Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1772)

7*6 i 
i) Es wollen die Sar-toriusche'Erben alhier i) ihr Mohnhaust vor den, Schloß an dem Leib -chi 
rurgo j}ni. GitTot itub dein Schwerdseger Heydtnüller,. worauf bereits 5000 Rthlr. geborten, 
2) das Haust unten auf dem Marckt an der Ecke zwischen dein Cammer-Pexittraror, Hrn. 
Staudesaub und dem Conditor Schädig gelegen, worauf bereits 3500 Rthlr. gebotten, 
ferner 3) einen Garten vor dem Weser-Thor an den Hrn. Steur - Rath Lorentz und dem 
Rathsoerwandten Hrn. Rüpvel, worauf bereits 850Rthlr.gebotten. 4) einen Gemüß-Garte« 
mit dem Hausi, einen Obst-Garten mit der davor gelegenen Wiese auf den Waldauer Fuß 
pfad ftoffend, worauf bereits lZO2 Rthlr. gebotten, anöden Meistbietenden aus der Hand 
gegen baare Bezahlung verkaufen; wer nun von solchen Stücken ein-oder anderes zu erstehen 
gesonnen, derselbe wolle sich bey dem Kaufmann Hrn. Sartorius vor dem Schloß in deren 
Behausung melden. 
3) Wer das von dein Schmid Johannes Pflüger zu Trubenhausen zeit der bewohnte zwischen Jost 
Peter Küllmer mrd Johannes Bernhard das. an der Straße gelegene neu erbaute WokmhauA 
mir zugehörigen Gebäuden und Garten, so zur Wirthschaft völlig aptwt, zu erkaufen Lust hat, 
kau sich in Termino Dienstag den 2Üten Jan. 1773. von früh y bis Glok 12 Uhr dahier eiusitt- 
deu und des Zuschlags auf daS meiste Geboth gegen Casienmasiige Zablnnggewärtigen. Witzen- 
haußeu den yteu Nov. 1772. 8- 6« O03:cy Rückerode Gerichts wegen, Motz. 
4) Nachdem das ;um Hof An ende im hiesigen Amts gelegene Deiserothische Guth, mit Hanß, 
Hofreithe imb allen Pertinentiis vom bisherigen Besitzer Wilhelm Oerseroth an seinen Bruder, 
den nun verstorbenen Ouartiermeister Caspar Deiseroth vor laooRrdlr. in a. p. verkauft wor 
den ; ans diesen Gütern aber viele Schulden haften, die creditores ihre Bezahlungen verlan 
gen, auch aus anderen nothwendigen lind bewegenden Ursachen erforderlich diese Güther in 
heisere Administration zu bringen, und den Creditoren zu de n ihrigen zu verhelfen; So 
wird hiermit ex officio zum öffentlichen Verkauf dieses Guthes mit allen Zubchöruugen termi 
nus auf den Mittwochen den 27ten Januarii 1773. angesetzet. Es haben sich demnach diejeni 
ge, so solches Guth zu kaufen Willens, in Termino den 27ten Jan. a. f. bey hiesigem Amte von 
des Morgens 8 bis 12 Uhr zu melden, ihr Gebott zu thun, und denn weitere Verfüguug zu 
gewärtigen. Si^n. Frauen fee den iiieu Nov. 1772. 
8rie. erich Julius Hattert. Amtmann. 
5) Es sollen des Conrad Fülliugs Rel. zu Iweraen nachfolgende Grundstücke, als: i Acker Erb 
land der sogenannte Maggcn-Acker, zwischen Johann Conrad Bohle und George Lotzen dem 
Spiegelgreben gelegen, und oben hinauf ein Ahnewaid. if Acker Erbland vor dem Brathber 
ge, emer Seits zwischen dem Greben und seinem Bruder Philip Jordan 8en. gelegen, in Ter 
mino Montags den neu Febr. a. f. öffentlich und an den Meistbietenden verkauft werden; Die 
jenigen also, welche hieran etwas zu fordern oder darauf zu bieten gesonnen, können sich als 
dann und zwar zu gewöhnlicher Vormittagozcit v'r Fürstlichem Amte alhier einfinden, ilwe 
Nothdurft imb Gebotte ad Protocollum geben, s dauu das weitere gewärtigen. Aiereuberg 
den lyten Novbr. 1772. 8ürstl. Heß. Amt daselbst, I. p. Heppe. 
ü) Es wil der Wollen- Tuchmacher Gröuing sein in der Kraut-Gaste, einer SeitS au dem Mstr 
Peter Hering, ander Seits au des verst. Chirurgi Hr. Kochs Erben gelegenes Haus um und vor 
ein annehmliches Gebot aus der Hand verkaufen. Wer hiezu Belieben hat, wolle sich bey 
ihm melden. 
7) ES will der Meister Wicke in der Oderstengasie gegen der Garnisons-Kirche über sein gelege 
nes Wohnhauß, welches sich für einen Kauf- oder Tuchkaden sehr wohl schickt, aus der Hand 
verkauffen, wer dazu Lust tragt, wolle sich bey ihm selbst melden. 
M >n m m 3 8) Es
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.