Volltext: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1772)

IIÓ 
3) Johann Andreas 5 -eiurich, Schornsteirrfegcrgefelle alt 26. % 
4) Kunigunda, des Braumeisters Joh. Hermann Siebert Ehefrau, alt 52 Jahr. 
5) A. Magdalene, deö Schmnachermstr. Johannes Schweinebraten Wittib alt 45 I. 
6) Mstr. Joh. Wendel Ohlinger, Schumacher alt 32. Jahr. 
7) Anna Catharina, des Schneider Mstrs. Joh. Caspar Esbe Ehefrau alt 5z I. 10. Mon. 
In der Altftädter-Gemeinde: Joh. Dorothee, deö Kaufn. Handelsmann Herr Peter Voulnoiö T. 
alt 22 Jahr, loMon. 12 Tage. 
In der Unterneustädtcr-Gemeinde: i) Marie Elifabeth Stemm, alt 28 Jahr. 
3) Anne Christine, deö hiesiger: Forstmans Wilhelm Dicks Ehefrau, alt 55 I. 
3) Wilhelm, unehlich alt i Jahr, 11 Monath. 
4) Magdalene, des Gerneinden Brrrgermstr. Herrn Joh. Gläßners Ehefrau, alt zi I. io T. 
5) Anne Gertrud deö Polierer in der Herrschafftl. Glasfabriqrre, Chr. Volmars T. altz virtl. I. 
d) Anne Elisabeth, deö Beckermstr. Joh. Henr. Ditmars hinterlassene Wittib, alt 67 I. zM. 
7) Anne Elisabeth, alt 12 Wochen, ein nnehlich Kind. 
In der Garnisons-Gemeinde: i) N. des Harrtboisten, Hr. Christoph Junk, S. 2 I. 2 M. 
2) Anna Catharrne Stickert, Soldaten Witwe, 59 I. 
Z) Anna Elisabeth, des Tagelöner Correus Ehefrau, Z8 Jabr. 
4) Joh. Henrich, des Schuhflicker, Johannes Heisnero, S. alt 2 I. 2 Mon. 
L l e i sch - T a x e von dieser Woche. 
Rindfleisch, i Pf. 
Kuhfleisch - 
St'rrenfleisch - 
Kalbfleisch - - 
Lung und Leber 
Hamekfieisch - 
2 Alb. 
1 Alb. 
i Alb. 
i Alb. 
i Alb. 
4 Hlr. 
y Hlr. 
6 Hlr. 
7 Hlr. 
4 Hlr. 
i Alb. nHlr. 
Schaaffleisch - - 
Schwein eflerfch. - - 
Rothe Wnrst mit Grieben 
6ito mit Geluuge - 
Ochsen-Ranrven - 
Butter, 6 Pf. - 
1 Mb. y Hlr. 
2 Alb. 6 Hlr. 
2 Mb. d Hlr. 
i Alb. 6 Hlr. 
i Alb. 2 Hlr. 
a i Rthlr^ 
Bäcker-Taxe von dieser Woche. 
Brod, 29 und i viertel Loth, für l Alb. Wecke, 27 Loth, für i Alb. 
Zn Druck und Verlag deS hiesigen 2 trmenr Waisen- und Findel-Hauser).
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.