Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1772)

^ 49 ^ 
vielen 
Zungen I 
-legten 
nd ins 
^ noch j 
uch in 
diesen 
tlicher 
lasset; 
n sub 
irmití 
'eilten 
ollum 
lugust 
Jü. 
t wir I 
ppels 
f’t re- 
, den 
Jrarjii- 
ifchen 
RÜPr 
IlUti 
tabt' 
eure 
oceß- 
¡>ami 
und 
t soll 
boni» 
mino 
Ñññs 
igen, 
kerö- 
m. 
(iedi- 
;rbeii 
daß 
sie 
• sie in Termino beti 24ste» Septemdr. vor mir dem Commissario erscheinen, 'ihre Forderungen 
nach Maaß der Proceß-Ordnung liguidiren, und darauf das wertere Recht!, gewärtigen, mit 
dem Bedeuten daß die nicht erscheinende mit ihren Forderungen gänzlich prXcludiret seyn sollen. 
Aliendorff den soffen Int. 1772*. 
D. £. v. Hagen, t’ig. Commijs. 
5) Nachdem wegen Unzulänglichkeit der Nachlassenschaft des im Hochlöbl. 2ten Garde Bataillon 
hierfelbff geffandenen Lieutenant Daniel Sebald Hantels, zu Befriedigung dessen sich bereits ge 
meldeter Creditorum , der Concnrs- Proceß erkannt werden müssen; als werden sämtliche, dessen 
bekannte und unbekannte Creditores hiermit edictaliter citiret, um in dem auf Mittwochen 
den 28sten October fchierskünstig ein für allemahl anberahmten Termino peremtorio, des Mor 
gens um 9Uhr in der gewöhnlichen Verhörs-Stube alhier gegen den beffelleten Contradictorem 
entweder persönlich, oder durch genugsam Bevollmächtigte in allem geschickt zu erscheinen, ih 
re vermeinte Ansprüche und Schuldfordernngen behörig zu liguidiren, auch was sich sonst de 
nen Rechten und gnädigsten Landesverordnungen nach gebühret allenthalben vollständig zu ver 
handelet:, odor widrigenfalls sich der ohnfehlbaren braedullon und Abweisung von diesem 
Concurs ohne weitere Nachsicht zu gewärtigen- Sign. Cassell den gten August 1772. 
. gurftL Heß. Kriegs-Gericht des Hochlöbl. Garde-Regim. daselbst. 
6) Ueber des hiesigen Schutzjuden Scholem Katz geringes Vermögen welches überhaupt in einem 
Wohnhause und wenigem schlechten Haußrathe bestehet, ist ein Concursus Creditorum entstan 
den; Nachdem nun ad liquidandum Credita Terminus auf den yten Sept. a. c. anberahmt wor 
den ; als werden alle und jede, so an gedachtem Scholem Katz und dessen geringen Vermögen 
einige Forderung zu haben vermeynen, hierdurch peremtorie citiret und erfordert, in pnefixo 
vor mir dem Fürstlichem Beamten entweder in Person oder durch einen genugsam Bevollmäch 
tigten so gewiß zu erscheinen und ihre Forderungen zu liguidiren und zu verifkiren , als wie- 
drigenfallö zu gewärtigen, daß sie weiter nicht gehöret und gänzlich pnedudiret werden. 
Rotenberg den loten Aug. 1772. A. H. Hüpsden. 
Verkauf - Sachen. 0 
r) Es soll des verstorbenen Marstaller Butzbachs Erben Garten alhier vor dem Leipziger Thore 
an dem Faulen Wege ohnweit dem Dielen-Hanß an der Wittib von Rohden gelegen, vonObrig- 
keit und Amtswegen verkauft werden; Wer nun hierauf bieten will, kan sich Donnerstags den 
2yten Octobr. fchierskünstig, als weicherem vor allemahl pro Termino dazu bestimmet ist, zu 
gewöhnlicher Gerichtsstunde vor hiesigem Stadtgericht angeben, sein Gebot thun, und auf den 
letzten Glock'enschlag 12 Uhr der ohnfehlbahren adjudicatio^ gewärtigen. Cassell den istcn 
Aug. 1772. Éx Commijstom. Senctiits I. S. B.och, Stadt - Secretarius 
2) Nachdem in dem heute zum öffentlichem Verkauf des Johann George Sippels und dessen 
Ehefrau einer gebshrnen Cuyrim, in und vor Mttteroda gelegenen Husse oder Bauren Guths, 
bestehend in Haus, Hos, Scheure, Stallung, Garten, Ländereyen, Wiesen mid Tuschen, so 
wie dieselben solches bis dahin besessen und benutzet, Johann Wilhelm Cuyrim rozoRthlr. 
ñebotten, solch pretium aber gegen das Taxatum ju gering und man also von Gerichts wegen 
nöthig gefunden, einen andersartigen Terminum Subbattationis aliznberahmen; als wird sol 
ches hierdurch jedermanlich bekant gemacht, damit diejenigen so ein mchreres zu bieten, und 
sothanes Sippelisches Banren -Guth zu erstehen gesonnen, sich in dem auf Freytag den 25sten 
Sept c. anni. dahier auberahmeten Termino Licitationis von morgen früh y bis 12 Uhr vor 
hiesigem Freyherr!. Diebischen Gericht angeben, ihr Gebot thun, und mit dem Glockenschlag 
0 LU 2 12Uhr
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.