Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1772)

jcbcit Stücks Nachricht verlangen, solche bey dem Herrn Abvocat Brand ZN Mendorf und bey 
' mir dem Amtmann Lt. Kleinhans erfragen und erfahren können. 8 ign. Bischhausen den izten 
- May 1772. 
Chec-philus Becker, Dr. Fig. Comtnijs. I. Ivleinhans, Lt. Fig. Commijf 
21) Es soll nachstehende Virtel Zins;- und ZehndbareContributions- freye Duffe so Christoph Wer- 
nccks Kindern zuständig, und wovon der Rarhsverwandte Dr. Kretschmar das Gegentl'eil be 
sitzt, bestehend in 6-} Acker, 4^ Rntben, davon ttz Acker, 6 Ruthen und $-}, Acker, i| Ruthe 
aus dem Schwarzen steine bey Dans; Kochs Berge und dein Derrschaftl. Schaffers Hufen Land, 
lj* Acker, 5* Ruthen, ebendas, am gedachten Schaffers-Duffen-Land, ^ Acker, 1 Ruthe und 
i'rr Acker in Womiuerode , zwischen dem Brechtischen und Bögeboldischen Duffen Stuck, endlich 
1,7: Acker, bey dein Deiligenborn, zwischen Dans Henrich Höhmann und Rudolphs WerneckS 
Erben belegen, um ein annehml. Gebots verkauft werden, und sind darauf bereits 210 Rrhlr. 
. gebotten worden. Wer ein mehrerS zu geben Lust hat, beliebe sich bey dem Hoffuhrmacher Dr. 
Nettmann Hieselbst zu melden. 
22) Nachdem all instamiam des verstorbenen Natbsvenvandten Allbery Erben zum frywilligen 
Verkauf ihrer Behausimg allhicr in der obersten Markt-Gaste, an dem Sattlenneisicr Schneider 
gelegen Terminuscutf Sonnabend den rzten Zun. schierskünftig pra-iigiret worden; als können • 
diejenige so darauf zu bieten gesonnen sich in prcfixo zu gewöhnlicher Gerichtsstunde, vor hiesigem 
Stadtgericht angeben, ihr Gebott thun und nach Befinden des Zuschlags gewärtigen. Es dienet 
hiermit zugleich zur Nachricht, daß mit dem bereits geschehenen Gebott derer 172Z Rthlr. der 
Anfang zumAusbieteu gemacht werden solle. Cassel den zoten May 1772. 
Ex commißone Senatus I. F. ’ivod), @trtfct-Sccretariu«. 
23> Es wollen die Deinischen Erben auf dem Pferdemarkt ihr Haust zwischen dem Rathsverwand 
ten Herr Knieft und Brauer Frölich ans der Hand verkaufen; wer nun Lust dazu lmt, kan 
iu der Euteugaste bey dem Beckermsrr. Escherich, oder bey dem Hufschmidtmstr. Heyne sich melden. 
V e r m i e t h - S a ck) e n. 
1) Jir des Rachsverwandten Herrn Käst Behaussung in der Dberstengasse ohnweit dem Trnsetteich . 
sind in der untersten Etage am Haußerden, eine tapezierte Stube und Kannner, welche auch ge 
heim werden kann, sodann in der zten Etage, 2 tapezierte Stuben und 3 Kammern nebst Küche, 
verschlossenen räumlichen Boden, Holtzstall und Keller künftigen Michaeli einzeln oder auch bey 
sammen zu vermiethcn. Wer nun'dazu Lust hat, kan sich bey dem daselbst wohnende» Consisto- 
rial - Registrator Herrn Cäsar melden. 
2) Auf der Oberncustadt in der -Frankfurther-Strafe, bey der Wittib Beckennstr. Wcymcrinlin 
Nr. 6l. ist in der Zten Etage, eine gemächliche Stube, 2Kammern nnb Küche vorne heraus zu 
vernnethen, und auf Johanni zu beziehen» 
3) Auf den: Gouvernementsplatze ist ein Logiment mit Meubles zu verniiethen, und kan die Way- 
senhauö-Buchdruckerey davon Nachricht geben. 
4) Auf der Ober-neustadt in der Königsstrasse in Nr. 18. stehet die oberste Etage, worinnen eine 
Stube, 3 Kammern sind, sogleich oder auf Johanni zu vernnethen. 
Z) Es ist ein Logiment in der obersten Drusselgassc in des Herrn Aceis-Schreiber Wachters Be 
haussung aus einer Stube, Küche, 3 Kammern, einem Stall, Keller und 2 Boden bestehend, und 
das für einen Brauer schicklich, zu Johannitag zu vermiethen. 
6) Bey dem Kauf- und Handelsmann Hr. Jacob Böttner, wohnhaft auf dem Marckte, ist die zweyte 
Etage, mit Meubelö, wobey auch ein verschlossener Holtz-Platz kann gegeben werden, zu ver- 
micthen, und sogleich zu beziehen. 
7 ) Auf
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.