Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1773)

Vom i Fle» October 1773. 68 Z 
den lZten Novembr. a. c. anbestimmet worden; diejenigen also, welche diese Mühlen zu pachten 
gesonnen sind, können sich auf hiesigem Rathhanse in angezeigtem Termin melden, ihr Gebot! 
thun und des weiteren gewärtigen. Frankenberg den 27'ten Septembr. 1773. 
Bürgermeister und Rach daselbst, Schmidtmann Consul, 
Citationis Creditorum. 
l) Nachdem der Erb-Arntmany von Brenner zu Rcichenberg, Lurae, nomine des im Hlödl. von 
Wutginauischen Regiment gestandenen und verstorbenen Major bvaverii von Blomne, Mino 
rennen Fräulein Tochter, die Erbschaft der letzter» Vatters seel. cum benellcio legis & inventarii 
angetreten; so werden nochmals alle und jede Creditores, die an gedachter Erbschaft Ansprüche 
zu haben vermeynen, ex guocungue ca^ite solche entspringen mögen, vorgeladen, um Mitwo- 
chens den 27. Octob. a. c. in termino bey hiesigem Kriegsgericht entweder selbst, oder durch ord 
nungsmäßige Bevollmächtigte zu erscheinen, das nötige daselbst einzubringen und weiterer Ver 
fügung zu gewärtigen. Rheinfcls den 13. Sept. 1773. 
8ürstl. Kriegsgericht des Hochlöbl. von Wutginauischen Regts. das. 
i) Nachdem über deS Schuster Joh. Jost Knüttels und Anna Gehla besten Ehefrauen, auch Sohns 
Christian Knüttels allhrer geringes Vermögen wegen derer dasselbe weit übersteigenden Schulden 
der Concursus Creditorum erkannt, und zugleich Terminus ad liguidandum credita auf schiers- 
künftigen Mitwocheu den 27teu Octobr. vor hiesigem Mrstl. Amt aberahmt worden; als werden 
alle und jede so an erwehnten Eheleuten und deren Sohn oder deren Vermögen ex gnocungue 
juri; capite etwas zu suchen oder ZU fordern haben, hiermit peremtorie citiret, in kr.riixo vor 
hiesigenl Amt entweder in Person oder durch gerichtlich Bevollmächtigte zu erscheinen, und ihre 
Forderungen alsbald durch beyzubringende Original-Uhrkunden vollständig zu liquidiren; aller 
maßen darauf das weitere rechtlich verfüget, gegen die Zurückbleibende aber, oder die welche 
nicht behöriginstruct erscheinen, mit der kr^clullon auf ihre habendeFvrderungen verfahren wer 
den soll. Schenklengsfeld Amts Landeck den 7ten Septembr. 1773. 
8. Heß. Amt daselbst, w. E. 8aust. 
i) Alle und jede Creditores so an denen bey meinem unterhabenden Regiment gestandenen und auf 
ihr unterthaylgstes Ansuchen gnädigst verabschiedeten Gebrüderen Lieut. und Fähndrich von Löwen- 
hanpt einen rechtlichen Anspruch zu haben vermeinen, werden hierdurch ü,b praejudicio vorgela 
den zwischen hier und längstens Dienstags den 26ten dieses, sich bey dein Regrsqmstr. Geist all- 
hier zu melden, und ihre angebliche Forderungen anzuzeigen und gehörig zu verificiren. Rhein- 
fels den gten 8br. 1773. ^ - 
H. W. v. wmginau. C. H. Gelse Rcgtsqmftr. und Regrs. Auditeur. 
4) Wir Bürgermeister und Rath zu Castell thun und fügen zu wissen, was gestallten des verstor 
benen hiesigen Hof-und Stadt-Uhrmacher Johannes Stietz hinterlassene Kinder angezeiget wie 
sie ebengesagten ihres Vatters Hinterlassenschaft nicht anders dann cum Beneficio Legis & Inven 
tarii anzutretten gesonnen und dann Terminus ad liquidandum auf Freytag den gten Februar des 
nächstinstehenden Jahrs prafigiret worden. Wir citiren, heischen und laden demnach euch samt!, 
des verstorbenen Hof-und Stadt-Uhrmacher Johannes Stietz Creditores von Amts-Gericht und 
Rechtswegen zum itcn rten Zten mithin ein für allemahl und wollen, das; ihr in prxfixoper- 
emtorio vor uns auf hiesigem Stadt-Gericht zu gewöhnlicher Gerichtstunde ohnansbleiblich und 
in allem instruet erscheinet, eure Forderungen derBehör liquidiret und was sich sonst nach Maaß 
der neuen Proceßordnung gebühret verhandelt, mit der Verwarnung ihr erscheinet und thut solches 
alsdann oder nicht, daß ihr weiter nicht gehöret, sondern gewiß präclndiret und auf der ge 
schickt erscheinenden Creditorum förmliches Anrufen ergehen soll, W. R. wornach ihr euch zu 
achten. Castell den 5tcu Octobr. 1773» Bürgermeister und Rath das. 
5) Nach- 
ZZZZ L
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.