Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1770)

H ( ras 5 # 
2) Nachdem das von Boyneburgische Dienst- und Contribntionsfreye Guth oder Vorwerk in dem 
Dorf Hoheneiche bis dato nicht verkauft worden; so können sich diejenige, so solch Vorwerk zu 
kaufen Luft haben, annoch bey dem Herrn Oberschenken von Voyneburg vermahlen zu Reichem 
sachscn längstens bis den 2oten Octobr. melden, und das weitere vernehmen, gestalten nach frucht 
losem Verlauf dieser Zeit eine fernere Verpachtung ohnumganglich vorzunehmen ist. Castell den 
i7ten Sept. 1770 I. F. Scheffcr. 
Z) Auf das von Henrich Giesse an Oswald Dilcher verkaufte anderweit aber zum öffentlichen Ver 
kauf ausgebothene Wohnhauß nebst den dazugehörigen Garten zwischen George Vockeroth und 
George Aule allhier zu Elbersdorfs gelegen, sind in hodierno Termino Licitationis 50 Rthl. gebo 
ten, nachdem aber dieses Geboth weit unter dem wahren Werth, und auch die Creditores hier 
durch zu kurz kommen würden, als wird gedachtes Wohnhauß nebst Garten nochmahls zum öffent 
lichen Verkauf hiermit ausgebothen und auderweiter Termin auf Donnerstag den zten Januar 
a. f. anberahmt, wer also dieses Hauß zu kauffen und mehr als zoRrhlr. zugeben gedenket, 
wolle sich besagten Tags bey hiesigem Gericht Vormittags einfinden. Zugleich aber werden auch 
diejenige, welche an diesem Hauß und Garten zu fordern haben, hiermit lud praejudicio zu allem 
Üeberfluß nochmahls vorgeladen und citirt auf besagten Donnerstag den zsen Januar a. f. vor hie 
sigem Adlichen von Lindauischen Gericht zn erscheinen und ihre Schuldforderung gehörig zu ligui- 
diren. Elbersdorff den zten Sept. 1770. 
G. S. Blume, h. 1. v. Lindauischer Justit. 
4) Es soll die des Conrad Sassen Erben zu Zwergen eine halbe Hufe La.rd die Florische halbe Hufe 
genannt, in Termino Montags den izten Octobr. a, c. öffentlich und an den Meistbietenden ex 
Officio verkauft werden; Wer nun hieran zu fordern oder darauf zu bieten gesonnen, kan sich in 
Termino des Morgens 9 Uhr vor Fürstl. Amte allhier einfittden, seine Nothdurft und Gebotte ad 
krorocollum geben, und darauf das weitere gewärtigen. Zierenberg den 6ten Aug. 1770. 
I. P. Heppe. 
5) Des Sttphan Giesselmanns nachgelassene eine halbe Hufe Land so von Henrich Dölcker zu Nie 
derelsungen herrührig, sott Montag den 15ten Octobr. anderwärtig an den Meistbietenden ver 
kauft .werden, es haben dahero diejenigen so daran etwas zu fordern, oder darauf zn bieten geson 
nen, sich alsdann und zwar zu früher Morgenszeit um 9 Uhr vor Fürstlichem Amte alhier einzu- 
finden, ihre Nothdurft und Gebotte ad ?rorocolium zu geben und darauf das weitere zu gewärti 
gen. Zierenberg den 6ten Aug. 1770. I. P. Heppe. 
K) Es sollen des verstorbenen Schopffengreben Krugs zu Grossenritka, beyde Hufen Lands, so gnä 
digster Herrschaft Dienst- Zinß und Zehndbahr sind, jede Hufe einzeln, sodann an Erblandern 1) 
Ein Wohnhauß, Scheurc, Barkhauß und Stallung, ein Gemüß-Obst- und Graßgarten. 2) 
i Acker i Ruthe Erbland auftden Bruthweg ftossend. z) 2 u.zsechzehntel Acker derFrevells Acker, 
an Jost Rudolff. 4) i halber Acker 5 Ruthen auf dem Sommerbach, an Hermann Dietrich. 5) 
^viertel Acker an Jost Wimmell. 6) issechzehntel Acker auf der Griffter Höhe. 7) ihalber Acker 
7 Ruthen daselbst an Hermann Dietrich. 8) ihalber Acker 8 Ruthen daselbst an Jost Henrich 
Wimmell sen. 9) 2 Acker 6 Ruthen auf der Zankhecken. 10) usechzehntel Acker 1 Ruthe daselbst 
rin Anwender. n) 2 und , viertel Acker im Banner Feld auf der Bügel-Wiesen, der spitze Acker 
genannt. i2) i Acker daselbst an Jost Henrich Wimmell sen. 13) izsechzehntel Acker 6Ruthen, 
Gin Rltterwege ein Anwender an Johann George Rudolff. 14) zvirrtel Acker 7Ruthen auf dem 
weisen Feld, an die Gemeinde Strasse stossend. 15) izsechzehntel Acker 5 Ruthen im Goldfelde 
an Jost Estuche. 16) 7ftchzehntel Acker z Ruthen auf der Sommerbach. 17) * und rächte! 
Acker i Ruthe hinter der Lache an Conrad Kühne von Bessa. 18) usechzehntel Acker 5 Ruthen, 
hinter der Lache das breite Land. 19) izsechzehntel Acker 4Ruthen an diesem Land. 20) 7sech- 
zehntelAcker 8 Ruthen daselbst auf die Lache stossend. 21) izsechzehntel Ack. noch daselbst am vorigen 
Lande. 22) zviertel Acker 4Ruthen am Teichfluß an Herr Eulner. 23) usechzehntel Acker 2 
Ruthen hinter dem Teichfluß an Jost Henrich Hoffmann. 24) rund 7ñchtel Acker 6 Ruthen auf dem 
Erdstück, an drey Stücker, an Hermann Hempel. 25) i und sechzehntel Acker 5 Ruthen da- 
irlhtf .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.