Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1773)

6o S 
Z7tes Stück. 
haben oder darauf zu bieten gewillet sind, können sich ersagten Tages des Morgens frühzeitig 
vor hiesigem Fürsil. Amte ciusinden, ihre Nochdurst und Gebotte 26 protocolnmi geben uni? nach 
Befinden das weitere erwarten. Arerenberg den 22ten Juli: 1775. 
8ürstl. Hcß. 2Cmt daselbst I. p. Heppe. 
2) ES soll des Joh. Martin Lecks hinterlassene Wittib zu Wolfsanger ihr Wohnhaus nebst iD Ach 
Erbland am Loh gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffeurl. verkauft werden; wer nun 
darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den 2Zten Octobr. schierskünf- 
tig arrberahmten Licitarions-Lermin auf hiesigem Landgericht angeben. Castell den i7ten Aug. 
1773. 
4) Am 2Z. September 3. c. soll auf Ansuchen weyland Gastwirth Rudolph Lüdemanns Erben 
und deren Vormundes nach dem ertheilten Decreto de alienando das vor dem Oderthore der 
Stadt Münden an der Casselischen Heerstrasse belegene und zur völligen Wirthschaft eingerich 
tete Haus nebst allen Zubehör meistbiethend gegen baare Bezahlung in Pistolen ad z Rthlr. ver 
kauft, oder falls der Verkauf nicht geschehen köute, auf z oder dJahre verpachtet werden, und 
können sich Kauf-oder Pachtluftige des Morgensfrüh uur 10 Uhr in besagtem Hause einfinden; 
dieses Haus bestehet in 2 Etagen in welchen 4 Stuben, 6 Kammern, sKeller, 2 mit Dielen be 
schossene Boden, dabey befindet sich i grosser gepflasterter Hofraum, 1 Zuckbrunnen, ein grosses 
hinter-Gebaude, in welchem zu 30 Pferden Stallung, 1 Kühstall und 2 große Boden zu Fourage 
befindlich find, ausser dem gehöret zu diesem Hause ein daneben liegender Küchen-und Graß- 
Garten von ohngefehr ^ Morgen groß. Münden den 24ten August 1773. 
Röttigl. und Lhurfürftl. 2l,nr V. 8. von Hanstein, I. L. Daniel. 
z) Es wollen die Majorennen Biermännische Kinder und der Vormund der Minorenen, ihr Elter 
liches Haus am Markt gegen der Vrüder-Kirche über um einen annehmlichen Preiß verkaufen, 
wer nun dazu Lust hat, der wolle sich bey dem Vormund Satler Schunke melden. 
6) Nachdem auf das an dem Hrn. Rivalier auf dem Graben gelegene dem Hrn. Kr. u. Dom. 
Rath Ries zuständige Vorder-und Hinterhaus mit verschiedenen darinnen befindlichen Tapeten,' 
einem Trocken Ofen und eingemauerten Kessel, nnmehro 28Z0 Rthlr. geboten worden; so kön 
nen diejenige, so ein mehreres zu geben gesonnen, sich bey dem Eigenthümer, in der Wilde- 
mannsgasse wohnhaft, angeben. 
7) Nachdem Sr. Hochfürstl. Durch!, der Hr. Landgraff das alte französische Spital auf der Cm] 
Neustadt, an der Wittib Palscur und dem Weinschenck Hr. Jacobi, nahe bey der Kirche gelegen/j 
iub. Nr. 25 sisee, an den Meinstbietenden zu verkaufen, gnädigst verwilliget, und über das letzH 
tere Gebott derer 1800 Rthlr. 20 Rthlr. mehr, mithin 1820 Rthlr. gebotren worden; so wolle der^ 
ftnlge, welcher den Armen zum Besten ein mehreres zu geben willens ist, sich bey beit Hrn. Anden* 
und Secrctairs Rollin auf der Oberneustadt und Lautier in der Altstadt melden, wobey sogleich 
zur Nachricht dienet, daß die Hälfte von Kaufgeldern gegen sichere Verschreibung stehen bleis 
den kan. 
L) Es will die Witwe Slumpffin ihren Garten vor dem Holländischen Thor zwischen dem Aftl 
schen Garten und Braumstr. Hag gelegen verkaufen, es sind etliche 50 Stück Obstbäume um 
ein wohlgebautes Hauv darin. 
-)D<>
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.