Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1770)

L H-. < 54) Ä- 
scheu btt' Fra» Obristiu von Carspach und Major Muhrhai-biu, gelegenes räumliches und wohlbñ 
bauetes Wohnhaus, mit fünf Stube», eben so vielen Kammern und zweyen Bodens versehen, 
zusamt dem daran gebaueten Nebenbauß, so zum Waschen und Brauen eingerichtet, und worinne» 
zwey Stuben befindlich, imgleichen Hofreyde, Scheuer und Stallung, benebst einem darhinter 
gelegenen, auf die Stadtmauer stoßenden, und mit Zwerch Obst besianztcn Garten, wie weniger 
nicht 2) einen großen Baum ? und Gcmußegarten nahe vor dem Wkstheimer Thore, zwischen der 
Casselischen und Ziegenhayner Straßen gelegen: Nüchdeme sie von Hochfürstl. Regierung Comr 
Mission auf inich, den Amtschültheißen Wille, herausgebracht, an den Meiftbiethenden verkauf» 
sen lassen, und ist darzu Terminkauf schiers künftigen Sonnabend den 7ten April dieses Jahres 
prafigirct worden; Wer nun zu ei» oder dem andern Lust hat, kann sich in Prafixo auf hiesige»» 
Amthause, von Morgens neun bis i2UhrC»ramCommiñione einbinden, sein Gebott thun und auf 
das annehmliche höchste Gebott Zuschlags und Wehrschast gewärtigen. Homberg de» 
4ten Ianuarii 1770. 
u - Vigore Commislionis C. L. Wille. 
88) Cs soll der Catharina Elisabeth Dinqelin vou-Nothendittmold ihr i Acker i Ruthe Land über dec 
Struthbach ein Ahnwender an Ivh. Caspar Vieh»nann gelegen, ex Oñcio g» den Meistbietende» 
öffentlich verkauft werden. Wernun darauf bieten will, der kann sich in dein dazu ein für allemahl auf 
Den I9ten ^larc. a. f. anberahmten Licitationscermin auf hiesigem Landgericht angeben. - Cassek 
d. 29ten Dec. 1769. 
19) Es wollen des verstorbenen Metzger,iistr. Christian Helwig hinterlassene Wittib und KleinschmitS 
Ehefrau und deren Kinder Vorrnund Ernst Helwig ihre Behausung in der kleinen Herrengasse zwi 
schen dem Metzger Kniest u.SchuhmacherKufuß gelegen, auch den Garten vor demWeserthor auf de« 
i Werre an den Tuchmacher Franz Pstüger u. dein Bleicher Mosebach gelegen, auf das rnehreste Ger 
bott verkauffen und ist auf das Hauß 1402 Rthlr. auf den Garten 150 Rthlr. geboten worden. 
'Wer nun ein Mehreres bieten will kan sich bey dem Vormund Ernst Helwig melden. 
so) Es sollen des Caspar Wetzels von Hohenkirchen folgende Immobilia, als 1) i halb. Ack.Hrb- 
land an den Dörnschenberge an Henrich Burckhard u. Wilhelm Neuffel gelegen^ 2) 1 ein viext. 
Ack. bey,dem Börnchen an George Peter n. dein Holztvege gelegen, z) i halb. Ack. aus dein klei 
nen Felde an Martin Heiter tt. Cohlhasen Erben. 4) 3 viert.'Ack. auf dem Biwitz an Joh. Kür- 
tzenknabe. 5) i ein halb. Ack. auf dem Brungelsberge an Asmuth Mantels rel. ü. de»n Wege gcle- 
? en. 6) i halb. Ack. ebendaselbst an Conrad Wetze! u. George Heiter gelegen. 7) i viert. Hufe 
and so Gnäd. Herrschaft Zinß- u. denen Vulcejischen Hrn. Erben Zehendbahr, ex oñcio an de» 
Meistbietenden Sffentl. verkauft werden, Wer nun darauf bieten wil, der kann sich in dem dazu 
rin für allemahl auf den 26ten Febr. a. f. anberahlnten iicitations Termin auf hiesigem Landge 
richt angeben. Cassel den 7ten Dec. 1769. **'• F. ^.Landgericht vaseldst. 
Vermierh - Gachett. 
-) Es wollen die Ist. Rollen u. deren Schwester desHnth-Eabncanr Regenspurgs Ehefrau, ihren ger 
meinschaftl. Garten ohnweit der Reißberger Schanze u. daselbst an der Ist. Bögeholdin gelegen, 
Derneiethen u. können bey ged. Ifr. Rollin in des Hr»r. Lanäro Behausung alhier in der unterste» 
Fuldagasse, die Condiciones in Erfahrung genommen'werden. 
2) In des Raths-Schöpfen Hrn. Wilckens Behausung auf der Oberneustadt in der Friederichs- 
Strasse ist ein Logis welches in 2 Stuben b- stehet, vor eine ledige Person mit Meubies zu verr 
miethen; Auch ist in dessen Hinterhauß in tät dritten Erage Stube, Caminer u. Küche, zu ver< 
miethen, und kan künftige Ostern bezogen werden. 
Z) Am Markt ist in eine»» Hauß die zte Etage, bestehend in einem Saal, so tapezieret , nebst Gang, 
2 Stuben und Cammern^ Küche, Keller und^Platz Holz zu legen, au eine stille HaußiMtüng, 
auf künftige Ostern zu vermischen. - , .. , 
4 ) G will der Hr. CsavM'. Nach vc. Bstch w feistem dahier ist der Castinqlsgaffe gelegene«
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.