Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1771)

# (280) # 
Pacht-Conditiones vernehmen, darauf ihr Gebott thun, und plus licitant des Zuschlags aewärtuu 
stehen. Trendelburg den Uten May 1771. • • J 
F. H. Amt daselbsten. 
2) Nachdem die Pacht-Jahre des Frey-Adelich Wolff von Gudenbcrgischen Guts zu Höringhausscn 
in der Herrschaft Itter mit Petri 1772. zu Ende gehet, und dann solches Gut bestehend, in einem 
geräumlichen Wohnhauß, nöthigen Scheuren, Stallungen, Speichern, Brau- und Backhauß, 
dann auch 6Morgen Garten, 70 bis 8oMorgen Wiesen, 550Morgen Land, einer Schaferen. 
2vMalter weiches Brennholz Jährlich, denen ungemcssencn Hand- und Spann-Frohnden von 
der Gemeinde Höringhaussen, dem Zchnden vor diesem Ort, und der Benutzung aller vorhande 
nen Inventarienstücke, hinwiederum anderweit auf 6 oder 9 Jahre verpachtet werden soll; Als 
wird solches zu dem Ende bekannt gemacht, damit der- oder diejenige, welche dieses Gut gegen 
erforderliche Caution, und Jährlich zu entrichtetes Pfacht-Iocarium zu pachten gesonnen, sich ge., 
fällig vor der Hand, um dessen genauere Beschaffenheit erkundigen, und hkcrnächst die Londitio- 
ne; entweder hier in Cassel selbst, oder beydem Herrn LandrLommiilario Eigenbrod als Frey- 
herrl. Wolff von Gudenbergischcn lufiitiario zu Höringhausen vernehmen, und bey, weiterer hier 
aus vorhergehenden Verhandlung, sich nach Gefallen einlassen können. 
Citationes Creditorum, 
1) Es ist durch Bescheid vom heutigen dato über Johannes Guncklers und dessen Ehefrau zu Reilos 
sämtliches Vermögen der Concursus Creditorum erkannt, und Terminus ad Liquidandum Credi, 
ra auf Donnerstag den i2ten Scpt. 2. c. anberahmet worden. Diejenige nun, welche an dem 
Johannes Gunckler und dessen Ehefrau etwas zu fordern, iverdcn hierdurch von Amtswegen zum 
iten, 2ten, und Zten, mithin ein vor allemahl citiret, daß sie sich in praefixo des Vormittags fn 
hiesigem Renthos cmsindeu und ihre habende Forderungen gehörig liquidirni mögen, mit der 
Lomminarion sie erscheinen, thun solches alsdann oder nicht, daß sie weiter nicht gehöret, sonder« 
mit ihren Forderungen praecludiret werden sollen. Hersfeld den 6ten Maji 1771. 
- .. I. F. Hartert, Lt. Amtmann. 
2) Nachdem gegen den hiesigen Einwohner Christian Rappen und dessen Ehefrau der Concnrs- 
Proceß ex Officio erkannt, UHÖ Terminus ad profitendum & liquidandum credita auf zukom 
menden Donnerstag den Uten Julii sul> speciali praejudicio praeciulionis praefigirt worden; 
- Als werden alle und jede dessen Gläubigere hiermit ad praefixum edictaliter vorgeladen, und bey 
- Verlust ihrer Forderung in dem prafigirten Termine zu erscheinen und zu liquidiren gewarnet. 
Bovende» den ntrnAprili77i. 
F. H R. Amt das. 
3) Sämtlichen von des Herrn Obrist Graf Henkel von Donnersmark hinterlassenen Creditoribus 
wird hiermit bekannt gemacht daß der ad liquidandum Credita auf den zvten dieses anberahmtt 
-. Terminus zugekommener Hindernisse halber öis auf Donnerstag den izten Junii prorogirt wor« 
den sey. Wttzenhause». den i8ten May 1771. 
- F. H. Kriegsgericht des Hochlöbl. von Schlotheimischen Dragoner-Reg. hies. 
4) Nachdem auf Ansuchung einiger Creditorum der Concurs-Process gegen den hiesigen Ralhsvkk- 
wandten und Handelsmann George Wilhelm Ämberger von Gerichtswegen erkannt, und Termi 
nus peremtorius ad liquidandum credita auf Dienstag den zoten Iulli a. c. anberahml worden; 
- Als wird solches zu dem Ende hiermit bekannt aemacht, damit alle dikjeni je, so an crsagtemRaths- 
;■ verwandtenLimberger einige Forderungen zu haben vermeinen, sich alsdann Vormittags entweder 
in Per>on ober durch genugsam instruirte Anwälde zu Rathhauß alhrer melden, jene behörig u- 
^uidircn und darauf rechtlicher Erkäntniß gewärtigen mögen; Mit derausdrücklichenVerwaruung 
daß diejenige, so alsdann Nichterscheinen, mit ihren habenden Forderungen praecludis und de- 
- «ruselben ein ewiges Stillschweigen imponin werden solle. Hersfeld den 7ten May 177k. 
F. H. Stadtgericht daselbst. '
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.