Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1772)

143 
wirb diese- Eternits Deutlich besannt gcmad)t und Terminus zur liquidation auf Montag den 
zoten Mart» a. c. Vormittags yUhrmnberahmt; ES werden demnach alle dessen bekannte und 
unbekannte Creditores hiermrt ebictaliter citirct um in Präfixa ihre an ersagtem Collmanrr, ha 
bende Forderungen vor Fürstlichem Amte alhier zu liguidiren, und was sich zu recht gebühret, 
ad Protocollum zu verhandeln, oder zu gewärtigen, das sie mit ihren Forderungen präcludiret 
und von diesem Concurs abgewiesen werden. Bischhausen den agten Febr. 1772. 
Isaac Rlcmhans, Amtmann. 
L) Nachdem sich bey dem Henrich Hupfelb Johannes Sohn, und dessen Ehefrau zu Weidenhau 
sen ein ihre Activ-Vermögen von deswegen übersteigendeSchuldenlast hervorgethan, weilen der 
Werth der Güther über die Massen heruntergefallen, und dahero erkannt worden, das deren 
Creditores vorlauffig zu Pflegung gütlicher Handlungen vorgeladen werden sollen; Als werden 
sämtliche Creditores Eingangs erwehnter Einwohner hiermit auf den yten April edittaliter ci- 
tiret und in praefixo des Morgens früh 8 Uhr vor hiesigem Amt entweder in Persohn, oder 
per mandatarios satis legitimatos zu erscheinen, und die ihnen vorzuhaltende Eonditiones an 
zuhören, folgends gütliche Handlungen abzuschlieffen, oder in dessen Entstehung weitere recht 
liche Verfügung zu gewärtigen. Decretum Abteroda den arten Febr. 1772. 
8. R. Amt daselbst, I. G. (Lollmann. 
7) Nachdem des verstorbenen Vurgmanns Jacob Scheffers zu Hattendorff Allodial - Verlassen 
schaft zu Befriedigung seiner bisher bekanntgewordenen Gläubigere nicht anreichet, dahero der 
Concurs -Proceß unterm heutigen dato darüber erkannt, und 1 Perminu 8 all liquid an dun» et 
difeeptandum super prioritate auf Montag den gten May dieses Jahrs anberaumet worden: 
So werden alle diejenige, so an dieser Sclmfferisehen Verlassenschaft etwas zu fordern haben, 
hiermit edictaliter citirct, daß sie bestirnten Tages Morgens um y Uhr alhier vor mir in Per 
son, oder durch Bevollmächtigte erscheinen, ihre Forderungen gebührend lignidiren, sodann die 
Nothdurf in puncto prioritatis ad protocollum beobachten, und darüber rechtliche Erkänntnist 
abwarten mögen, unter der Verwarnung, daß gegen die Zurückbleibende mit der ohufchlbaren 
praeclusion verfahren werden solle. Sign. Neukirchen den 25ter, Febr. 1772. 
I. 8. Lecker. Vig. commisse 
8) Nachdem Bina, des gewesenen Selmtzjuden Abraham Kat;es Wittib und deren Majorenne 
Kinder, Meyer Kat; et oorfs. zu Niedernrrrf in eine ihre Vermögen übersteigende Schuldenlast 
gerathen und dannenhero ihre sämtl. Güther denen Creditoribns cediren wollen; Als werden 
alle und jede Gläubigere, welche an obgedachten Lommunibu; deditoridug gegründete Forderung 
zu haben vermeynen, hiermit ediàlitor citirct: daß sie in dem ein für allemahl ad liquidan- 
dum «uf den y ton mens. • fui. Aprilis a. c. praesigirten Termino peremtorio vor dem von Lö- 
wensteinischen Gericht zu NredcrnurfVormittags, entweder in Person, oder per Mandatarium 
lat',8 Iniiruàm et legitimatum erscheinen, oder der praeclullon und Verweisung auS diesem 
Evncnrs ohnfehlbar zu erwarten haben. Niedcrnurf den 2dteit Februar. 1772. 
Dingel, v. Löwenstcinischer Samt-Sichrer das. 
9) Nachdem auf Ansuchen einiger Credrtoren der Concurs - Proceß gegen den ver storbenen Bür- 
"nd Zeugmacher Johannes Becker und dessen nachgelassene Wittib erkannt und zu dem Err- 
de Terminus ad liquidandum crédita auf Dienstag bei, 7ten April dieses Jahrs angesetzt wor 
den ist; Als werden sämtliche Beckerische Creditores hiermit ediddaliter und derogestalt perern- 
torie citirt, daß dieselbe in obbesagtem Termins den 7ten April a. c. Vormittags y Uhr wor 
bieygem Stadtgericht entweder in Person oder durch gemrgsam! inftrnirt^ Anwalde. erscheinen, 
rhre Forderungen bchörig liqnràkn und darauf rechtlicher Erkantniß gewärtigen; mit der aus- 
Q 2 drück-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.