Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1771)

«- ('89 ) n 
dem Wedel, zwischen Marlin Jacob . . _ . . 4 . 
sTithlr aebotten worden. Wer nun auf ein oder das andere m nu Heeres zu buten Lust hat, ber 
liebe fick) bey dem Steuer-Commiàlo Hrn. Rodemann in der Calckhoffischen Behausung aus dem 
Brink zu melden. 
tenerli uno uun^m v^v»«p, w..,........ y 
in C-ssa-Gtld rcrkanftn, un» fnftn.nmit fg in (otfr«*7r $^7uTiitt»ineÌBcn uni>tiTi&c|Ìétiaun<i 
. illt """èliche» Z°schl»gung cinti «nnthmlicht» ©finite cin gewlsser Tag ' 
7) Line balie Hnfft Zintz- uni, Zthtnl barri, ickoch Conmbtmons - ftenes knnd tur de», iv,ri, 
»« Th°r un Caffflini gclcscn, b,stchcnd m ,)zn. -hnlicn Likt? an d^cktiWnstfàss- 
gel.gen. 2) rAcker an Baielitm WasirrlUth von Ziotendittnol. 3) i Acker ben dir PcithcuF/n!!? 
«n annunci Sà nnd Christoph Cchntgtl-b.rg. 4> z £ 
«ti Aà Lorentz und And». Volmar gelegen. 5) rdrittel Mcv an Johannes ^Usteuer nnd Jo 
hannes Schrdder gelegen, stvj,et auf die Etrutbach. 6) 3 Acker bici Auael 
unì) Fnhrmann Hille geiegen. 7) i butte! Acker an dem Muhlenwege nb an dem 4 in^nS 
. «Miri «citaci, 8) . u .meriti SWet an Johanntè Dogi g/l-gcn t % f»,“fflteÌ " 
S5S&S.MM iitiu£ci6pòrttur Mich Nitide», dai ^ttafka.!!! 
^^n^nnd^ahtro vmicinvmrnahUgtn kouriar ^"«meistt^r NEuihal 
che» Amls belegene Guth, welehes aus einem woblael/a/n!» ^ hufige» Furstlu 
undSpà, ;nnd ^^^ 75®«^^ ?®^.?'''*?'! 
iviertel Rulhe.i Wiesen- 43 Acker 8 u.Iviertel \ l st T l 2 , Unb 
bestehet, in dein ttazu anderweil jedoch zum letztenmabl anberabniu-n ^ ^rauloose 
feou.nubeni)« an den Meiustbiettnden gegen Bezahlung verkanst wrrden. Màigkich wird sotches 
Veckerhagen'den 4tenFebr. 1771- 
Fuistl Heß. Amt daselbstem 
9) Es soll des hiesigen Bürger und Kramer Nicolaus Hampeu Behausung alhier in der Unterneu- 
stadt an der langen Schenkelgasse Ecke, einer Eeus an dem Tuchbereiler Bauer und anderer 
Seils an dem Schlosseuueister Quehlgelegen, von Obrigkeit und Amttwcgen an den Meistbie 
tenden verlaust werdenr Wer nun daraus bieten will, kaun sich Douneistags den 2ten May 
hchierskünflig, als welcher ein sür allemahl ^ro Termino dazu bestimmt ist, vor hiesigem Stadt 
gericht angeben, sein Gebot! thun und auf een letzten Gieckeufchlag 12Uhr der ohnsehlbarennöju- 
. äiLLüon gewärtigen. Castell den 1 ihn §i\br. 1771. >. . 
fcx Commiffione S'enatus 8- Koch, Stadt ^ecrersriu^^ 
ro) Es wollen der Herr Oöerr^pF^lariov5-Gerichtsr.4icblvilnv6 Eick und dessen Frau Ehelichste 
' deren aus dem Pserdemarkt zwilchen dem Echreinermeister Weymar und denen Köhlerischen Er 
ben iub »1101, 365. gelegenes Wahn- und reipeiäL Brauhauß nebst dem dazu gehörigen Braugerä- 
- lho an den Meistbietenden verkaufen, und find daraus 1550 Rthlr. geborten worden.. Wer nun 
darauf ein mehrens zu biethen Lust hat, wolle sich bey denselben selbst melden, und nach Befin 
den des Zuschlags gewärtigen. Worbey zugleich ohnverhalten bleibt, dass ein ansehnliches Capital 
von Kausgeld daraus flehen blcibciv
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.