Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1771)

H- ( 91 .) Ä- 
anberaumet ist. Es wird demnach dieser atcrmalige Xubbàrîoar-l'eniûii zudem Ende bekannt 
gemacht, daß diejenige, welche auf diese Mühle nebst Zubehörungen zu bieten und an sich zu kau 
fen Luft haben, in ersagtem Termin sich allster auf dem Stift bey Gericht melden, ihr Gebott 
thun und nach Befinden des Zuschlags sich gewärtigen. Stift Kaufungen den iztcn Febr. 1771. 
16) Johann Henrich Umbach ist Willens, sein Hauß in der mittelsten Fuldagasse, zwischen dem 
Humburgischen und dem Freudcnbergischen Hause, aus der Hand zu verkaufen. 
I 17) Es wollen des Dreyers Erben ihr Antheil Garten, welcher vor der Unterncustadt am Wege nach 
I der Pulvermühke liegt, verkaufen, und sind darauf bereits 250 DM)!, aebotten worden, wer nun 
ein mehrers zu geben gesonnen ist, der wolle sich in der Unterneustadt bey den Erben melden. 
18) Des verstorbenen Kramer Johann Henrich Müllers hinterlassene Wittib, will ihres in der Fisch 
gasse zwischen des Steinhauer Augustus Knutzer und Schneidermstr. Klcyenfteuber belegencs 
Wohnhauß gegen ein annehmlich Gebott verkauffen; Wer nun dazu Lust hat, kann sich bey ihr 
melden. N 
19) Es will der Schreinermstr. Büttger sein Wohnhaus nebst dessen Hintergebau in der obersten 
Entengasse zwischen dem Beckermeister Sicbert und dem Herrn Stadtwachtmeister Willins gelä 
gen, an die Meistbietenden oder nach des Käufers Belieben aus der Hand in Cassawehrung vcr- 
aussen. 
20) Es sollen die dem hiesigen Bürger und Ackermann Johann Ernst Kanngicsser und dessen Ehe 
frauen Anna Martha gebohrne Reuterin zuständige in derZierenbcrger Stadt-Terminey gelegene 
Güther, nehmlich 1) 1 Acker Erbland hinter der Landwehr an Conrad Bracken jun. utrinque. >2) 
i Acker Erbland daselbst an dem Hospitalslande und Johannes Jütten Erben. 3) 1 Acker Erb- 
land in der Grindelbecken an Chrisieph Dobcn und George Westen. 4) ihalber Acker Erbland 
auf dem Hinber an Daniel Peter und Johannes Rosen. 5) i Acker Er bland an der Wahrten 
und Ludwig Ritters Erben. 6) gviertel Acker Erbland auf dem Rosenlhal an Conrad Lotzen und 
rin Ahnewand. 7) Ein Garten beym Wehrplatze an der Warrmen und dem Stadt-Platze. 8) 
1 Acker Erbland unterm Rothenuffer an des Restons Ledderhosen Erben und dem Verwalter 
Kümmeli und 9) ihalber Acker Erbland vor der Wahrten an Johann Henrich Bernd Soi. und 
Thiele Wicken Rei. in Termino den 2Oten Februarii 2. c. an den Mchrcstbietcnden ex Ofîkio 
j verkauft werden; Wer darauf zu bieten gesonnen, kann sich in praefixo vor hiesigem Stadtgericht 
melden, sein Gebott ad Protocollum thun und erwarten W. R. vecretum Zierenberg den i6ten 
à . 3an. 1771- 
Hochfürstl. Hcßisches Stadtgericht daselbstcn. 
21) Es soll des hiesigen Bürger und Tuchmacher Balthasar Ilmbachs Bauplatz nebst darbey befind 
lichen Gartgen alhier auf dem Siechenhof zwischen dem Raschmacher Ziegler und Kramer Christian 
. Umbach gelegen, von Obrigkeit und Amtswegen an den Meistbietenden verkauft werden; Wer 
nun darauf bieten will, kann sich Donnerstags den i8ten April schicrskünftig, als welcher ein vor 
I allemahl pro Termine dazu bestimmt ist, vor hiesigem Stadtgericht angeben, sein Gebott thun 
und auf den setzten Glockenschlag derer 12 Uhr der ohnfeylbaren Adjudication gewärtigen Ca stell 
den 6ten Febr. '77 1 - Ex ^ommiffione Senatus, I. F. Koch, Stadt-See re rarius. 
22) Nachdem auf Ansuchen des verstorbenen hiesigen Bürger und Töpfermeister Johann Henrich 
Brauns hinterlassener Erben zum frcywikligen Verkauf deren alhier in der Unterncustadt in dem 
Mittelgaßlein, zwischen dem Marställer Mantell und Weißbinder Humburg gelegenen Behausung 
Terminus auf Donnerstag den Ilten April nachstkünftig bey hiesigem Stadtgericht angesetzt wor 
den; Als können diejenige, so Lust dazu haben, sich alsdann Vor,,liltaas io Uhr auf Dem Rathhauß 
einfindcn, und hat der Meistbietende nach Befinden des Zuschlags zu gewärtigen, wobey zur 
Nachricht dienet, daß mit dem bereits geschehenen Gebott von 550 Rthlr. in Cafsenwehrung der 
Ansang gemacht werden solle. Cassell den i2tcn Febr. 1771. 
Ex Commisiione Senatus, I. F. Koch, StM-Secretsrms.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.