Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1770)

rA ( 6i6 ) H: 
Bors ihre Forderung von 400 Nthlr. auszahlen und auf den unverhofteu Fall er der Verkäuffer bey 
dem jetzigen Geldmangel und geringen Preist derer Fcldgütern nach Befriedigung seiner übrigen 
Creditore^ nicht soviel von seinen Feldgüteren übrig behalten würde, als zu seiner Zehrung nöthig 
thäte, sie die Käuferin ihme dessen ungeachtet beuchst ihren Erben den Sitz in dem ihr jetzo ver- 
kauften Hause gestatten, folglichen ihn Verkäuffer bey sich in der Muhte und an der Kost zulvhal 
ten, jedoch er der Verkäuffer auch schuldig seyn solté, sich mit derjenigen Kost zu begnügen, und 
vorlieb zu nehmen, welche die Käufferin ihren Kindercn und Gesinde vorsetzen würde. Damit nun 
dieser Verkauf zu jedermanns Wissenschaft gelangen möge -/So wird solches dem Publico hierdurch 
mit dem Bedeuten bekannt gemacht, daß wenn jemand ein näher oder sonstiges Recht an fothaner 
Mühle zu fbrmlrtMt, und zu behaupten gedenken möchte, solches in Termino Freytags den 28terr 
Decembris dieses Jahrs bey hiesigem Amt, so gewiß anzeigen, als qegensals gewärtigen, daß er 
diesemnach mit keinem weitern Anspruch auf besagte Mühle einiges Gehör finden, sondern damit 
xraeclnäiret seyn soll. Abteroda den rzteu Ocrobr. 1770. 
Fürstl. Heß- Amt dafelbsten. 
Verpacht - Bachen. 
2) Zu anderweiter Elocation des auf Petritag künftigen Jahrs in Pacht vacane werdenden Herr-" 
schaftlichen Guths zu Mönchehof hiesigen Amts, welches ausser denen Gebäuden in zehn Hufen 
Land, nebst zugehörigen Garten und Wiesen, freyer Schäferey samt Acker- Haudr und Holtzr 
Diensten bestehet, wobey auch noch zwey Zehnden gelassen und nach Befinden gewisse ini Ort da 
selbst fallende Partims Früchte mit verpachtet werden können, soll ein nochmahliger Lickations- 
Termin Sonnabends den 29tc» nächst künftigen Mongths Decembris auf Fürstlicher Kriegs- und 
Qsmainen-Cammer abgehalten werden. Welches z» dem Ende hiermit bekannt gemacht wird, 
damit diejenige, welche zu dieser Pachtung Lust haben, sich alsdann des Vormittags, f mit Obrig 
keitlichen Attestatis über ihre Vermögens- und sonstige bey einem guten Conduttore erforderliche 
Umstände, alhier ein sin den, nach Vernehmung der Pacht-Condikionen ihr Gebote thun,und darauf 
das wettere erwarten mögen Cassel! den i9ten Nov. 1770. 
F. H. Kriegs- und Oomainen-Cammer daselbst. 
2) Es sollen des verstorbenen Ober-Renthmcifter Halberstadts vor dem Holländischen Thore bey der 
Hcppischen Meyerey gelegene sechzig Acker Land, nachdem in dem zu derenSuddàtion arrberamht 
gestandenen Dermin keine Licitantes sich eingefunden , nunmehro anderweit verpachtet werden , 
und ist zu dem Ende Terminus Licitationis auf den 9 itst Januar, a. f. a ubera h Mt, in welchem 
also die etwaige Pachtliebhabere Vormittags 9 Uhr auf Fürstl. Negierung sich einzufindcn, nach 
Vernehmung derer Pachk-Conoitisnen, welche sie auch öorhers bey dem Commissario erfahren kön 
nen, ihr Gebott thun und darauf das weitere zu erwarten haben. Sign. Castell den 5 ten Ottob. 
2770. I. H. Motz, Regier. Secretarios, Vigor. CommiiT 
Citatio Creditorum, 
j) Nachdem die sich angegebene Creditores gegen des verstorbenen hiesigen Einwohners Simorr 
Siepenbergs Wittib, auf die ZahlungCapitals und Zinßen hart dringen und denn bereits zwey Vier 
tel Hüffe Landes, so nicht Lomdiniret, öffentlich als Special Unterpfänder proclamiret und den 9teñ 
Jan. f, a. gerichtl. fubhastiret werden sollen; Als wird solches dem Publico hiermit bekannt ge 
macht, und fals mehrere Creditores so an der Wittib Siepenbergin alhier und deren Erben For 
derungen haben, vorhanden sind, haben dieselbe alsdann lud praejudicio praeclust bey hiesigem 
Gericht sich zu melden, und besagten Tags den ^tenJan. k. a« ihre Forderung zu ligmàiren. Meriti- 
hiessen den zrten Octobr. 1770. 
Adel. Wolff. v. Gudenb. Gericht dafelbsten. 
verkauf - Sachett. 
r) Es hat der Schultheis Hermann Siebald zu Mönchhosbach an dem Besitzer des Hofes Erdmans- 
hqin Siemon Raid! «icht nur eine ansehnliche Forderung, sondern es ist diese von solchem bey 
hie-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.