Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1770)

# ( 48 ^) 
Gericht einfinden, ihre Gebott thun und dem Befinden nach des Zuschlags gewärtigen. Hoof de» 
ite» Aug. 17/0. von Dalwigsches Gericht das. 
f) Nachdem zu Berkaufung Johannes Gücks zu Breydenbach eigenthümlich zustehender nachfolgen 
der Grundstücke als i) zwey Acker Land im Bodenfeld an Johannes Koch und dein Feldwege und 
2) Ein Acker Land unter der Heimlmche an Johannes Michael Kunold und Johannes Besse gele 
gen, anderwärter l.icirrrion^l'ermln auf den 2vten Septembr. schnrskünftig anberahmt worden; 
als wird solches hiermit bekannt gemacht, damit sich diejenige so hierzu Lust haben in gedachtem 
Termin Morgens um 9 Uhr vor hiesigem Gericht einfinden, ihre Gebott thun und dein Befinden 
«ach des Zuschlags gewärtigen können. Hoof den rzten Julie :77s. 
von Dallwigsch. Gericht das. 
7) Es wollen die Erben der verstorbenen Frau Geh. Cammer-Rathm Vnltejus ihre Behausung dar 
hier im Weiffenhof, wobey Stallung vor 5 Pferde, ein Garten und Scheure, auch in letzterer ei 
nige Zirnmerzur Bewohnung befindlich, ungleichen 2 Pferde, eine Chaise, Wagen, Pflug, auch 
Kutschen- und Ackergefchirr, ferner einige Orangenbäume, und allerhand Meubles ans der Hand 
verkauffen, im Fall aber zur obqemeldeten Dehanfung keine Licbhabere sich angeben folten, <olche 
' auch vermiethen. Wer sodann zu ein- oder dem andern Lust hat, kann sich in besagtem Hause 
melden, obige Stücke besehen, und die weitere Conditiones vernehmen. 
)) Nachdem in Schnldforderunysfachen, die, dem verst. Johann Waßrmith Moggcn zu Ehrsten 
zugehörige, von dessen Batter Johann Henrich Mogge hcrrührige, und in dasiger Feldmark gelege- 
ne eine Hufe Landes in Teimlno Montags den zten Nov. öffentlich und an den Memstbietenden 
verkauft werden soll. Als können diejenige so hieran etwas zu fordern oder darauf zu bieten geson 
nen, sich alsdann und zwar zu gewöhnlicher Morgenszeit vor Fürstl. Amte alhicr einfinden, ihre 
Nothdurst und Gebotte ad Protocoiimn. geben, worauf sie das weitere zu erwaiten haben. Zieren« 
-erg den rzten Aug. 1770, 
Fürstl. Hess. Amt das. 
Nachdem auf nachstehende ex OflTdo zu verkauffende Frucht-Gefälle , als: 1) Drey Viertel 
8 Metzen parrün Gudensberger Maaß zu Döddicker Amts Fclsberg. 2) Sechs Viertel rLMetzen 
partim Homburger Maaß zu Niedernmöllerrch. z) Sieben Viertel 12 Metzen parrrm Gndcns- 
Herger Maas zu Gudensberg. 4) Drey Viertel partim Homburger Maas zrr Wer kell, nicht 
mehr als 597 Rthlr. geborten worden, mithin alnis Terminus Lidtadonrs- auf Sollnabends den 
22ten Sept. schierskünstig anberahmt werden müssen, so wird solches hierdurch zu dem Ende be 
kannt gemacht, damit diejenigen, so ein mehreres dafür zu geben willens find, sich besagten Ta 
ges Vormittags von 9 bis 12 Uhr bey Antt dahrer melden, ihr Gebott thun und Zuschlags gewär 
tigen können« Treyffa den izten Aug. 1770. 
* G E Biskamp, V!§. OommltT 
ro) Es sollen die von Weys. Joh. George Hasen zu Westuffeln nachgelassene und in dasiger Feld 
mark gelegene Erblandercy, als i Acker vorm Langenberge zwischen Christoph Heuser. 1 Acker über 
der grossen Menge, zwischen Joh. George Rudolph und an der Gemeinde Triesch, 1 halben Acker 
über der Linderwiese zwischen Johann George Rudolph und Conrad Figge, i halber Acker zuSiur- 
sen, zwischen Johannes Braun emd Christoph Heuser. 1 viertel Acker im GausseWinkel zwischen 
Johannes Müller und Henrrch Müller gelegen, b Termino Montags den 12len Nov. öffentlich 
und an den Memstbietenden verkauft werden; Die nun hieran etwas zu fordern oder darauf zu 
bieten gesonnen, können sich alsdann und zwar zu früher Morgenszeit um 9 Uhr vor Fürstlichem 
Amte athier einfinden,, ihre Nothdurft und Gebotte all Protccoilum geben, und darnach das wer« 
lere gewärtigen. Zierenberg den i7ten Aug. 1770.. 
Fürstl. Heß. Amt daf. 
11) Es wollen die Boulnoische Erben ihren vor dem HollandischewTbor gelegenen Garten verkau 
fen, und sind daraus bereits zoo-Rthlr. gebotten worden : Wer nun ein mehreres ZN geben gesültt 
mn iß, derselbe kann sich bey demLohgerbermstr.Boulnvis hinter dem Mar stall melden. 
12) Der
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.