Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1771)

#■ c si?) & 
io) Folgende Kuxen auf dem Hartz, als -achtel Carolina, -achtel St. Margaretha und rviertek 
Lauthenthals Glück, welche quartaliter 10 Rthlr. Ausbeute ertragen. Auch -viertel Cronenburgik- 
Glück, iviertel Glücks-Rad, --sechzehntel neuer Bergstern, -viertelverlegte Pr. Elisabeth, 
-viertel Engl. Treue, so noch in weniger Zubusse stehen; sollen gegen einen annehmlichen Pxeiß 
verkauft werden, und kann man sich deßhalb in der Estiennischen Buchdruckercy melden. Wobey 
zur Nachricht dienet, daß die andere Halste dieser Kuxen ebenwohl zu verschaffen seyn mögte. 
ir) Die Wittwe Grebin will ihr Wohnhaus in der Unterneustadt auf dem Mühlenplatz zwische» 
dem Schlossermeister Meuke! und dem Weißbindermeister Meßing gelegen, verkaufen. 
12) Die sogenannte alte Sonne, in der Müllerstrasse an der Stadtmauer gelegen, stehet gegen ein a«, 
nehmliches Gedott wieder zu verkaufen, die Kauflustige belieben sich bey dem Posamentirer Koies 
aus dem Pferdemarkt zu melden. 
13) Zwey Erbacker in der Feldmark von Burghasungen, zwischen Wilhelm Landgrebe und Joha»- 
nes Halberstadt gelegen, sind zu verkaufen oder auch alleufals zu verpachten, der Bcckermstr. Jo 
hannes Alsfeld als Vormund über des verstorbene» Pfarrer Crug nachgelassene Kinder ertheilt 
hierüber nähere Nachricht. 
14) Es wollen der Herr Kriegs- und Domainen-Cammer-Registrator Staubsand und dessen Erbe» 
ihr alhier au der Brüder-Kirche gelegenes Wohnhaus an die Meistbietende gegen baare Bezah 
lung verkaufen, und können sich diejenige, so Luft dazu haben bey denselben melden. 
15) Es wollen des verstorbenen Wege-Commissarius Claar Erben ihre in der Castinalsgaffe, zwi 
schen der Wittib Wciffenbachin und dem Herrn Ober - Chirurgus Weegehausen belegene Behau 
sung , an den Meistbietendeu verkaufen, und sind nunmehro 780 Rthlr. darauf geholten worden, 
wer nun ein Mehr er es zu geben Willens, derselbe wolle sich bey dem Kramer Hellmuth als Vor 
mund in der Wildemannsgaffe daselbst melden. 
16) Es soll der dem verstorbenen Pulvermüller, Andreas Koch zuständig gewesene Gar/en alhier im 
Helleberg vor dem Leipziger Thore, zwischen dem Verwalter Bramcr und Bcckcrmeifter Engelhard 
gelegen, von Commißions wegen an den Meistbietenden verkauft werden : Wer nun hierauf 
bieten will, kann sich in dem auf Donnerstag den 5ten Decembr. schierskünftig präsigirten Ter 
mino zu gewöhnlicher Gerichtsstände vor hiesigem Stadtgericht angeben, fein Gebott thun, und 
auf den letzten Glockcnschlag -2 Uhr der ohnfehlbaren Adjudication gewärtigen Cassel den 6te» 
Sept. -77-. Burgermsir. und Rath das. 
17) In Harlinghausen, Gerichts von der Malsburg, ist ein neu- wohlgebauctes Haus, welches 
die Freyheit hat ohne Ausnahme und zu aller Zeit Drandewein zu brennen , ohne das Geringste 
. davon abzugeben, das auch ContributiMssrey ist, und dabey einen Brunnen nebst Garten hat, 
zu verkaufen; Wer solches zu kaufen Willens ist, ran sich zu Rhöda bey Breuna, Gerichts von 
der Maleburg, bermt Hr. Lieutenant Beckers melden. Die Kauf-Summa braucht nicht auf 
einmal, sondern es kan vors erste die Halste, das Uebrige Tcrminsweise bezahlt- oderauch ver- 
intereßirt werden. 
-8) Es will die verwittwete Frau Hof-Cammcrfchreiberin Andrain geb. Kösterin zu Rothenburg 
verschiedene vor Cassel gelegene Grundstücke, als -.) 2 u. 7scchzehntel Acker Land vor dem Hol 
ländischen, vormaligen Mvüerthore, im Vorderfelde zwischen den Dehn Rotfelserischen un-Nol- 
tischen Erben gelegen, und auf den grünen Weg stoffend, sodann 2.) 3 u. sechzehnte! Acker 6Ru 
then Land vor eben dem Thore, bey dem St. Thöngcs , zwischen den Heppischcn und Arnoldi- 
- schen Erben an der Veümarischen Strafe, und 3.) 1 u. -viertel Acker oberhalb den vorigen, und 
an den Adamischen Erben gelegen, nicht weniger 4.) 1 u. --sechzehntel Acker7 Ruthen Wiese» 
vor dem Leipziger Thore im Niederselde, am sogenannten Haasenwinkel, zwischen den Damurische» 
und Jungmannischen Erben vor derAnewand gelegen, an den Meistbietenden verkaufen, und sind 
auf die Wiese über voriges Gebott 10 Rthlr. mehr, mithin -8o Rthlr , auf die Ländereyen hiu- 
gegen -50 Rthlr. gebotten worden. Die ein Mehrrres zu geben Willens sind, können sich bey 
dem Regl. Proc.Hrn.Dehn Rotfelserauf dem Graben inder FrauGeh. Wittums Rathin Kyppe» 
Behausung melden. 
• - *'2 ' ■ 1 ■ - - . Er
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.