Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1771)

nicht 
neuen Gáne, Boutique 
Musline, Ba- 
& C I2Y ) *$ " 
vq»,e Engl. aufrichñgc Waaren, als: Manchester in allen Couleuren, seiden, woñene, baumwolr 
ler tviftriefre und gewebte Strümpfe in diversen Coul.eurs und Preisen, yesilickte Bcniklelver 
n>d Averse Sorten Hosenzeuge, Moulton, Hirschledcrne Handschue, Reithosen und was stmstcn 
zar completen Reutcrey gehöret, laquirte Theebretter und Tische (^aponcscr Arbeit) Comodn- 
Beschiage, Feilen und alle mögliche Sorten kurtze Waaren, gold- und silberne Uhren und Uhr- 
betten, Sttinschnallen, und sonstige seine Lalanreriers sowohl als andere Waaren so hier 
alle crwchnct werden können. ^ ^ , WM 
36) fect) Monsieur Pluvenage aus Hanüu sind IN dieser Messe aus der neuen Gallerie 
i-;, extra feine Brabander Spitzen,' seidene Mjser Strumpfe, Lnroilagen, ferne M 
tiiV, extra seiner Spitzen-Zwirn und seidene Halstücher vor Dames, wie auch seine Parrscr Bän 
der -u haben. , ^ , , 
z-) Herrn Brand und Twitmeyer von Hamburg, die mit Zitzen und Cattnucn handeln, haben nun- 
niehrv in dieser Dstcrmesse albier zum crstrnmahl ihren Laden in des. Herrn George Wagners 
Hause auf der Obcrneustadt beym Eintritt in das Wohnhauß linier Hand, wo Herr Mcinbard 
aus Gira iu»t sächsischen wollenen Mannsaclurwaaren stehet, selbige rccommendircii sich bestens. 
38) Bey Herr Hcnrrch Schmidt und Weber, aus der Neu-Dictendvrffer Fabrique im Gotharschcn,' 
ist aus der neuen Gallerie, in der Boutique Nr. 188. folgendes zu haben, als leinene und halb 
seidene qestriefte und gewürfelte Zeuge, Cattonade, halbseidene unb baumwollene Hals- oder 
Schnupftücher, nebst wcisscn baumwollen Garn, sodann wollene Zeuge, Plüsche, Serges deNime, 
Ivcrfsiling, Carrtllecs, Amens, Callaminques, Griscttes, Wie auch Strümpfe, Handschuhe und 
Siegellack. 
39) 9 er Fabricant Herr Götze von Marburg wird diese Messe verschiedene Zeuge um einen billigen 
'l'rritz zu vcrkauffcu haben, als 8erges de Bcry , deNime und de Rom auch andere ^verschiedene 
Sorimwrzeuge und aus dem Mesihause auf der neuen Gallerie anzutreffen seyn. 
40) Herr Andreas Leonhard Rech aus Nürnberg macht hiermit bekannt, daß bey ihm in dieser 
Cresie auf dem grossen Mcßplatz und Boutique Nr. 18- alle Sorten Nürnberger Mannfacturr 
wahren, Capcrn, Sardellen, Cucummern, Morcheln, Pomeranjen-Schaalcn, Citronat, Nürn 
berger biauiic und weisse ächte Pfefferkuchen, desgleichen extra feine Münchner Karten um billi 
gen -Preis zu haben. 3 ' 
4‘) 1 , ^kbrüdcr Verschur utib Iespers aus Braband sind allhier angekommen mit extra 
y J ,^?'Eren, Garnituren won Points d'Alencon vor Dames und Herrn, wie auch 
! ^MA» ch«ten, dckaltichcil Robk-Garnituren der schönsten Desseins, sie versprechen die allcrbiilig- 
n “Aíi" r °^ fn sl"en geneigten Zuspruch, ihre Boutique ist auf der Gallerie Nr. 122. 
Ästuim*mn Herrn Echmitz und logieren bei) dem Weinhändler Hr. Schmid auf der 
öns ^^"kfurth verkauft auf der neuen Gallerie Nr. 174- alle Sorten 
! l Un ? Dames, als Tabatricrcs. sri0Mcemimi.fi, Eventaiiles, 
(din a 1 , Aorrmpn 8 „n, M ,wa W Cpitzea, Band, glolirc, wie auch breite und 
.itxSra?'««'®' 
«)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.