Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1773)

79 5 4 ytes Stück. 
Obrigkeit!. Attestate, daß sie derLandwrrthschast kundig und einer Pachtung vorzustehen auch er 
forderliche Caution zu prastiren im stände, vorzeigen und darauf ihr Gedorr thun und das weite 
re gewärtigen,die Pachtliebhabere können »nie rerminum bey dem v. Baumbachifchen Verwalter 
Asinann dahier von den wahren Umstanden dieser Gnkher die nöthige Nachricht erhalten und 
kann beym Antritt dieser Pachtung ein vollkommenes Inventarium an Schiff und Geschirr, 
Zug-und Schaafvieh gegen baare Bezahlung überlassen werden. Sontra den 2tcn Nov. 1773. 
8. H. R. Amt das. I. A. Röing. 
3) Nachdem der alleinige Vier- Wem-und Brandeweinschank auch Herbergicrung auf hiesigem 
Stadt- Keller nebst der freyen Wohnung bestehend in 3 Stuben, 2 Kammern, 1 Küche, Boden 
Raum, 2 großen Stallungen und 1 Keller, zu Lichtmesse nächstkünftigen Jahrs in der Pachtung 
vacant wird: so ist zur anderweiten Verpachtung solchen Stadt-Kellers auf 3 oder dem Befinden 
nach auf mehrere Jahre terminus auf Mittwochen den Zten Jan. a. f. darzu anderahint worden, 
wer man darauf zu bieten Belieben hat, kann sich alsdann auf hiesigem Rathhaufe eisstndcn, 
zuvor auch Conditiouen vernehmen und aufs höchste Gebott Anschlags gewärtigen. Hellmarö- 
Hausen den loten Nov. 1773. Bürgermeister und Rath daselbst. 
4) Es will der Herr Kr. und Dom. Rath Ries allhier, sein Gnth zur Waldau von Petritag künf 
tigen Jahrs an ans 3 oder mehrere Jahre verpachten; diejenige so hierzu Lust tragen, können sich 
den 29. Decembr. h. a. in seiner Behausung in der Wildemannsgasse einfinden, die nähere Con- 
ditivnes vernehmen und auf ein annehmliches Gebott des Anschlags gewärtigen. 
Citationes Creditorum, 
1) Nachdem das Vermögen des verstorbenen Rathsverwanbten Justus Willius allhier'zu Spcm- 
ge.ubcrg in solcher Beschaffenheit befunden, daß die Passiva selbiges übersteigen, mithin nöthig 
erachtet worden, nicht nur den Concurs-Proceß, sondern auch zugleich Litationem edictakm 
«Sc peremtoriäm zu erkennen; so werden alle und jede Lrectilores welche an dessen hinterlassenen 
Vermögen eine! gegründete - Forderung zu haben vermeynen, auf Sonnabend den i8ten 
Decembr. a. c. hiemit edictaliter und peremtorie ciriret, daß sie in gedachtem Termin des Morgens 
y Uhr vor hiesigem Stadtgericht sogewrß erscheinen, den Punctum lexirimationis allenthalben be 
richtigen und ihre Forderungen und Ansprüche der Proceß- Ordnung gemäß liquideren, alö ge- 
wrs und wiedrigenfalls der Prxciusion gewärtigen. Spangenbcrg den 6ten Nov. 1773. 
8. ä. Stadtgericht daselbst. 
2) Nachdem zu Untersuchung des Joh. Henrich Fischers von Heiligenroda Vermögen und Schul 
den term. ad tiqaidandum Lrerlila auf den izten Februar, anberahmt worden) als werden er- 
melbeten Fischers samt!« Lrediwre8 hiermit citirt in obigen tcrm. xeremror. rhre allenfallsi'ge 
Forderungen vor hiesigem Landgericht s<l protocollmn zu liquidsten, wiedrigenfalls der ganA. 
Abweisung zu gewärtigen, Cassell den 2zten Nov. 1773. 8- H. Landgericht das. 
3) Nachdem man vor nöthig befunden, des Pergamentmacher Ulrichs zu Bettenhausen, Statum 
Activorum & Paffivofum zu untersuchen und des Ends acl liquidandum Lredita term. peremtor. 
auf den 23ten Decembr. präfigirt worden; als heischen und laden wir deS obbefagten Ulrichs 
Lreditores hiermit edictaliter, in obigem lerm.vor hiesigem'Landgericht zu erscheinen und ihreFors 
dernngen gehörig zu liquideren oder wiedrigenfalls der krreclullv» zu gewärtigen. Cassell den 
riten Novemdr. 1773. 8. H, Landgericht dasi 
4) Rach-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.