Volltext: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1772)

no 
Braun keinesweges ans der Lehr gegangen; sondern mit Hr. Labhards eigener Bewilligung, 
hat derselbe zu Haus bey seinem Vater, an seiner neuen Probe-Uhr gearbeitet, wozu ihm auch 
derselbe verschiedene Handwerksstücke, und Zubehöre gegeben hat. Welches er, Braun, 
also ebenfals dem Publico zu einer besseren Ueberzeugung wissend machen wollen. 
3) Nachbenahnites Zug- Schirge- und Zucht-Vieh als: . i) 6 Stück Acker- Pferde, davon r 
14jährig, 2-yjährig, eins 5 und eins 4 Jahr alt sind. 2) 6 Stück gute Kühe. 3) Vier 
Jahrs Rinder. 4) Drey Kälber. z) Acht große vollwachsige Schweine. 6) Sechs 
Hehl-Schweine. 7) 35 Stück Schaafe. 8) 16 St. Hühner und 3 Hahnen. 9) 10St. 
Ganse, soll auf dem Adelich von Boyenbnrgi sehen Guth zu Altenburg, ohnweit Felsberg, von 
Commißions wegen an den Meistbietenden gegen baare Zahlung ausgebotten und verauctioni- 
ret werden. Wer nun hiervon etwas zu kaufen gesonnen, der kann sich in dem angesetzten Ter 
mino Freytags den 6ten Martii schierskünftig Morgens zu 8 Uhren, auf gedachter Altenburg 
-rinfinden und sein Gebott thun. Borcken, den /ten Febr. 1772. 
Vigore conunisfionis, I. p. Ixehr. 
4) Nachdem die Verfügung geschehen, daß die vor denen Thoren in Garthen und Feldern sich 
Brügelloö vorfindende Hunde in Gefolg der Jagd-Ordnung todgeschossen werden sollen; Als 
wird ein solches Jedermänniglich zur Nachricht und Warnung hierdurch bekannt gemacht. Cassel 
den Uten Febr. 1772. 8. Kriegs- und Domainen-Lämmer daselbst. 
5) In des Herrn Dr. Franken Behausung auf dem Gouvernementsplatze wird annoch mit der Au- 
ction verschiedener Effecten, bestehend in Silber, Juwelen, Zinn, Kupfer, Mefiing, Damaste 
nen-Bettvorhängen, feinen Tisch- und Vettlinnen, wie auch Federbette, desgleichen auch Büchern 
fortgefahren, woselbst sich die Liebhabere jedesmahls Nachmittags 2 Uhr cinfinden können. 
6 ) Nachdeme Montag den 2ten Marz und in denen folgenden Tagen, bey hiesiger Leyh-Banco 
die über die Zeit gestandene Unterpfänder, in Juwelen , Gold, Silber, Kupfer, Zinn, Mes 
sing, Bett - und Tisch - Leinen, Manns-und Frauens - Kleidungen , und andern Sa 
chen mehr bestehend, an den Meistbietenden gegen baar und Cassamaßige Bezahlung öffentlich 
verkaufft werden sollen, als wird solches hiermit um deßwillen jedermänniglich bekannt gemacht, 
damit diejenige, welche von ein oder dem andern etwas zu erstehen Willens seyn sollten, .sich 
obbemcldte Tage, jedesmahl Nachmittags um ein Uhr in dem Banco-Hause einfinden und ihr 
Gebott thun können. Cassel den Uten Febr. 1772. Aus hiesiger Leyh-Banco. 
7) Es hat der Herr Regierungs-Rath von Reineck zu Marburg, nachfolgende vor dem Dorf Cul 
te Fürst!. Waldeckischen Amts Landau gelegene Hüffen und Erbpachte als: 1) Eine Huffe Lan 
des vor gedachtem Cülte, so Moritz Engelhard daselbst unterhat und davon jährlich 3 Mütte 
Roggen und anderthalb Mütte Gerste an Pacht giebt. 2) Noch eine Huffe Landes daselbst, das 
Gegentheil von voriger, so Christian Graß pachtweise unterhat und davon eben so viel an Pacht 
geben muß, sodann' 3) eine Erbpacht aus Conrad Schmelzers Guthe daselbsien zu i Mütte 
Roggen und 8 Spindt Gerste: vor eine gewisse Summa Geldes Erb-und Eigenthümlich ver 
kaufft; wer nun an solchen Hüffen und dem Erbpacht«: ein etwaiges dominium ex Capite feudi 
vel alio iure, oder ein ius hypothecm zu prätendiren vermeinet, der wolle sich binnen 6 Wo 
chen bey dem KäufferHrn. Geheimbden Hof-Rath und Dokt. Medic. d'Ovelgün zn Waldeck 
angeben und sei»» vermeintes Recht dociren. Waldeck, den loten Febr. 1772, 
$y Bey dem Kaufmann Hr. George Heisterhagen auf dem Brinke in des Herrn Schminken Be 
hausung, ist ein ganz neu Sortiment Waaren angekommen in Zitzen und Cottuncn von den al-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.