Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1770)

( Î 4 I ) & 
Bücher, so ;u verkaufen. 
,) Seit Dienstag ^ den 2zten v. M. ist in der Wohnung des verstorbenen Kriegs t uufr 
Domainen-Rath Gottschalcks in der untersten Ziegenstraffe mit Verauctioniruug verschiedener Jur 
ristisch-Theologisch- und Historischer Bücher, auch einer ansehnlichen Collection Land-Charten der 
Anfang gemacht worden, diejenigen also, welche dazu Lust haben, wollen sich Nachmittags 2 Uhr 
annoch an bemeldetcn Ort einsinden und auf das höchste Geboth Zuschlags gewärtigen. 
I. H. Motz, Regier. 8ecrerariu8, Vigore Commissionis. 
2) Es-ffoll in der Obcrstenstrasse Nr. 33. eine Sammlung auserlesener durchgehends neuer theologir 
scher, philosophischer, moralischer und in die schönen Wiffenschaften einschlagender Bücher, im- 
gleichen auch Kupferstiche den 22tcn Oktober und folgende Tage an den Meistbietenden gegen haa 
re Bezahlung verauctioniret werden, und ist der desfalls gedruckte Catalogus bey dem Weinhand- 
1 er Herrn Hühner gratis zu bekommen. 
3) Bey dem Buchhändler Herrn Valescür am Steinwege ist ein gedruckter Catalogus von einer 
auserlesen- und seltenen Bücher-Sammlung gratis zu haben, welche den 29ten Octob. a. c: und 
folgende Tage alhicr in Caffel verauctioniret werden soll. 
Besonderes AVERTISSEMENT. 
j) Demnach das hiesige Herbst-Vreh-Markt, Mittwochen den roten Oct. lauffenden Jahrs, nach 
vioov6l-Tag hinwiederum cinsait, und bis auffolgenden Sonnabend dauret, dabey auch zu meh 
rerer Bequemlichkeit derer Viehehaudler die bishcro genossene Zollsreyheit, von allen einländischen 
Zoll nebst der freyen Hude alhier conrînvirxsi solle; Als hat man solches allen und jeden Viehe- 
Handlern, Metzgern und Juden, auch jcdcrmanniglrrh, svsich dieses Viehemarkts zu bedienen ge 
sonnen, hierdurch weniger nicht bekannt machen, als Ihnen daneben auch alles guten Willens, 
freyer 'Hude und der Zollsreyheit sowohl alhicr wie auch durch hiesige Lande, im Her- und Zu 
rückzuge und sonstige Beförderung versichern, anbey aber auch sich zu ihnen versehen wollen, daß 
sie sich vor Ihrem Eintrieb in hiesige Lande mit Gesundheitspässen sowohl vor Menschen als Viche 
versehen mögen, widrigenfalls diejenigen so ;olche nicht zu producirá* haben, als auf welche Auf 
sicht und Untersuchung die Beamte genau Acht zu haben, ab-und zurück gewiesen werden müssen. 
Castell den 26len Sept. 1770. 
Fürsts. Heß. Kriegs- und vomsínen-Cammer das. 
2) Nachdem ein Theil des hiesigen Quart-Calenders auf dasJahr 1771. anjetzo die Presse verlassen, 
und deren bey dem Waysenhauß-Buchbindcr Seibcrt sen. am Markt wohnhaft, das Hundert un 
gebunden für zRthkr. 3° Albus, »unmehro zu haben sind; So wird solches hiermit nachrichtlich 
bekannt gemacht. 
Fremde u. hief. Personen, so vom 26ten Sept. bis den sten Oct. in Cassel angekommen. 
kcipziger-Thor: Den 26ten Sept. Fuldaifcher Commercicn Rath Hr. Vorst, log. im g. Helm. De» 
27ten, Chur-Pfalz. Justitz-Rath Hr. Jager, log. im g. Engel. Den 28ten, Französ. Lient. Hr. 
Grosjean mit 50 St. Koppelpfcrden, p. d. Kausm. Hr. Walde k. v. Münden, loa. im g. Engel. 
Den 29te», Ein Commando v. L. v Stein.Garnis. Reg. mit 2 Arrest, von Vach z. Zuchthauß. 
Münster. Cap. Hr. von Lenz, p. d. Hr. Magist. Schwarz, k.v.Jena, p. d. Hr.Amtschulth.Buch 
von Lichtenau, log. b. Hrn. Co mm iss. Rath Buch. Hr. Lic.Apul, k. v. Münden, lvg.i. s.Adt. 
Den zoten, Hr. Lient. Schröder, in Hannöv. Dienst, gest. log- im s. Adl. Kausm. Hr Bauer, 
k. v. Bremen, log. im g Engel. Den ittNOct. Hr. Càmissarius Schneider, k.v.Cchweinfurt, 
log.imStrals. Den 2ten, Ein Commando v. Hl. ». .Mirbach. Reg. mit i Arrest, v. Misslingen, 
zumZüchthauß. Salzburg. Commiffarins Hr. v. WittMnn, log. im g. Engel. Hr. v.Slockhau- 
sen, auff. Diensten, p. d Hief. Hr. Kriegs- und Tom. Rath iWaitz von Eschen. Hr. Doct. 
Schröder mir Familie von Göttingen, p. d. 
Hollandilche-Thor: den 2710« Sept. Kausm. Hr. Schölling , k. v. Höxter, log im g. Engel. Den 
2Kten, Hr. Rentmeistr. Boedicker, v. Rodenberg, log. b. Hrn, Lient. BoeîMr. Prediger Hr. 
... ..-v-; • - r ' ‘ MÜl-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.