Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1770)

-A k 4S7 ) Ä- 
geladen, Mittwochen den 2§ten des künftigen Msnaths Septembr. frühe - Uhr vor dem hiesigem 
Adelich von Diedisihcn Gerichte entweder in Person oder durch genugsam Bevollmächtigte olM 
ausbleiblich zu erscheinen, ihre Forderung zu pro mcoits anzugeben und gebührend zu liquidieeu.-> 
auch darauf gewisse Vergleichs-Vorschläge anzuhören, und sich darüber zu erklären, in Entste 
hung einer desfalsigen gütlichen Auskunft aber der weitern legalen Verfügung so wie im Zurück» 
blcibungsfall des rechtlichen Verfahrens in contumaciam zu gewärtigen. Signatum Jmmichcnhay» 
den 22ten Augusti 1770. Schuppius. 
L) Nachdem der hiesige Bürger und Beckermeister Andreas Becht seines verstorbenen Bruders Jo- 
Hann Hermann Becht Hinterlassenschaft nicht anders dann cum benesicio legis 5 c inventarü ange- 
trtten, und «unmehro um Oication sämti. Bechtischeu Lreclirorurn gebethen ; Ale werden alle und jede, 
welche an dem verstorbenen Beckermstr. Johann Hermann Becht einige Forderung zu haben ver« 
meynen, hiermitciriret in dem aufDienstag den r8ten Sepbr. schrerskünftia praekiZircen Termin 
vor hiesigem Stadtgericht zu erscheinen und ihre Forderungen zu liquidité, wiedrigenfalls daß sie damit 
xraecluclieet, und sodann in dieser Erbschafts-Sache erkannt werden solle, W. R. Sign. CaffeL 
den 28ten Aug. 1770. Bürgermeister und Rath daselbst. 
Verkauf - Sachen. - 
1) Es soll des Nicolaus Rhoden von Niederzwehren seine halbe Hufe Land so gnädigster Herrschaft 
Zinß- und dem Stift Kaufungey Zehndbahr, ex Officio an dem Meistbietenden öffentlich verkauft 
werden. Wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem darzu ein für allemahl auf den 5le» 
November schierskünftiä anberahmten Licitations -Termin auf hiesigem Landgericht angebe». 
Cassell den zokm Aug. 1770. 
F. H. Landgericht daselbst. 
r) Von Obrigkeit und Amtswegen sollen sämtliche die dem Joh. Jost Grentzebach zu Mühlbach ge 
hörige Güther, und zwar cum onere des dem Vatter Lomperirenden Auszugs, an den Meinst- 
bietenden, iu dem hierzu aufMitwochen den 24ten Octobr. praefigirren Licitations-Termin öffent- 
j lich verkauft werden; diejenigen nun so darauf zu bieten gesonnen, und praànâa leisten können, 
i sollen sich besagten Tages des Vormittags von 9 bis 12 Uhr dahier bey Amt einsinden, ihre Gebott 
thun, und der Meistbietende der Adjudication gewärtigen. Raboldshausen den 24WN Aug. 1770. 
Z) Von Obrigkeit und Amtswegen sollen in Termino Licitationis Montags den 24ten Septembr. 
der Johann Jost Hassenpflugs rel. liegende Güther in und vor Eüingshaussen, bestehend m Behau 
sung und Hofreyde, i i sechzehntel Acker 5 Ruthen Garten, 13 und nsechzehntel Acker Wiesen, 
zo und iisechzehntel Acker zachtel Ruthen Länderey, an den Meistbietenden verkauft werden; 
Wer nun solche zu erstehen gedenket, auch die erforderlichen praellanda zu leisten hat, kann sich in 
erwehntem Termino Vormittags dahier vor Amt melden, sein Gebott thun und befindenden Um 
stauben nach der Adjudication gewärtigen, Raboldshausen den arten Aug. 177«.' 
4) Nachdem zu Verkaufnng derer Gebrüdere Johann Henrich und Friedrich Martins zu Vreydeu« 
dach nachfolgender Grundstücke, als r) Ein Acker Land auf der Kethwelle an Hanß Martin 
Schweinebruden und Henrich Noltens rel. 2) Ein Acker im Kniepenhagen zwischen Johannes 
Becker und Johannes Adolph, z) Ein Baumgarten a» Johannes Gück und Johannes Liesse. 
4) Ein Acker Land auf der Kothwelle an Johannes Gippert und Conrad Lange und 5) Eine Wiese 
in dem Ha sin g rund genannt, an Johannes Girbracht und dem Felde her gelegen, anderwärter 
Terminus Licitationis auf den 20ken Sept, schierskünftig anberamt worden; als wird solches hier 
mit bekannt gemacht, damit sich diejenige, so zu Kaufung gemelter Grundstücke Lust haben, in ge 
dachtem Termin Morgens um 9 Uhr vor hiesigem Gericht einsinden, ihre Gebott thun und dem 
Befinden nach des Zuschlags gewärtigen können. Hoof den 2zten Julii 1772. 
. von Dallwiqisches Gericht das. 
z) Nachdem zu Verkaufung Johann Henrich Rudolphs zu Breydenbach nachfolgender Grundstücke, 
nehmlich 1) Ein Acker Land im Boden-Feld am Kuppel zwischen Friedrich Martmund Carl Döyne, 
* 2 2) Noch
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.