Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1772)

M/fr) - 27Z 
rem zu erscheinen, die fernere Nothdnrft zu verhandle« f und darauf rechtliche Erkäntniß, die 
Ausbleibende aber nach Befinden der krLcIuüon zu gewärtigen. Cassel! den 2Zten April 17.72. 
8urftl. ^cß. Rriegs - Collegium dasei bsten. 
5) Der hiesige Schutz-Jud Aron Schaft ist mehr schuldig als er bezahlen kann, und dessen Vor 
schläge werden von seinen Gläubigern nicht angenommen. Der Eoncnrs-Proceß hat also heute 
erkannt werden müssen. Sölten nun noch mehrere Schulden gegen diesen Iud Aron Schaft 
ordnungsmäßig zu behaupten stehen, als deren alschon da,gethan, und eingestanden sind; So 
Ist dazu ein- vor allemahl der Termin auf Montag den 2Zten May dieses Jahrs festgesetzet. 
Wer alsdann zurückbleibet, wird schlechterdings abgewiesen, und in diesem Concnrs weiter nicht 
gehöret. 8iZn. Zwesten, den izten April 1772. Adolph, Gesamt-Richter. 
6) RachdemVerminus Ciquidatiouis gegen Johann George Hyner ZN Wolfsanger auf den Liten May 
anberaumt stehet; als werden dessen sämtliche Creditore« hiermit citirt, alsdann bey Hochfürstl. 
Landgericht zu erscheinen, ihre Forderungen zu liquidiren, oder, daß sie damit weiter nicht 
gehöret werden, zu gewärtigen. Cassell den 29ten April 1772. 
7) Nachdem Hochfürstl. Regierung zu Cassell ad Instantiam des Herrn Kriegs-Raths und Steuer- 
Ober-Einnehmers von und zu Gilsa mir gnädigst und hochgeneigt committiret hat, zwischen 
demselben und dessen Creditoribus in Ansehung der letzter» ihrer Forderungen halber, die Güte 
. zu tentiren; So werden alle und jede, welche an erjagtem Hrn. Kriegs-Rath uudSteuer-Ober- 
Eiunehmer von und zu Gilsa gegründete Forderungen haben, hierdurch edictaliter citiret, in 
dem dazu anberahmcen Termin Donnerssags den liten Junii schierst,,,rftig früh um 8Uhr für 
der Commiffiou dahier zu erscheinen und sich auf die ihnen, fürzuleaende Vergleichövorschläge zu 
erklähren , in dessen Entstehung aber zn gewärtigen, daß, fals solche von denen erscheinenden 
und die stärksten Forderungen habenden Creditoribus angenommen werden, sie, die nicht er 
scheinende solche gleichergestalt anzunehmen sollen schuldig und gehalten seyn. Treyssa icti 
loten April 1772. (Ñ.E. Biskamp, Vig. Commijs. 
8) Der Herrschaftliche Unterthan Joh. Hermann Hesse alhier, hat, da verschiedene seiner Credito 
rum auf ihre Befriedigung gedrungen', bey Fürstlichem Amte die Erklärung gethan, daß er zu 
Tilgung seiner sämtlichen Schulden nicht mehr im Stande seye, und dahero bonis zu cedircu gc- 
uöthiget wäre. Nachdem nun bey sogeftalteu Umständen der Concursus Creditorum über dessen 
Vermögen ex Officio erkannt und Terminus peremtorius ad Liquidandum credita auf Donners 
tag den 2ten Julii a. c. anberahmt worden; Als wird dieses allen dessen bekannten und unbe 
kannten Creditoribus hiermit öffentlich bekannt ge,nacht, und selbige ZU dem Ende eüictaliter 
dtiret, um in prsedicto Morgens 8 Uhr entweder in Person, oder per Mandatarium fatis in 
structum vor Fürst!. Amte alhier zu erscheinen, ihre Forderungen ZU liquidiren, und was sich 
nach Maaßgab der Proceß-Ordnung gebühret, sowohl ratione Ciquidationis , als in puncto 
prioritatis ad Protocolluin zu verhandeln, im widrigen Fall aber der ohnfehlbaren praedustou zu 
gewärtigen. 8ignatüm Bischhausen den iztcn April 1772. 
Lürftl. Heßischeö Ämr daselbften, Isaac RlcinhanS, Lt. Amtmann.. 
9) Nachdem über Joh. George Raabe sen. zu Grandenborn bey dessen sich geäusserten, sein Ver 
mögen übersteigenden Schuldenlast zu dessen Creditoren Besten der Concursus ex Officio erkannt 
worden; So wird dieses dessen sämtlichen Creditoren nicht nur hiermit öffentlich bekannt ge 
macht, sondern auch Terminus peremtorius ein für allemahl auf Donnerstag den 2Ztcn Junii 
c. anberahmt, in welchem ersagte Naabische Creditores Morgens um 8 Uhr vor Fürstlichem 
Amte alhier erscheinen, ihre an mchrbemcldtem George Raabe len. habende Forderungen behö- 
rig liquidiren, und was sich der Proceß-Ordnung nach, sowohl ratione Liquidation^ als iu 
puncto prioritatis zu recht gebühret, entweder in Person oder per Mandatarium sufficienter le- 
xitimatum ad ?rotoco 1 Ium verhandeln, oder im nicht Erscheinungsfall, der ohnfehlbaren prae 
ctuston gewärtigen sollen. Lißn. Bischhausen den iztcn April 1772. 
Hrcbfürstl, ^eßisckes Amt daselbften, I. Rleinhanö, Lr. An'.trnann. 
' ' ' Ji s ' ' ^ io}
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.