Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1771)

i8) 
Z Ruthen erbwüstes zwey Verge im Katzenrodt, an Hans Curd Wagner gelegen. Da Nun 
hierzu Terminus iidtatioiiiö auf den Zten Februar. 1772. ein- vor allemahl prafigiret 
stehet; so wird ein solches zu dem Ende hiermit bekannt genracht, damit diejenige, welche 
; vorbefchriebcnes Haus und Güthcr einzeln oder beysammen zu kaufen gefonnen, sich an dem 
bestimmten Tage auf dem Rathhaufe angeben, und darauf bieten, alsdann auf das letzte 
und mehresteGebot die gerichtliche Adjudication erfolgen soll. Milsungen der! 2ZtenNov. 
1771. Fürst!. Gtadgenchr dajelbs 
ig) Es soll des Nicolaus Hupfelds zu Niederkauffungen seine halbe Hufe Land, wovon Con- 
rad Neuenhagen das Gegentheil hat und 1 viertel Hufe Land, darvon Ludwig Aschermann 
das Gegentheil hat, er Officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; Wer 
nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den Zoten Zan. 3 . 5 . 
anberahmten Licitations - Termin auf hiesigen! Landgericht angeben. Cassel den 37 tat 
Nov. 1771. 
14) Es sollen des George Spohr, zu Wolfsanger beydeHauser sdasWirthshaus zum schwar 
zen Roß genannt) und beyde Garten an Caspar Jacob gelegen, er Officio an den Meistbie 
tenden öffentlich verkauft werden; Wer nun daranfbietcn will, der kann sich in dem dazu ein 
für allemahl auf den Zten Fcbr. g. s. schierskünftig anberahmten Licitations - Termin auf 
hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 19ten Növembr. 1771. 
15) Es wollen die Bonnifchen Erben, ihr Wohnhaus allster vor der Reitbahn, zwischen den 
Sallingschen Erben, und dem Sporer-Mstr. Hering gelegen, an den Meistbietenden ver 
kaufen, und sind nunmehro Zooo Rthlr. darauf gebotten worden; wer nun gesonnen ist, 
ein mehreres zu geben, der wolle sich bey denen Erben-melden. 
is)Es soll des hiesigen Bürgers und Schumachersmstr. Christian Bachmanns Behausung, 
allster in der Unterneustadt im Mittelgäßlein an Elias Dunek gelegen, von Obrigkeit und 
Amtswegen an den Meistbietenden verkauft werden ; wer nun hierauf bieten will, kann sich 
Sonnabends den 22tcn Februar, nächstinstehendcn Jahres, als welcher ein- vor allemahl 
pro Termino dazu bestinunet ist, vor hiesigem Stadtgerichte angaben, sein Gebott thun, 
und auf den letzten Glockenfchlag 12 Uhr der ohnfehlbaren Adjudication gewärtigen. 
Cassel den ZtenDecembr. 1771. 
Ex Commißtone Senatus, I. F. Noch, Stadt - Secretará. 
r 7) Es soll des Kaufmanns Johann Christoph Peltzers Garten, alhier vor demLeipzigerTho- 
re am grünen Wege, und dem Kaufmann Krinert gelegen, von Obrigkeit und Amtswe- 
gen an den Meistbietenden verkauft werden; wer nun daranfbietcn will, der kann sich Don 
nerstags den 2oten Februarii nachstinstehendenJahres, als welcher ein-vor allernahl pro 
Termino dazu bestimmet ist, vor hiesigem Stadtgerichte zu gewöhnlicher Gerichtsstunde an 
geben, sein Gebot thun, und auf den letzten Glockenschlag 12 Uhr der ohnfehlbaren Adjudica- 
tion gewärtigen. Cassel den Zten Dec. 1771. 
Ex Commißtone Senatus , I. F. Roch, Stadt-Secmanus.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.