Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1771)

& C 4 - ) & 
und Wiesen dessen Gegentheil Hans Henrich Engelhard bauet und Ihro Hochs. Durch!, zehendet 
ujti) heuret, ex Officio an den Meistbietenden verkauft werden, und ist dazu Termine lidtatio- 
.:nis auf den 6ten Febr. 2. f. anberaumt worden. Wer nun darauf zubieten gesonnen, kann sich in 
Pnessxo angeben, sein Gebott thun und weiter erwarten W»R. Zierenberg den 24tenNov.!77O 
F. H. Stadtgericht daselbst. 
22) Es will der.f>7. I. Martin Clauß sein Wohnhauß und Garten so vor Bettcnhaujen auf der 
Stadtgerechtigkeit gelegen, vor ein gewisses Geld verkaufen, oder auch ganz oder einzeln auf künf 
tige Ostern vermiethen. Es bestehet in 4 Stuben wobey einer jeden 1 Kammer, 1 Boden worauf 
i2 Fuder Heu können gelegt werden, 1 Küche benebst Speisekammer, 2 Keller, Stallung vor 
Horn- und SchweinerVieh. 
33) Es ist der Gastwirth Hr. Baumann gesonnen seine Behausung, den sogenannten Rothen Mantel 
um ein annehmlich Gebott vor der Hand zu verkaufen. 
24) Es will der Assessor Hr.Conraffi alhier seinen vor dem Weissensteiner Thor zwischen dem Gärtner 
Schelhase und dem Gärtner Eibel gelegenen Garten verkauffcn ; Wer nun dazu Lust hat wolle sich 
aus dem Töpfenmarkt in des Hrn. Professors Priziers Behausung bey ihm melden. 
1) Auf instehende Ostern dieses Jahrs ist ein in der Altstadt am Marktplatz gekegenes in 4 Etagen 
bestehendes ganzes Wohnhaus zu vermiethen, welches, weil darinnen schon ein Laden befindlich, 
der Lage halber für einen Handelsmann sehr bequem ist. 
2) In Nr. 68z. am Marckt, sind 2 complette Etagen, nebst Boden und Keller, mit oder ohneMeu- 
bles zu vermiethen, nnd können auch sogleich bezogen werden. 
3) In der Unterneustadt in der Schenkelgasse in Nro. >021. steht in der untersten Etage 1 Stube, 
2 Kammern, Küche, Keller und Boden zu vermiethen und aus Ostern zu beziehen. 
4) Auf der Oberneustadt in der Friedrichsstraße Nro. 52 Ass. in des Hrn. Inspektor Lagisse Behau 
sung ist auf künftige Ostern ein Logiment, bestehend aus 4 Stuben, i Küche und einer Speisekam 
mer, in dem untersten Stockwerk: sodann 1 Stube und x Kammer im dritten Stockwerk, nebst 
i Boden, 1 grosser Keller und einen verschloßenen Holzstall für 15 Klaftern, beysammen oder be 
sonders zu vermiethen. 
5) Es ist in einem gelegenen Hause in der Mittclgaße Nro. 96. 1 Stube, Küche und Kammer zu 
vermiethen, und kan auf Ostern bezogen werden. 
O In der Mittelgaffe bey der Frau Ober Chimrgus Webern sind 2 Stuben eine mit einen Alcoveu 
v '2 Kammern, ein räumlicher Pferdestall nebst Boden einzeln oder zusammen auf Ostern zu vermies 
then, und können bey eine Stube Meubles gegeben werden. 
7) Hinterm Marstall in Nro. 730. ist eine Treppe hoch hintenaus i Stube, Küche und kleine 
Kammer an einen stillen Haushalt zu vermiethen und auf Ostern zu beziehen. 
8) Es sind in einem gewissen Hause gegen über dem Meßhause 2 Etagen bestehend jede in 5 Stuben 
und eben so viel Cammern, Chaisen Remise , Stallung, Bodens, Hotzplatze und Keller, wie 
auch unten auf dem Haußerden, i grosse Stube, mit oder ohne Meubles, Küche und Cammer, 
auf nächstkommende Ostern zu vermiethen. 
9) Auf hiesiger Oberneustadt ist in der Frankfurterstraße in Nro. 6z. die 2te Etage, enthaltend z 
Stuben, 4 Kammern und 1 Küche, nebst Keller und Boden, aus Ostern zu vermiethen. 
10) Bey der grossen Kirche in des Sattlermeisters Wagener Behausung in der 2ten Etage sind 2 
Stuben, Kammern und Küchen zu vermiethen, und auf Ostern zu beziehen. 
11) Es will der Schumacher Bierman beym Iudenbrunnen in seinem Wohnhauß auf der 2ten Eta 
ge vorne heraus 2 Stuben, 1 Kammer und Küche, sogleich oder auf Ostern vermiethen. 
12) In der Qberstengaffe nahe beym Ledermarkt, ist ein Logis mit Meubels zu vermiethen und 
i/in * 
Vermieth - Sachen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.