert, die darinn gefallene Gewinne und Prämiert 
nach Abzug der roten Pfennigs- und creditirten Einlags-Gelder binnen der vestqesetzten Plans 
mäßigen Frist bey denjenigen Collectiven, wo die Einlagen geschehen, gegen sofortige Zurück 
gabe der Original - Gewinn- Loose, in Empfang zu nehmen, nicht weniger auch die im Spiel 
verbliebene Loose mit Drey Rthlr. baarer Einlage um so mehr schleunig zu renovireu, als die 
Ziehung der folgenden 4ten Classe den i8ten lanuarii a. f. ohnfehlbar geschiehet. 
Sodann dienet den Spiel- Lustigen auch weiter zur Nachricht, daß bey sämtlichen Jnn-und 
Ausländischen Collectiven annoch einige ganze Kauf- Loose zu Sechs Rthlr. Zwölf Ggr. baa 
rer Einlage, zu haben stehen. Cassell den 2ten Decembris 1773. 
8 ürftlich- Hessische Direktion der garantirten Classen-Lotterie daselbst. 
5) Diejenige, welche auf die hiesige Policey- und Commercien« Zeitung ad anmim 1774 zu pra- 
mmierireft willens sind, werden die Prrcnumerations-Gelder aufs ganze oder Ite halbe Jahr 
zeitig, mithin annoch vor Weinachten, und zwar Dienstags, Donnerstags und Sonnabends 
Vormittags, an den Caßirer Thomas im Waisenhaus gegen dessen darüber zu ertheilenden Ver 
sicherungsschein, als ohne welchen kein Stück zu verabfolgen stehet, zu bezahlen; die zur Zei 
tung verlangt werdende Xvertissements und sonstige Inserenda aber fernerhin an den Cdinmissarium 
Barmeier in der Waisenhaus-Buchdruckerey gegen baare Bezahlung abzugeben unbjrefp. zu 
addreiliren belieben. Cassell den yten Decembr. 1773. 
Aus 8 . H. Armen-und Waisenhaus - Direktion*
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.