Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1771)

* < 74 ) # 
Aehnder, van denen « der Ehringer Feldmark gelegenen Vorwerks -Ländereyen, von Petri-T«g 
,772. an auf 6., auch nach Befinden mehrere Jahre an den Meistbietenden wiederum verpachtet 
werden. Wer dar;« Lust hat, die erforderliche Caution leisten, und wegen seiner hinlängliche^ 
Oeconomie-Kenntniß auch guten Haushaltsführung glaubhafte Attestata, ohne welche niemand 
zu in bieten gelassen wird, beybringen kann; der wolle üch in Termino Dienstag den 26ten Mà 
Vormittags 9 Uhr auf hiesigem Amthause einfinden, und nach naber vernommenen Pfacht- Cond'í- 
tionen seitt Gebott thun, und hiernach auf zuerstattenden Bericht das weitere erwarten. Wolshageir 
den iten Febr. 1771. 
H. Köhler, Vigore Commiffionis. 
Citationes Creditorum, 
1) Wir Bürgermeister und Rath zu Cassel! thun und fugen hiermit zu wissen, was gestalten Wir 
nunmehro ad instantiam verschiedener sich gemeldeter Creditorum über des hiesigen Bürger und 
Kramer Nicolaus Hampen Vermögen den Concurs-Proceß erkannt, und des Endes adiiquidandum 
Credita Terminum praejudicialem auf Dienstag den 28ten May schierskünftig anberahint haben; 
Wir ciriren, heischen und laden demnach euch sämtliche des Kramer Nicolaus Hampen Creditores 
von Amts- Gerichts- und Rechtswegen zum iten, 2ten und zten, mithin ein für aSemahl, und 
wollen, daß ihr in praefixo peremtorio vor uns auf hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Ger 
richtsstunde ohnausbleiblich und in allem Instrust erscheinet, eure Forderungen der Behör Jiquidi- 
ret, und was sich sonst nach Maaß der neuen Proceß-Ordnung gebühret, verhandelt, mit der Ver 
warnung ihr erscheinet mrd thut solches alsdann oder nicht, daß ihr weiter nicht gehöret, sondera 
gewiß praecludiret, und auf der geschickt erscheinenden Creditorum förmliches Anrufen ergehen sott 
W. R. Wornach ihr euch zu achten. Sign. Cassel! den i2tcti Febr. 1771. « 
Bürgermeister und Rath?daselbst. 
2) Demnach-der in Hochjürstlich Hessen Cassellischen Diensten bey dem Hochlödlichen von Knypham 
fischen Fusilier-Regimente dahier vormahls gestandene, und in seiner eine geraume Zeit her bewies 
sene» Melancholie sich am 5ten Novembr. anni praeteriti endlich verlohrne Staabs-Capitaine Cark 
Friedrich Gleimenhan dem Vernehmen zu folge annoch verschiedene Schulden hinterlassen hat, 
und dann auf desfals bey Hochfürstlichem Kriegs-Coliegio zu Cassell gethane Anfrage rescribite* 
worden, daß dessen Creditoribus ein drey Monathlicher Termin zu bestimmen, nach liquidirven 
Schulden aber die Massa bèstthunlich unter sie zu vertheilen seyer So wird nunmehro in dessen 
Gefolge ein Terminus peremtorius & praejudicialis, auf Dienstag den löten April dieses Jahres, 
hiermit praefigiret, worinnen sämtliche Creditores vom obgedachten Capitaine Gleimenhan bey 
dem hiesigen Fürstlichen Regiments-Kriegsgerichte Vormittags entweder in Person, oder durch 
genugsam Bevollmächtigte zu erscheinen, ihre etwaige Forderungen zu liquidiren und rechtlichen 
Bescheides darauf, oder im Zurückbleibungsfalle, der ohnfehlbahren praedufion zu gewarten ha 
ben. Sign. Ziegcnhain den 22ten Januarii 1771. 
Fürstlich Heßisches Regiments-Kriegsgericht daselbsten. 
3) Nachdeme über des hiesigen Bürgers und Weinhändlers Johann Christoph Dachmann und dessew 
Ehefrauen Vermögen der Concurs ex Officio erkannt, und Terminus ad liquidandum credita auf 
den I7tcn April schierskünftig anberahmet worden:. Als können alle diejenige, welche an gedach 
tem Bachmann und dessen Ehefrau etwas zu fordern haben, in praefixo erscheinen, ihre Forde 
rungen behörig liquidiren oder gewärtigen, daß Sie darnach damit nicht weiter gehöret, sondern 
praecludiret werden sollen. Allendorff den I7tenJanuar. 1771. 
Fürst!. Heß. Stadtgericht daselbsten. 
Nachdeme der ehemalige gewesene von Dörnbergische und nachherige von Baumbachische Pfachter 
Johann Henrich Kuhn rad dessen Ehefrau von Lenterscheid eine solche Schuldenlast contrahar, 
daß diese das Vermögen übersteigen, und man dahero sich genöthigct gesehen, den Concurs Proceß 
àr dasselbe zu erkennen, so werde« alle deren Creäiccwes, welche annoch glauben.an deren Verr 
" mö-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.