Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1771)

«. ( 4«r ) •» 
ju Russia, dirseli Fa# (idi b«! dem Dottlarische# Aiittmaua He#, ^ven-rìoi z# Trmfchwerd mev 
den, und daselbst das weitere erfahren, wobey noch zur Nachricht dienet, daß der Kaufs-fermio 
allenfals bis zum 2ten Oct. offen seyn kan. Witzenhausen den izten Aug. r?7r. 
Si) Es ist jemand gesonnen eine ganze Hoffereyde, bestehend ans einem wohlqeleqenen neu erbaue« 
tcmWohnhause mit Scheuer und Stallung, welches zu einer grossen Herbergierung aptiret, nebst 
zwey darbey nahe gelegenen Gartens nnd zu zwey Hornberger Viertel Länderey nebst einer Wiese 
von 2 und ihalb. Ack. groß worauf 2 gute starke Fuder Heu jahrl. gemacht werden können, bey 
des Erbland zu Grossen Engkis ans der Hand zu verkauffen ; Wer nun hierzu Lust hat, wolle sich 
zu Homberg bey dem Wirth Johann Henrich Stolzebach melden. Auch kann noch allenfals eine 
ganze Hufe Herrschaftl. welche jährl. 56 Metzen partim giebt und rhalbe Hufe Fahr Erbe Land 
darbey verkauft werden. 
22) Es ist der Hr. Eammerdiener Stürmer gesonnen fein zu Harleshausen ohnwcit dem Fürstk. 
Lust-Schloß Weisenstein in einer angenehmen Situation liegendes Dicnstfreye Landguth nebst dem 
Inventario und dem arösken Theil der diesjährigen Erndte aus der Hand zu verkaufen. Es bester 
het dasselbe in 10 Ack. sämtl. um die Wohngebäude liegende Gemüse- und Obstgarten, 104 Acker 
im besten Stande befindliches znm Theil Zchendsrcyes Land und 95 Ack. Wiesen; die besonders 
Beschaffenheit und Umstände können Kauflustige bey ihm selbst erfahren. 
2g) Die Eonnischen Erben sind gesonnen das Hauß vor der Reitbahn zu verkauffen. 
24) Essolldic dem hiefigen EinwohnerJvbannHeunann Hesse zuständige in der hiesigen Feldmarkun- 
zwar auf dem sogenannten Sengelbach gelegene halbe Hufe in Land, Wiesen und Hecken bestehend, gnä 
digster Landesherr schaft Z,uß Dienst- und lehnbar, von Amtswegen Schuldenhalber an denMeist- 
bietenden verkauft werden, und ist hierzu Terminus Jicitationis auf fchierskünftigen Montag dea 
4ten Nov. s. c Vormittags io Uhr anberahmt worden. Dieses wird also zu Jedermanns Wis 
senschaft des Enks hiermit öffentl-ch bekannt gemacht, damit diejenige», so ermcldte halbe Hufe 
käuflich an sich zu bringen gedenken, in Prarfixo vor Fürst!. Amte alhier erscheinen, Ihr Gebots 
thun und der piad Licitans um 12 Uhr Mittags der Adjudicación gewärtigen möge. Bischhausen 
den 2iten Aug- 1771- F. H. Amt daselbst, Kleinhans l.c. Amtmann. 
25) Alls erhaltenes Decrerum Aüenandi soll der Garten I und I sechzehntel Ack. 2 Ruthen groß, vor 
dem uunmehio sogenannten Earlsthor, zwischen dem Drechslcrmsir.Gilske und Beckcrmstr. Schrö 
der gelegen, darinnen sichern neues Gartenhaus, und die Bäume alle in gutem Stande befinden 
von wegen des verstorbenen gewesenen Hof-Schnerdcrmstr. Kcyms und dessen Ehefrau, auf das 
Mcinsibictende vcikauft werde», und sind bereits über voriges Gebot! derer 370 Rthlr. 5 Rthlr. 
mehr, nnd nnnmchrv 375 Rthlr. geborten worden. Wer nun denen Minorennen zum Besten ein 
Mehreres geben will, derselbe kann sich bey dem Vormund Echncidermstr. Johannes Schuchar- 
wohnhaft in der MiM'lgasse Nro. 86. melden. 
26) Es well der Hr. Rath Prizier sein Wohnr und Ncbenhauß auf dem Töpfenmarkt, gegen ein an 
nehmliches Giboll verkauffen, und könne» sich die Liebhaber bey demselben melden, 
»7> Es soll des Joh. Eramcr jun. zu Ehlen feine viertel Hufe das Cnnzcn Lehn Land und iviertel 
Hufe Hattenhaufer Land genannt, so gnädigster Herrschaft Dienst- Zinß- und Zehndbahr, ex 05- 
ficio a» den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun darauf bieten bill, der kan sich 
in dem dazu ein für allemahl auf den galeri Sept. anberahmten lieitations Termin auf hiesigem 
Landgericht augcbcn. Cassel den 6tcn Jun. 1771. 
28) Es will des Srrumpswebcrmftr. Reinhards Ehefrau, ihren Garten vor dem Holländischen Thor, 
zwischen den Voulonoischen Erben und der Wittib Beckerin gelegen verkauffen, und sind bereits 
245 Rthlr. darauf geboten worden. Wer nun ein mehrcrs zu geben willens, wolle sich iu des 
Schreiuermstr. Wech Behausung in der obersten Gasse bey ihr mcldeu. 
Vermiech - Sachen. 
j) Es hat der Gasiwirth Hr. Henrich Hermann Leimbach auf dem Erechcnhoff in seiner Behausnug 
zwey bis drey Logimenter, mit Stube, Kammer uud Küche aus Michaeli zu vermirthem 
2) Es
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.