Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1773)

65ó 
/¡otcf Stück 
einem Trocken-Ofen und eingemauerten Kessel, numehro 28Z0 Rthlr. geboten worden; so könr 
neu diejenige, so ein mehrere- zu geben gesonnen, sich bey dem Eigenthümer, in der Wilde- 
mannsgaffe wohnhaft, angeben. 
7) Nachdem Sr. Hochfürstl. Durch!, der Hr. Landgraff das alte französische Spital auf der Ober- 
Neustadt, an der Wittib Palfeur und dem Weinscheuck Hr. Jacobi, nahe bey oer Kirche gelegen, 
sub. Nr. 25 aisec. an den Meinstbietenden zu verkaufen/gnädigst verwilliget, und über das letz 
tere Gebott derer 1800 Rthlr. 20Rthlr. mehr, mithin l82oRthlr. gebotten worden; so wolle der 
jenige, welcher den Armen zum Besten ein mehreres zu geben willens ist, sich bey denHrn.^ncien, 
und Lecrerairs Kolli» auf der Oberneustadt und Oautier in der Altstadt melden, wobey sogleich 
zur Nachricht dienet, daß die Hälfte von Kaufgeldern gegen, sichere Verschreibung stehen blei 
ben kau. 
8) Es will die Witwe Stumpffin ihren Garten vor dem Holländischen Thor zwischen dem Mi 
schen Garten und Braumstr. Hag gelegen verkaufen, es sind etliche 50 Stück Obstbaume und 
ein wohlgebauetes Haus darin. 
9) Des verstorbenen Thurmwachters und Schumacher Joh. Henrich Warnecks hinterlaffeneWrtwe 
und dessen Erben, wollen ihre 2 Wohnhäuser in der Knickgasse, zwischen dem Schumachermsir. 
Riesch und dem Mstr. Döppe an den Meinstbietenden verkaufen, und sind 600 Rthlr. gebotten, 
wer nun ein mehreres zu geben willens ist, der kan sich auf dem großen Kirchthurm melden. 
10) Die Schützen - Compagnie zu Wolffhagen will ihr Schützen-Haus, welches Anno 7722 neu 
erbauet, verkaufen. Es ist solches 26 Fuß breit und 32 Fuß lang, 2 Stockwerk unterm 
Dach mit Pfannen - Ziegeln gedecket, ballen auf 4 Ecken in der ersten und zweyten Etage 52 
Stück Säulen, jedes Stück 8 Fuß hoch und 16 Stück Balken, ohne die Riegel und Bandholz, 
iü Stück Sparren, eine doppelte Hausthürc mit 2 Flügeln, 2 einfache Stubeuthüren nebst den 
Treppen und Fenstern, welches sich zum Wohnhaus auch Scheure aptiren lasset, wer nun Lust 
hat solches zu kaufen, kann sich bey dem ehemaligen Postverwalter Hr. Ioh. Adam Schotte, da 
selbst melden. 
n) Es sollen des Johannes Braunen zu Zwergen nachfolgende Grundstücke, als: 1) Hank und 
Hofreide, sodann 2) | Ack. Erbland im Habichsthale an Johann Conrad Bohle sen. 3) l Ack. 
auf dem Brand an George Henrich Israel, 4) \ Ack. im Winkel an Johannes Lotzer gelegen, 
in Termino Montags den iten Novbr. a. c. öffentlich; und an den Meistbietenden verkauft wer 
den; diejenigen also welche hieran etwas zu fordern, oder darauf zu bieten gesonnen, haben 
sich alsdann und zwar zu gewöhnlicher Vormittagszeit um y Uhr vor Fürst!. Amte alhicr einzusin- 
dcn, ihre Nothdurft und Gebotte all protocollum zu geben, sodann das weitere zu gewärtigen. 
Zierenberg den 28ten August 1773. 
Lürstl. Heß. Amt das. I. p. Heppe. 12 
12) Nachdem wegen einer gegen Martin Hildebrand und dessen Ehefrau zu Kehrenbach ausgeklag 
ten Schuldforderung die denenselben zugehörige Grundstücke als; <0 eine Erbwiese in Salins 
bach über der Herrschaft!. Wiese, 2) die so genannte Feldwiese an ihrem Lande, und 3) dle 
Schlo.ttgeö Wiese unter Jacob Peter gelegen, in den; all Licitandum auf den 4ten Decembr.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.