Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1771)

H ( -47 ) Y-' 
föusf werden. ■ Wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazn ein für allemahl auf den 
i-7tt'n Juni» anderahmten Eicirations-Terrnin auf hiesigem Landgericht angeben. Eüssell den Ilten 
Mart. 1771. 
r,) Demnach auf derFr-General-Fruchtschreiberin vonEudenVehaussung ncbstHiniergcbäude und übri 
gen Zubehör dahier bekanntlich am Gouvcrnemcntsplatz gelegen, in vorigen zum Verkauf gehalte 
nen Termin nur 5iooRthlr acbotten worden, dieses aber so nicht annehmlich gewesen, so wird 
zur fernern Ausbietung auf Mittwochen den 2ytcn Mayr. c. weiterer Termin angesetzt, wer nun 
ein mrhrercs zu bieten gesonnen, kau» sich iu sothancr Dehanffung Vormittag von 9 bis 12 Uhr 
einfinden, und gegen ein annchmliehers Gebott des würktichcn Kaufs gewärtigen, auch 
vorher beliebigen Tlngcnschcin einnehmen. * 
12) Dienstag den i8ten Jnnii soll der relime Rheinhardin und ihren Kindern zustehendes aus Hans 
und Hof nebst 1 halbe Hufe Land bestehende Guth zn Trubenhausen ein und ausgeklagter Schul- 
denbalber an den Meistbiethenden von Obrigkeit und Amtswegen verkauft werden; Liebhabere 
können sich demnach solchen Tages den i tzten Iunii von früh 9 bis Glocke 12 Uhr auf hiesiger im 
Closter Wilhclini befindlichen Amtsstube cinfinden, nnd daß solches dem Meistbiethenden gegen 
baare Cassenmäßige Zahlnng werde zugeschlagen werden gewärtigen. Wetzenhausen den zten 
April 1771. 
F. H. Vogtey Nückerode Gerichtswegen. 
13) Es soll das des secl. Herrn Obrist-Lieutenant Otto Caspar Treusch von Buttlar zu Renda hin« 
terlaffencn Frauen und Fräulein Töchtern zugehörige sogenannte Fabrische Baurenguth, bestehend 
in ansehnlicher Mahnung und occonvmischen Gebäude» auch dreyen Hufen Landes und Wiesen, in 
und vor Renda gelegen, aus Begehren der Eigenthümcre an die Meistbietende verkauft werden. 
Nachdem mir nun hierzu Commission aufgetragen worden; und ich hierzu Terminum fubhasta- 
nonis auf den zoten May a. c. Vormittags 10 Uhr nach Renda in dem bcmcldtcn zu verkaufen 
den Wohnhauß anberahmet habe; als wird dieses zu dem Ende öffentlich bekannt gemacht, damit 
diejenigen, so obersaqtcs ansehnliches Baurenguth anzukaufen gesonnen, in praediLio vor der 
Commission erscheinen, nnd ihr Gebott thun, und hat sich der plus licitante wenn cs 12 Uhr ge 
schlagen, nach Befinden der adjudicaron und Wehrschaft zu gewärtigen. Signatum Vischhauscn 
den löte« April 1771. 
I. Kleinhans, Lt. Amtmann. Vig. Commiss. 
14) Es soll des hiesigen Bürger und Lohgerbermeister David Heincmann Baustädte seiner Lohger 
bern) alhier vor dem Holländischen Thor an der Abna und an dem Metzgcrmeister Kniest gele 
gen, von Obrigkeit und Amtswegen an den Meistbietenden verkauft werden: Wer nun darauf 
bieten will, kann sich Donnerstags den 27tcn Iunii schierskünftig, als welcher ein vor allemahl 
pro Termino dazu bcstunmct ist, vor hiesigem Stadtgericht angeben, sein Gebott thun, und auf 
den letzten Glockenschlag 12Uhr der ohnfehlbaren adjudicación gewärtigen. Cassel den Lten 
April 1771. . . : 
Ex Commissione Senatus, A. F. Koch Stadt.Secretar!ns. 
15) Es soll des hiesigen Bürger und kohgerbermslr. David Hernemann Stück Gartenland alhier 
vor dem Holländischen Thore an dem Eeilerwege gelegen, von Obriakcit und Amtswegen an den 
Meistbietenden verkauft werden: Wer nnn hierauf bieten will, kann sich Sonnabends den 29ten 
Jnnii schierskünftig, als welcher em für allemahl pro Termino dazu bestimmt ist, vor hiesigem 
Stadtgericht angeben, sein Gebott thun, und auf den letzten Glockenschlag 12 Uhr der ohnfehlba 
ren adjudicaron gewärtigen. Cassel den 8ten April 177!. 
Ex Commissione Senatus, F. Koch, Stadt-Secretarius. 
r6) Es soll des hiesigen Bürger und Brauer Johann George Wirth und dessen Ehefrauen Behau 
sung alhier in der obersten Schaffergasse, zwischen der Herrschaft!. Schcnre nnd dem Gärtner 
Leck gelegen, von Obrigkeit und Tlmtswegen an den Meistbietenden verkauft werden: Wer nun 
darauf bieten will, kann jrch Sonnabends den 6ten Iulii fchierskrinftig, als welcher ein g'ür alle 
mahl pro Termino dazu bestimmt ist, .vor hiesigem Stadtgericht angeben, sein Gebott ^hun, und 
Ñus
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.