Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1773)

Lotes Stück. 
8) Es wird eine noch wohl conditwnirte viersitzige Chaise, so in der Stadt und auf dem Lande 
zu gebrauchen ist, aus der Hand zu kaufen gesucht. 
-) Auf hiesiger Stadtwaqe ist inCommißion zu haben, recht guter Reiß, die looPf. vor Rthlr. 
und Watterfurter Butter, die 300 Pf. vor 42 Rthlr. 
jo) Cs sollen von CommiDiouswegen in Termin0Mittwochen den y.Iunii bey hiesigem Amte -22 
Viertel 3^ Metzen Korn, 5 Vierth 14; Metz. Gerste u. 24 Viert. ?Z'Metz. Hafer, Privatheure von 
vorigem Jahre, gegen alsbaldige Casseumäsige Bezahlung an den Meinstbictendcn verkauft 
werkeln Die etwaigen Liebhaber können sich alsdann des Morgens 9 Uhr auf hiesigem Amthau- 
fe einfinden, die Fruchte in Augenschein nehmen, und die Meinstbietende gegen baare Zahlung 
die Abfolguug gewärtigen. Wolfhagen den iren May 1773. - 
' ' A. Rotster. 
Fi) Bey Derrn Peter Boulnois auf dem Markt, ist rechter guter fetter Schweitzer Käse, 
i Pf. 5 Alb. 4HU. Candiö-Zucker 4^ 4Z 5^ Pf vor 1 Rthlr. fein Mellis Pf« vor 1 Rthlr. 
ThceCvngo 1 Pf. vor i Rthlr. 10 Alb. 8 Hlr. Thee-Boye i Ps. vor i Rthlr. gelesene grose Ro- 
sinen 12 Pf. Corinten yPf. vor 1 Rthlr. Perlen-Gerste 9-11- 12 Pf. vor 1 Rthlr. 9 Pf. Fadennu 
deln vor i Rthlr. weisseStärcke 9 Pf. vor i Rthlr. wie auch andere Waaren mehr um einen billi 
gen Preis zu bekommen. 
*3) CS sind schöne und ganz neue mitOehl Farbengemalte Landschaften welche mit schwarzen und golde 
nen Rahmen versehen .sind, womit gantze Ziminer meublirt werden können, sowohl in Dutzend, 
halbe Dutzend als Paar weise um billigen Preis zu verkaufen , auch können Stücke nach 
Belieben über die Thüre nach zuvor gegebenen Maas von dergleichen Prospekten verfertiget wer 
den; obige Landschaften sind in Comnüßion zu haben und in Augenschein zu nehmen bey dem 
Kaufmann Hr. Eskuchen in der Müllergasse. Sodann ist bey demselben auch extra guter Ho- 
.' Vfen im billigen Preis zu haben. 
rg) Es wird dem Publico hierdurch bekant gemacht, daß in Fürst!. Hof-Apothegne wie auch in der 
Hofgeismarischen Prunnen-Apothegue recht guter Hallrscher Signor anod. Einers!, soll verkauft 
werden. Die Kaustiebhaber können sich deßfals bey dem Hof-Apotheker Hr. Hölcke, oder bey 
der Geißmarischen Brunnen - Lhvtheke in der Cur daselbst melden, wobey auch zur Nachricht 
dienet, daß weniger nicht als vor 1 Rthlr. überlassen, und 5 Gläßlein vor i Rthlr. verkauft 
werden. 
«4) Der von der Frau Obersten von Meysenboug z» Retterode pto. Ellingshausen der Castelli scheu 
Zeitung inserirten replic wird hiermit schließlich duplkando entgegen gesetzt, daß bey dem zwi 
schen derselben und ihrem Debitore geführten Proceß uns so wenig lis demmtüret oder wir.sonst 
darbey gehöret worden, mithin alles darin erkante uns, als tertiis non citatis nec auditis, um so- 
weniger vrajudiciren kan, als durch das nunmehro erfolgte seel. Absterben unsers Agnaten des 
Obervorstehers von Baumbach zu Soutra, der würkliche Anfall in alle dessen Lehn-und Stamm 
gütern auf uns als dessen nächste Agnaten ex lege & pacto & providentia Majoruin allen Rech 
nen nach devolviret und heimgefallen ist. Nentershausen den 21. April 1773. 
Gebrüdere und Gcvettere von Baumbach Tannebergischer Linie zu Nentershausen. 
Fz) Auf der Oberneustadt bey dem Gärtner Weiß, ist extra feiner Buxbaum zu haben. 
r6) Es sollen die von dem ausgetretenen Zeugfabricanten Silvester Mosebach und dessen Ehefrau, 
Erfurt gebürtig, allster zurückgelassene 4 Arbeits-Stühle nebst darzu gehörigen Geräthschaf- 
ten
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.