Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1771)

# ( 57S ) H- 
und Platz vor Hoh r das2te bestehet aus 2 Stuben, wovon eine tapezirt, benebst einem Alkoven, 
2 Kammern , i Küche und einem halben Gang, und können sogleich bezogen werden. 
<) Der Mühlmstr. Engelhard will sein Haus in der obersten Truselgaffe vcrmiethen, und kann so- 
gleich oder aus Ehrisiaq bezogen werden. 
6) Es ist in einem gewissen Hause auf der Obcrneustadt eine grosse tapezirte Stube, nebst allen ge« 
hörigen Meublcs und Bette aus Christag zu vermiethen, auch kan ein verschlossener Holzplatz da 
bey gegeben werden. 
7) In der obersten Gasse in Nro. 67. bey Hr. Billmann gegen der Garnisonskirche über, ist ei» 
Logis von 2 Stuben , einer Kammer, Platz vor Holz zu legen, sogleich oder auf Christag, mo- 
natlich oder jährlich, mit oder ohne Meubles in der zten Etage zu vermiethen. 
8) Zn der Vogtischenj Behausung in der mittelsten Fuldagasse, nächst dem schwarzen Adler ist in der 
2ten Etage 1 Stube nebst Alkoven tapezirt, i Küche, z Kammern, Platz vor Holz, zu vermie 
then , und kann auf Christag oder zu kommenden Ostern bezogen werden , desgleichen in der Hten 
Etage 1 Stube, i Küche, i Kammer, mit Meubles, welche Ende dieses Monats bezogen wer 
den kann. 
9) Ein Garten, nahe am Weser Thor, worinnen ein Haussen und guter Brunnen befindlich, ist 
zu vermiethen. 
10) Zn der mittelsten Fnldagasse, in des Brauer Hermanni Behausung, siebet ein Logiment in 
Stube, 2 Kammern , verschlossenen Gang und Küche, zu Christag oder auf Ostern zu ver- 
miethen. 
n) Aus dem Markte in Nro. 706. ist eine Etage mit Meubles auf künftigen Christag zn vermiethen. 
12) Zn Nro. 683* am Markt, ist eine Etage mit oder ohne Meubles zu vermiethen, auchStallung 
vor 4 Pferde, und kaun sogleich bezogen werden , desgleichen ein Keller zu 20 Stück Fast, aus 
Christag zst beziehen. 
13) Es will der Hr. Kriegs- und Domainen-Rath Rtes feinen Garten vor dem Cöllnischen Thor beym 
Todtenhof mit nachstkünstigem Martin» aus ein oder mehrere Jahre anderwärts vermiethen , und 
stehet in der Estiennischen Duchdruckerey das Weitere zu vernehmen. 
14) Es will der Schumacher Bierman beym Zudenbrunnen, in seinem Wohnhaus in der zweyten 
Etage forne heraus 2 Stuben, 1 Kummer, 1 Küche, aus Christag oder sogleich zu vermiethen. 
Bediente, so verlangt werden. 
1) Es wird bey eine Herrschaft auf das Land, etliche Meilen von Cassel auf Neujahr ein Bedienter 
verlanget, welcher mehr gcdicnek, und seines Verhaltens halber mir guten Am stattn versehen, ge 
gen guten Lohn und Mondirung , und hat sich ein solcher beym Schumacher Zilch auf der Ober- 
neustadt zu melden. 
2) Es wird eine Cammerjnngfer, so im Waschen, Bügeln und Nähen wohl erfahren, und ihres 
Verhaltens auch Aufführung halber mit guten Attestaten versehen, gegen einen guten Gehalt bey eine 
Herrschaft auf das Land zu Weynachten in Dienst verlangt. 
Personen, so Dienste suchen. 
r) Ein gewisser Candidatus jnris von gesetzten Jahren, der auch im Französischen geübt und bey 
Amt schon gedient, sucht bey ein oder dem andern Infiitzbeamten, oder Stadtgericht, als Aetm 
arius, oder bey einen vornehmen Herrn, als Secrekair anzukommen. 
2) Eine Witwe von honnetter Familie etliche 30 Jahr alt, die i« der kandhaushaltung wohl ersah 
ren, suchet Dienste als Haushälterin. 
3) Eine Person von honnetter Familie, welche schon condrtionirt hat, und in Putzarbeit und Nähen 
erfahren, wünschet bey eine Herrschaft aus Neujahr als Mamsell oder als Kammerjungfer in Com 
dttwn aufkommen. 
4) Eine
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.