Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1773)

Vom =4toi May 1773. 
353 
■n 311 
?elW 
icten- 
ldanr 
lmtcn 
iebott 
24U'« 
rp. . 
N 12. 
reran 
licher 
>llviiu 
is. 
îofyiu 
nent* 
der», 
t ver 
dann 
tctfln 
;clhof 
»rauf 
mahl 
richte 
ration 
ar. 
: dem 
ver: 
neten 
Ten 
, sci" 
tigen. 
us. 
Lerob 1 
alben 
g cin- 
r erster 
»arten 
chdem 
Mt" 
nun dazu Terminus auf den 7ten Julii anberahrnt worden; Als wird solches ZN dem Ende 
hierdurch bekant gemacht, daß wer solchen zu erstehen gesonnen, stch ermelten Tagcö Morgens 
früh y Uhr auf Furstl. Regierung einfinden, sein Gebott thun, und darauf daö weitere erwarte. 
Cassel den Lgtcn Aprill 1773. ^ I. <L. Gundlach RegierungS- Secretar. 
\a) Kraft des von Fürst!. Regierung'mir Gnädig und Großgünstig ertheilten Commiflorüy soll der 
dein Herrn Obervorsteher von Baumbach zuständige von dem Beyseförter und Schnegelshoffer 
Feld zu entrichtende ansehnliche Frucht-und Treßeney Ichenden, nebst zoAlb. ständiger Iinse von 
der Gemeinde Beysefört, an den Meistbietenden verkauft werden. Nachdem ichfiimi zu dessen 
nnterthänig gehorsamster Befolgung Termhumi Lidtationis auf den i4tc» Julii anberahmt 
habe; Als wollen sich diejenige, so auf diesen ansehnlichen Iehnden zu bieten gesonnen, in ob- 
bestimten Termin« auf hiesigem Amt einsi'ndcn und der Meistbietende des Zuschlags nach Befin 
den gewärtigen. Milsungen den loten Martii .1773, 
8. Guabedissen, vigors Commijs. 
JfiS) Es soll das dem ehemaligen Regiments - Quartiermeister Kolben zuständig gewesene und z»r 
Volmershausen gelegene Guth, bestehend in Haus, Hvfreide, Gärten, Ländereyen und Wiesen 
von LommilUonswegen an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; Wer nun darauf bie 
ten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den 27tcn Julii fchierskunftig anberahm- 
ten Lidtations-Termin auf hiesigem Land-Gericht angeben. 
29) Es soll desKriegs- und Dpmamen-Cammer-RegistratoriS Staubsands Behausung alhier bey 
"en. Wer nun darauf bieten will, 
vor allemal pro Termino darzu 
thun und auf den letzten Glocken 
schlag 12 Uhr der ohnfelbahren adjudication gewärtigen. Cassel den zten May 177z. 
Bürgermeister und Rach daselbst. 
20) Es soll des verstorbenen Mehgermstr. Christian Helwigs Erben Behausung alhier hinter dem Ju- 
denbrunnen zwischen der Wittib Kniesiin und dem Schumacher Kufuß gelegen, von Obrigkeit 
und Amtswegen an den Meinstbietenden verkauft werden. Wer nun darauf bieten will, kan sich 
Sonnabends den 7ten August schierökl. als welcher ein vor allemal pro Termino darzu bestim 
met ist, vor hiesigem Stadtgericht angeben, sein Gebott thun und auf den letzten Glockenschlag 
12 llhr der ohnfelbahren adjudication gewärtigen. Cassel den zten May 177g. 
Ex Commissions Sniatus, J. 8. Roch QtabuSccretarius. 
Ga 
31) Es will der Schneidermstr. Grabow einen Garten auf der hohen Winde gelegen, um ein an 
nehmliches Gebott verkaufen. 
22) Es soll des Otto Philip Schnitzer allhier sein Garten beym Wohnhause, an Diedrich Meisse 
und Friedrich Kabelt, und dessen Wiese im Lindenberge, an dem Rasen und Otto Reuther ge 
legen , ex officio an den Meistbietenden verkauft werden; Wer dieses zu kaufen Lust hat, kan sich 
in Termino licitationi« den I4ten Junii schierskünftig bey hiesigem Gericht angeben, äbvof 
den Zten Aprill 1773. 
Adelich von Dalwikgsches Gericht hie-rselbst. 
Zz) Es sollen in Termins Montags den zten Julii a.c. des Anton Braunen zu Niedermeiser nack>- 
folgende Grundstücke, als Acker Erbland vorm Westerholtze an Johannes Obermanns rek. 
und i Acker Erbland am Rnhrteiche an dem Herrschaft!. Grebe Thone gelegen, öffentl. und an 
den Meinstbietenden verkauft werden. Diejenigen also, welche hieran etwas zn fordern oder dar- 
quf zu bieten 'gesonnen, haben sich alsdan und zwar zu gewöhnlicher Morgenszeit vor Fürstk 
Amte alhier einzufinden, die Nothdurft und Gebote ad Protocollum zu geben sodann das wei 
tere zu gewärtigen. Iierenberg den zoten April 177z. 
8ürstl. ^eßl. Amt daselbst. 
Z4) Es sollen Montags den I2ten Julii a. c. des Johann Hermann Pflügers Wohnhaus 31t Nie 
derelsungen öffentlich und an den Meistbietenden verkauft werden; diejenigen also, welche hieran 
etwas zn fordern, oder daraufzu bieten gesonnen, haben sich alsdann und zwar zu gewöhnlicher 
.Bor-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.