Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1773)

7-4 
44-es Stück. 
" , 19 ) Es 
#) Auf der Oberneustadt in der Frankfurter Straße vor der Kirche über Nr. 24. sind in der Bit 
tersten als 2den und zten Etage, verschiedene wohl conditionirte Logis, welche in unterer Eta 
ge vor einen Wirth- oder Handelsmann wohl gelegen, in der mittlern und obern aber mit oder 
ohneMeubles sogleich zu vermietheu. 
7) Auf der Oberneusiadt in der Carlöstrasse in Nr. 62. sind 2 räumliche Etagen nebst Stallung 
vor 6 Pferde, Platz vor Chaisen, zusammen oder einzeln zuvermielhen und sogleich zu beziehen. 
8) Am Steinwege in Nr. 208. istj das ganze Dorderhauß, wie auch der halbe Keller, und hinten- 
aus i Stube und 2 Kammern mit Meublen, sogleich zu beziehen. 
9) In dem sogenannten Aiegenstall in der Unterneustadt in des Hrn. General-Chirurgi und Pro 
fessors Brand au Hause, stehet ein großer tapezierter Saal und noch Stuben und Kammern, Kü 
che, sogleich mit oder ohne Meubles Jährlich oder Monathlich zu vermiethen. 
10) In des Herrn Commercien-Assessor Kisters Behausung auf der Oberneustadt Nr. 7. ist die 
unterste Etage bestehend in Z tapezirten Stuben, l tapezirten Kammer, einer großen Küche, 
Speise-und andern Kammer, mit verschlossenen Platz für 8 bis 10 Klafter Holz zu legen nebst 
i Keller, auf kommenden Christag ohne Meublen zu vermiethen. 
11) In des Huth-Fabrikant Hr. Regenfpurgs Behaufung stehet eine Meublirte Stube, Kammer 
und Küche zu vermiethen und kan sogleich bezogen werden, imgleichen stehet in der Pelzerischen 
Behaufung die unterste Etage und iin Hinterhause Stube, Kammer und Küche zu vermiethen 
und können beyde sogleich bezogen werden. 
vz) In Nr. 11 bey dem Metzgermstr. Schmull. ist die erste Etage bestehend in Stube, Kammer 
und Küche und hintenhinaus Stube, Kammer und Küche zu vermiethen, unfr kan solches bey 
sammen oder einzeln sogleich oder auf Christag bezogen werden. 
13) Hinter dem Rathhaus bey dem Kaufmann Herr Fischer, stehet ein Logis mit Meubles Monat- 
weise zu vermiethen, und kan sogleich bezogen werden. 
14) In der obersten Gasse Nr. 33. ist die unterste und belle Etage, wobey ein Boden und Keller 
benebsi Holzstall, einzeln oder beysammen zu vermiethen, und kan sogleich bezogen werden. 
rz) Im Zapfsifchm Haufe in der obersten Entengasse, ist das unterste Logis zu vermiethen, und 
zu Neujahr zu beziehen. 
16) Auf dem Brink in Nr. 422. sind kleine Wohnungen, bestehend in Stuben, Kammern, Küchen, 
Boden, wie auch ein Pferdestall zu 5 Stück, um eiuen billigen Preist zu vermiethen, und kön 
nen sich die Liebhaber bey der Wittib Ransbachen melden. 
J7) Auf der Oberneustadt in Nr. 122. in der Königöstrasse ist unten auf der Erde, nach dem Frie 
derichsplatz i Stube, Kammer, Küche und Keller, desgl. in der 2ten Etage 1 Stube und Küche 
und in der zten Etage i Stube, Kammer Küche uud Platz vor Holz zu legen, alles auf Christag 
zu vermiethen. 
18) Cs hat der Herr Eyler in der Oberstengasse in seinem Vorderhaus in Nr. 28» ein Logiment 
mit Meubles sogleich zu vermiethen,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.