Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1770)

B ( 582 ) # 
chen Amtsstube erscheinen, ihre Gebott thun, und -es Zuschlags gewärtigen. Witzenhaufen den 
i9te» Septembr. 1770. 
% L. Motz. 
9) Mittewochc densstenDecembris r. c. soll das von Conrad Meywirth zu Epterode herrührige ger 
schloffene ihalb Köther Guhr, bestehend aus Haust und Hoff nebst zugehörigen Garten und Ges 
banden, eine Wiese im Quehrenberge, ein Stück Land das Fitz-Land und sonstigem Zubehör, aus 
geklagter Schulden halber an den Meinstbietenden gegen baare Cassenmaßige Bezahlung verkauft 
werden. Liebhabere können sich also in angesetztem Tage Mittewoche den ztenDecembr. ». c. von 
früh 9 bis Glocke 12 Uhr auf hiesigen im Closter Wilhelini besindlichen Amtsstube melden, ihr 
Gebott thun und des Zuschlags gewärtigen- Witzenhausen den isten Septemb. 1770. 
, . . , . - -«• ; ' r I. L. Motz. 
10) Es wollen die Erben der verstorbenen Frau Geh. Cammer-Räthin Vultcjus ihre Behausung da- 
hier imWeiffenhof, wobey Stallung, ein Gatten und Scheure und auf letzterer noch eine Wohnung, 
besindlich ist, imgleichen 2 Pferde, einige Orangenbäume, und allerhand Meubles ans der 
Hand verkauffen, und sind auf die Behausungen bereits 5500 Rthlr geborten worden, wer nun 
ein mehreres dafür zu geben oder sothane Behaussung zu miethen, als auch ein oder anderes von 
de» übrigen Sachen zu kaufen Lust hat, kann sich in besagtem Hause melden, obige Stücke bese 
hen, und die weitere Conditiones vernehmen. 
ri) Es ist auf des Herrn Amt-Schultheiß Möller zu Brotteroda sein alhier in der obersten Gasse am 
Zweren-Thurm gelegenes Wohnhaust über voriges Gebort derer 2880'Rthlr. 25 Rthlr. mehr, also 
nunmebro 2825 Rthlr. gebotten wordene Wer nun ein mehreres zu geben Willens ist, der wolle 
sich bey dem Herrn Registrator Stoppel in besagter Behausung melden, wobey anuoch zur Rach» 
richt dienet, daß nicht nur ein ansehnliches Capital aus dem Hause stehen bleiben kaun, Mdern- 
auch daß nach nunuiehro geschehener Demolition des Walles ein ansehnlicher Platz zum Ho stau m 
gnädigst zugestanden worden. 
12) Es sollen die dem Johannes Hum bürg zu Westusseln anjctzo zugehörige und in dasiger Feld 
mark gelegene Güter, als: Eine Wiese hinter der Strothe die trockene Wiese genannt, r n. 
ihalber Acker Erbland am Geißmar Pfaoe, l Ack.r uu Wie-stände in der Breite der zte vom 
trockenen Wege her, zviertel Acker in der Watlbergs-Geugd am Berge und Philipp Zuschlag, 
i Acker im Wienlande in der Breite der 2te vom trockenen Wege, - u. iviertel Acker auf dem 
Siemsserhoffe, zwischen Conrad Meyer und Christoph Scheffer, i Acker beym Opsermannsberge, 
an Johann Henrich Engelbrecht, 4 Acker im Wienlande an Christoph Heers und Philipp Zur 
schlag, 2 Acker beym Opfermannsberge an Johannes Finis len. gelegen, in Termino Montags 
den i7ten Decembr. a. c. öffentlich und an den Meinstbietenden verkauft werden ; Diejenige nun, 
welche hieran etwas zu fordern, oder darauf zu bieten gesonnen, können sich alsdann und zwar zu 
früher Morgenszeit um 9 Uhr vor Fürst! Amte alhier einfiudeu, ihre Nothdurft und Geborte ack 
krotoLoUuln geben und darnach das weitere gewärtig seyn. Zierenberg den Aug. 1770* 
Fürst. Hess Amt daselbst. 
lg) Es soll ein zur Knochischen Vertaffenschast gehöriger und vor dem Weser-Thor im sogenannten 
Franzgraben gelegener Garten, wovon die Acker-Zahl demnächst noch angegeben werden soll, in 
Termino auf Donnerstag den izten Novembr. schicrsküttftig aus hiesigem Rathhauß zu gewöhn 
licher Zeit des Morgens bestirnt, öffentlich verkauft werden, und hat sich der Meistbietende auf den 
Giockenschlag 12 Uhr iw Adjudication ¿u, gewärtigen. Ca stell, den 24101 Oclobr. 1770. 
Sechehaye , Vig. Commissionis. 
14) Es wollen die Herren Gebrüdere Reinück alhier ihre gemeinschaftliche Behausung, welche in der 
Mittelgass'n an der verwistibten Frau General Frnchtschreiberin von Ende gelegen und durchaus 
Mit Tapeten und überall mit Schränken in denen Wänden, besonders auch auf dem Gange 2ter 
Etage mit zwey befestigten Nußbaumen Kleider- und Zeug-Schranken versehen ist, imglerchen ihren 
Garten, welcher zusammen 1 u. achtel Acker halt, zwischen des Kaufmann Rausch Erben uud des 
Kaufmann Bindernage! gm Claußwege vor dem Holländische»-Thor belegen, wie auch ihre ge 
mein-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.