Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1773)

Vom 2oten September 177 t* 
629 
Qqq 4 2 
18) Es 
willens imb zwar ttt tcncn Nr. 5500. hierdurch ersircht, sich in der Plansmäßigen Frist mit 
Vorzeigung des Looses von iter Classe um die Renovation 2ter Classe den benahmtcn D. Israel 
zu melden, masen nach Ablauf dieser Frist in dessen Ermangelung die Loose zuraten Classe anderer» 
überlassen werden. 
n) Um in einem gewissen Hause. Platz zu gewinnen, ist ein kompletter Wagen für billigen Preist 
zu verkaufen. 
1,2) Eine noch in sehr gutem Stande und mit vielen Gemächlichkeiten, versehene Chaise sowohl in 
der Stadt als zur Reise zu gebrauchen, stehet zu verkaufen. 
15) Die zöte Ziehung der Herzog!. Braunschweig-Lüneburgischen Zählen-Lotterie geschahe den 
-7ten Aug. 1775. mit. betauter Accuratesse, wobey die Nummern 
41. 22. 20. 4. 88. 
aus dem Glücksrade zum Vorschein gekommen, alle hieher gefallene Gewinne werden bey den 
Herren Collecteurs wobey die Einlage geschehen, gegen Cinlieferung der Gewinn-Billets ohne 
allen Abzug promt ausbezahlt, bie Ziehung dieser Lotterie geschiehet von 3 zu 3 Woclwn. Die 
jenige welche zu dieser Zahlen-Lotterie eine Collectur zu übernehmen, oder anch einzulegen Be 
lieben tragen, können sich bey dem General-Collecteur Herz David Israel melden. 
14) Es hat Johann George Bauhahn und dessen Ehefrau geb. Ristemeisterin von Germeroda, 
ihre Wiese im Hölleberge liegend um eine gewisse Summa Geldes verkauft, wer nun etwas 
daran zu praten'diren oder näher Recht vermeint zu haben, kan sich Zeit Rechtens melden. 
15) Es sollen Mittwochen den 22ten Septembr. 1200 Stücke neue und vor brauchbahr erkannte 
Hufeisen auf hiesigem Fürst!. Amte an den Meistbietenden öffentl. verkauft werden, wer nun 
solche oder davon Lust zu kaufen hat, kann sich früh Morgens ic>Uhr melden, fern Gebott thu« 
und der Meistbietende Kaufs gewärtigen. Grebenstein den 2Zten August 1773. 
8ürstl. Amt das. Gcise, Hupfcld. 
16) Bey dem Kaufm. Hm. Joh. Lorenz Bindernagel aufm Pferdemarkt, ist schöne neue Gerste 
gekommen und wird änderst erlassen, ite Sorte 30 Pf. vor ithlr. 2te 25 Pf. vor ithlr. zte 
18 Pf. vor i thlr. 4te 14Pf. vor ithlr. zte Sorte 9 Pf. vor 1 thlr. 
l?) Es follMontags den 2oten Septembr. und die folgende Tage Nachmittags um 2 Uhr aufhie 
sigem Rathhause verschiedenes an Schmalkaldec Stahl-und Eisen-Waare, auch einige andere 
Waaren an bie Meistbietende öffentlich verkauft werden; wer davon etwas zu erstehen gesonnen 
kaun sich daselbst einfinden. Es müssen aber die am Montag und Dienstag erstandene Sachen 
des Mittcwochens, und die so man des Donnerstagöiind Frcytags erstanden des Sonnabends ab- 
gehoblet und baar bezahlt werden, wiedrigenfals solche auf des Käufers Gefahr wieder auä- 
gebvtten werden sollen. Cassel! den izten Septembr. 1773. I.8. llxcch, Vig. Commijj-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.