Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1773)

7->6 4ztes Stück. 
hiesigem Fürsil. Amte sich ein finden, ihre höhere Gebotte thun und der Adjudieation gewärtigen. 
Rotenberg den zoten Septembr. 1773. 8ürftl. Heß. R. Amt düselbften. 
2o) Des Elias Gundlachö Mahlmühle unterWellcroda nebsi Zubehör wie auch eine dabey gelegene 
Wiese und Garten sollen Schnldenwegen ex officio verkauft werden, worzu Terminus Ucitationi, 
auf Montag den izten Decembr. auberahmt wird: wer nun auf erfagte Mahlmühle nebsi Zube 
hör und darbey besindlrchcn Garterr und Wiefe zu bieten Lust hat, der kan sich in ermeldetem 
Termin Vormittags von 11 bü 12 Uhr alhier bey Gericht melden, und nach Befinden des Zu 
schlags sich gewärtigen. Stick Kanfungen den 8ten Octobr. 177z. P.Rrug. 
2') Cs sollen Johannes Icke» Ehefrau von Rengeröhaufen nachfolgende Grundstücke, als: 1 Ack. 
Erbland beymHölzgen, ih Ack. bey der alten Kirche, 1 Aek. im langen Roda, il Ack. aufm 
Heisterhagen, 3 Ack. daselbst am Möller Wege, Ack. daselbst an Philip Humburg, 2sö Ack. 
beym Lauseborne, i Ack. aufm breiten Acker, i| Lick, beym Freier Wege, rj Ack. der Wieftu- 
Ackcr, Ack. beym Eckborne, l Ack. beym grauen Wege, 2 Ack. die Kopfsäcker, -lì Ack. auf 
dem Wiegefelde au Philip Humburg, Ack. aufm Neuen Hof, i Ack. beym Freier Wege au 
Vorigem, 1 Ack. an der Seite neben dem Vorigen, ; Ack. auf den Sodeln, fZ Ack. auf der Was 
serbiege, U Ack. daselbst an Joh. Estuchen, 1 Ack. im Heisterhager Felde beym Borne, eme 
Erbwiese vor Oberzwehreu, und eineErbwicfe vorNordshausen gelegen, ex officio an den Meinst- 
bietenden öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein 
für allemal auf den zoten Novcmb. schierskünftig anberahmteu llciwtionL- Termin, auf hiesigem 
Landgericht angeben. Castell den 27ten Sept. 1773. 
22) Die gnädigster Herrschaft zu Lehn gehende sogenannte Mokermiühle zu Jesberg, welche aus 
2 Mahl-1 Schlag- und ernem Schneidegang bestehet, nebst dazugehörigen Gebäuden, eine Wiese 
zu 2 Fuder Heu und 3 Ack. siellbahren Landes zu 1 Viertel z Metzen Aussaat, wovon jährlich 14 
Hornberger Viert. Korn, 14 Rthlr. ü Alb. Geld, 2 Gänse, 2 Hühner, 2 Hahnen und 200 Eyer, au 
Mühlen und Wiesen Zinß müssen entrichtet werden, desgleichen an Erb und Rottlanderey zu 
drey Hornberger Viert. 4 Metzen Aussaat worauf 14 Alb. lo^Hlr. ständige Rott-Zinße haftet, 
soll von Eomnttj. wegen an den Merstbietenden verkauft werden; wer nun dazu Lust hat, der 
kann in Termino licrtationis Donnerstags derr 2ten Decembr. schierskünftig Vormittags von 
9 bis 12 Uhr vor Arnt zu Jesberg erscheinen sein Gebott thun und das weitere gewärtigen. Jes 
berg den 2otct! Seprembr. 1773. G. E. Biskamp. Giebel. 
25) Es will der Rarhöverwandte Hr. Hieronymus Pfeiffer, von seinen in der hiesigen Feldrnark gelege 
nen Ländereyen, folgende Stucke, worauf bisher von gnädigster Herrschaft die Pfirchfreyheit zu 
200 St. Schaaftn gegeben worden, als: vordem weißensteiner Thor, l) ih Ack. 6 Rut. 
auf die Trufe! stosend, 2) .iAck. 2 Rut. hinter der nrittelsten Schanze; vor dem Holländischen 
Thore, i) DAck. 7Rut. und Ack. 7 Nut. arn Niedervellmarschen Wege, 2) h Ack. 3 Rut. 
hinter der Struthbach, 3) 2^ Ack. 3 Rut. im Hinterfelde vor dem sogenannten Mondschein, 
4) 2i Ack. 7 Rut. U Ack. ó Rur. und | Ack. auf dem Rothenberge, 5) 8 h Ack. 7 Rut. au ei 
ner Breite, an der Schenkebrerstanue und l^Ack. in derselben;Gegend gelegen, 6) iAck. d R. 
und 2Z Ack. 7 Rut. aus dem Hegelsberge vor der Ahne, 7) i£ Aek. 3 Rut. hinter dem Hegels 
berge und 2h Ack. 3 Rut. m derselben Gegend, 8) 2 Ack. über der Ahne, 9) 35 Ack. 3 Rut. 
5 h Ack. 5 Rut., 10;Ack. 7 Rut. i Ack, 5 Rut. 1^ Ack. 1 Rut. U Ack. und | Ack., sämtlich 
am Wartenberge gelegen, wovon fünfund ein halber Acker mit Warzen, und fünfzehn Acker mir 
Korn besäet sind, 12) ¿\ i5 Acker über den Sandhügeln; überhaupt ohngefebr 59 Acker, gegen 
ein annehmliches Gebot verkaufen, wobey zugleich zur Nachricht dienet, daß nicht nur ein Theil 
des Capitals darauf stehen bleiben, sondern auch drey in gutem Staude seyende Pferde, nebst 
Hafer, Heu und Stroh, auch Wagen, Geschirr und alles was zur Ausstellung der Länderey ge 
hört, nach einem billigen Anschlag, dabey gegeben werden kan. 
34) Nachdem ad instantiam des Gewehr - Fabrikant Pistors, zum freywilligen Verkauf seiner Be 
hausung alhier in der untersten Fuldagasse zwischen dem Kaufm. Wiederhold und denen Keslcri- 
schen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.