Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1771)

* ( 3°° ) # 
Verpacht-Gaché». 
1) Nachdem die Pacht-Jahre des Frey-Adelich Wolff von Gndenbngischen Guts zu Höringhaussen 
in der Herrschaft Itter mit Petri 1772. zu Ende gehet, und dann solches Gut bestehend, in einem 
geräumlichen Wohnhauß, nöthigen Scheuren, Stallungen, Speichern, Brau- uud Backhauß, 
dann auch 6Morgen Garten, 70 bis 80Morgen Wiesen, Z50Morgen kand, einer Schäferei?, 
so Malter weiches Brennholz Jährlich, denen ungemeffrnen Hand- und Spann -Frohnden von 
der Gemeinde Höringhaussen, dem Zehndcn vor diesem Ort, und der Benutzung aller vorhande 
nen Jnveutanenstücke, hinwiederum anderweit auf 6 oder 9 Jahre verpachtet werden soll; Als 
wird solches zu dem Ende bekannt gemacht, damit der- oder diejenige, welche dieses Gut gegen 
erforderliche Caution, und Jährlich zu entrichtetes Pfacht-Iocarium zu pachten gesonnen, sich ge 
fällig vor der Hand, um dessen genauere Beschaffenheit erkundigen, und hiernach»! die Condicb- 
ne5 entweder hier in Cassel selbst, oder bey dem Herrn LandrCommiñario Eigcnbrod als Frey 
herr!. Wolff von G.ttdenbergischen lustitiario zu Höringhausen vernehmen, und bey weiterer hier 
auf vorhergehenden Verhandlung, sich nach Gefallen einlassen könneu. 
2) Zur fernerweiten Verpachtung der Hohen und Niedern Hellmarshäuser Jagd jenseits der Die- 
mol ist Terminus Licitationis auf Donnerstag den 27ÍC« hujus dahier bey Fürstlicher Kriegs-und 
Domainen-Cammer angesetzet worden; Es wird dahero ein solches hierdurch zu dem Ende besannt 
gemacht, damit diejenigen, welche gesonnen, sothaneJagd zu pachten, sich besagter masten in To 
mino einfinden, ihr Gcbott thun, und das weitere gewärtigen mögen, wobey zur Nachricht die 
net, daß die Conditionen vorr und bey dem Termin eingesehen werden können. Cassell den yterr 
Iunii 1771. 
F. H. Kriegs- und Domainen-Cammer daselbst. 
Cirationes Creditorum, 
1) Nachdem gegen die Schutz- und Handelsjndin Elt, Minus Mardochai reí. und deren Sohn bkü-ich 
Manus alhier, nberhauffter Schulden halber, der Concurlus Creditorum erkannt, und Terminus 
ad liquidandum credita auf schierskünfttgen Mittwochen den 7ten Aug. 2. c. vor hiesigem Amt 
pererntm-ie anberahmt worden; als werden alle und jede, so an ermelten communibus debito ribus 
etwas zu suchen oder zu fordern haben, hiermit ein vor allemahl cuirct, in praefrxo so gewis bey 
Amt dahier zu erscheinen und ihre Forderungen durch zugleich beyzubringende Uhrkunden zu Ugui- 
äiren, als'im wiedrigen Fall der zvaecluskon rttrd daß sie hernach gar nicht gehöret werden, gc» 
wiß zu gewärtigem Schencklengsseld den 6ten Jumi 1771. 
Fürstlich Heßisches Amt daselbst. 
Verkauf * Sachen. 
1) Es wollen des alhier verstorbenen Kupferschmids Wentzells nachgel. Erben ihren Garten alhstl 
vor dem Weser-Thore im Franzgrabcn zwischen dem Burggrafen Hr. Wilcken uud den Schaulw 
burgischcn Erben gelegen, an den Meistbietenden verkaufen, und sind bereits 215 Rthl. darauf 
gcbotten, wer nun ein mchrers zu biete» willens, kann sich bey besagten Erben melden. 
2) Es soll die des verstorbenen Drechslcrmstr. Betzolds Erben zuständig gewesene Baustette allhier 
in der obersten Schaffcrgasse zwischen denen Thomasfch^n Erben und dem Wagnermstr. Scheffcr 
gelegen von Obrigkeit und Amtswegen an den Meistbietenden verkauft werden : Wer nun daraus 
bieten wtll, kann sich Donnerstags den 29^» Aug. schierskünftig, als welcher ein vor allemahl da- Z 
zu beftiinmet ist, vor hiesigem Stadt Gericht angeben, sein Gebott thun, und auf den letzet 
.Glockenschlag iLUHr der ohüsehloaren adjudicatlon gewärrigen. Castell den zttn Iunii }77*' \ 
, ; - • "" Eji CoiBstúifiüne benatus, I. F. Koch, Stadt-8eerttrrlu§.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.