Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1772)

MD 
45' 
L) Es soli des Iohannes Schuchardt zu Wehlheiden, ftm Haus und Garten, nel>st ei»rer Viertel-. 
V hufe Land, ex officio an den Meistbietendell offentlich verkauft werden. Wern^tt daraufbie- 
tcu will, der kanu sich in dcm dazn ein- fur allemalaufden idtenMarz a. f. anberahmtcn Lv- 
citations-Termin auf hiesigcm Landgerichte angeben. Eassel, den lyten December, 177^ ' 
!z) Es sollen die dcm Iohannes Landgrebe len. zu Harleshausen zugehorig gewesene, dem hiesigen 
Waisenhause aber irrevocabiliter adjudicirte Grundstucke, als: 1) 3 Aiertcl Hufen Land, 2) 
Sonnabend den 22sten Febrnar 3 . e. bestimmten Termino einzufindcn, und aufeine oder die 
audere vorbemeldcte Art sein Gebot zu thrm, und hierauf praevia approbatione Ho6)fsirstlichcn 
Directorii des Aufchlags zu gewartigen. Cassel, den izteu Januar, 1772. 
6) Es soll in ausgeklagter Schuldforderungs-Sache des Bürgers und Lohgerbers George Gerholds 
und dessen Ehefrauen, allhier wider die Gemeinde Altenhasungen, die der letzteren zustehende 
Waldung, das Loh genannt, so ohngefehr 30Ar halt, von Obrigkeits- und Amts-wegen an den 
Meistbietenden verkauft werden. Wer dazu Lust hat, kann sich in Termino den Uten Marz 
künftigen Jahres des Morgens um yUhr auf hiesigem Amtshause einfinden, und der Meistbie 
tende des Zuschlages und der Wehrschaft gewärtigen. Wolfhaqen, den Lüsten November, 1771» 
7) Es wollen des verstorbenen Bäckers Meister Ftthrhans Wittib hinterlassene Erben, das ihnen 
erblich zugefallene, allhier in der mittelsten Fuldagasse, zwischen dem Schuhmacher Meister 
Moring, und dem Bäcker Meister Voitze belegene Wohnhaus, worauf bereits ioZo Rthlr. ge 
boten worden; desgleichen ihren Garten vor dein Weeferthore, zwischen dem Herrn Ober-Appel- 
lations-Rath Knobel, und dem Burggraf Wilcke belegen, auf welchen 250 Rthlr. geboten, an 
den Meistbietenden verkaufen. Wer nun das eine oder das andere Stück zu erkaufen willens 
ist, kann sich bey der Miterbin Catharina Maria Lotzin in der mittelsten Fuldagasse melden, 
und sein Gebot thun. 
8) Der Ausrufer Strickers, will seinen Garten, der mit einem Hanse und guten Obstbaumcn ver 
sehen, vor dem Holländischen Thore, zwischen den Bäckermeisters Kniest und Eskuchen gelegen, 
verkaufen, und sind darauf bereits 2Z7 Rthlr. geboten worden. Wer nun cin Mehreres zu ge 
ben willens ist, wolle sich bey ihm melden. 
9) Nachdem znm freywilligen Verkauf derer denen Herren Erben des selig verstorbenen Herrn 
Kriegsrath Murhardts zugehörigen beyden Hauser, sammt allem Zubehör, welche allhier in 
der Mittelgasse, an dem Hofagent Feidel David und respée an dem Schneider Meister Engel- 
brecht gelegen, terminus ìicitationis auf den 27sten Februar a. c. angesetzet worden; so wird 
dieses hiermit jedermanniglich bekannt gemacht, damit diejenige, so auf ermeldete beyden Hau 
ser entweder zusammen oder besonders zu bieten Lust haben, sich in ermeldetem Termin auf hie 
siger Fürstlich französischer Kanzley des Morgens um 10 Uhr angeben, und nach Befinden des 
Zuschlags zu gewärtigen haben. Uebrigens dienet zur Nachricht, daß gedachte Herren Ver 
käufers keineöwegeö gesonnen, eines von beyden Hausern selbst 311 kaufen, und daß bey dem 
Käufer allenfalls ein Capital gegen landübliche Interesse fürs erste stehen bleiben könne. Cas 
sel, den iztenJanuar, 1772. I. 8. Scheffer, Vigore Commisfionis. 
10) Es soll des Lucas Wicke, modo Conrad Siebert zu Oberzweren, seine Hufe Land im Ober- 
zwerensehen Felde, nebst dem darin gehörigen Krautgarten und 6 Aecker Erbland, davon 4 im 
Stitz und 2 am Schenkelsberge gelegen, ex officio an den Meistbietenden össentlich verkauft 
werden. ^ Wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein- für allemal auf den 
löten Marz 3. 0. anberamten Licitationö-Termin auf hiesigem Landgerichte angeben. Cassel, 
den izten Januar, 1772. 
utli viiuui|vi. ucipuu/itt nun vuiviu vvvv vvui mivuu ' 
halb hinlängliche Sicherheit stellen kann, beliebe sich in dem hierzu in hiesigem Waisenhaufe auf 
Hochfurftlich Heßischcs Anit aUhicr. 
E 3 
11) Es
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.