Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1770)

# ( *73 ) # 
Wie hiernächst der Pfächter das nöthige Werk- und Wagen-Holz ohnentgeltlich empfangt, also hat 
derselbe auch bey voller Maste dreyßig, und bey halber Maste fünfzehn Stück Schweine ohne Be 
zahlung eines Maftegeldes, in die Herrschaftliche Wald ringen aufzutreiben, auch die Fischerey auf 
der Orpa mit zu nutzen. 2) Die Vrandreweinä-Brennerey anbeiangend, so ist mit selbiger der 
privative Brau dlewcms-V erlag für die Remter Arolsen, Rhoden, Eil ha usen und Eisenberg, ei 
nige wenige Krüge ausgenommen, verbunden. Die zur Brandteweins-Brennerey und Meyerey- 
Haußhaltttng erforderliche Früchte, werden von dein Herrschaftlichen Müller zu Elkhausen ohn- 
enkgeldlich gemahlen und geschroben, auch zuin Betrieb der Brandteweins-Brennerey und übri 
ger Feurung 180 Malter Büchcn-Holz gleichfals ohnentgcldlich auf dem Stamme angewiesen. 
Uebrigens sott denjenigen, welche sich etwa nach den Umstanden dieser Meyerey vorhero noch nä 
her zu.erkundigen für diensam finden möchten, mit allen erforderlichen Nachrichten auf ihr Anmel 
den willig an Hand gegangen werden. Arolsen den ixten Deccnrbr. 1770. 
Aus Fürst!. Waldeck. Eammer daselbst. 
4) Es ist der Weinhandler Hr. Iacobi alhier Willens die seinen Curanden des verstorbenen Com- 
miñlon5-Rath Marqnard Kindern 2ter Ehe zustehende vor Wehlheyden und aus nachfolgende« 
Stücken bestehende Güther, als rin räumliches Wvhnhauß mit Scheuer und Stallung, des 
gleichen auf 62 Acker Land, 20 Acker Wiesen, 4 Acker Garten, auf instehenden Pekri-Tag des zu 
künftigen Jahrs an den Meistbietenden zu verpachten. Wer nun solche Güter in Bestand zu neh 
men willens ist, kann sich in dein hierzu auf dcn i2ten Januar. 3. f. beliebten Termin in des er 
lern Wohnhauß untern; Weinberge einfinden, die Pacht-Conditiones ve;mchmen, and nach vor 
gezeigten gerichtl. Attestat der Oeconomie-Erkanntuiß and sonstiger Gehörender praeihndoru« 
ba Adjudicación iw Pachtgüther gewärtigen. 
Citationes Creditorum, 
2) Des Durchlauchtigsten Fürsten und Herrn, Herrn Constanti», Landgrafen zu Hessen, Fürsten zu 
Herßfeld, Grafen zu Catzenellenbogen, Dietz, Ziegenhaiu, Nidda und Schaumburg rc. k. Ritter 
des goldenen Miesses ic. Jhro Römisch Kaiserliche auch zu Hungarn und Böheimb. rc, Könißk. 
Apostolischen Majestäten, General-Feld-Marzchall-Lieutenant, Unsers gnädigsten Fürsten and 
Herrn rc. Wir zu Höchst Dero nachgesetzten Cautzley verordnete Director und Rathe ; Urkunde» 
Hiermit, und fügen denen sämtlichen des Amtschuitheisen Wenderorhs zu Breytenbach nachgelasse 
nen Oreäckoren, welche nehmlich ihre bey Fürstlicher Cantzeley dahier, als in foro Concursus ein- 
. gcblagte Forderungen, der Gebühr nach liquidtret haben, hiermit zu wissen, daß Wir Terminun» 
zu Fortjetzung und znm Beschluß dieser Concurs-Sache auf den 22ten Febr. a. f. anberaumet ha 
ben, in welchem gedachte Creditores auf Fürstlicher Eantzley dahier, entweder in Person oder 
durch genügsame Bevollmächtigte, des Vormittags um 9 Uhr ohnfehlbahr erscheinen, und sich ent 
weder über die Vertheilung der /Uatläe-Concurfus in Güte vereinigen, oder wofern diese nicht 
Platz finden würde, gegen einander über das Vorzugs-Recht, ad Protocoilum das nöthige ver 
handeln und in pto. prioritatis gleichfals beschließen, sofort rechtlichem Bescheids gewärtigen sollen, 
mit dem Anhang, daß gegen diejenigen Creditores , welche in Termino nicht erscheinen, in Con 
tumaciam erkannt, und sonsten verfüget werbe, was Recht ist. Signatum Rotenburg den r6te» 
. Noven;br. 1770. 
Zur Fürst!. Heß. Rothenburg. Eantzley dahier verordnete virekkor 
und Ilathe. 
2r) Alle, welche an dem gewesenen Fuhnnann Johann Elaus Schrndewolsi Se», alhier einige recht 
liche Forderungen zu haben vermeinen, werden j» Termino den 4ten Januar, a. f. zu erscheinen 
vorgeladen, und solche zu Kquidiren, oder zu gewärtigen, daß sie darmrt praedudirt seyn solle«, 
r Frankershausen den i6ten Nov. 1770. 
- r W. L. v. Hagen. 
3) Nachden; nunmehro zu Fortsetzung der bey hiesigem Stadtgericht Rechtshängigen Schüßlerische« 
Coneurz - Sache Terminus auf Dienstag den Zten IanuM' s. f. prÄ-üM-r und anberahlM worden ; 
* 2 $1(1
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.