Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1770)

S c 424 ) H 
personen, so Dienste suchen. 
r) Es sucht eine Person, welche Rechnen und Schreiben kann, auch die Oecouomie gut verstehet 
und solche schon über 20 Jahr geführet, als Verwalter mit oder ohne die Kost gegen einen 
¡ jarlichen Gehalt sich in Dienst zu begeben, auch allenfalls mir seiner Frau eine ganze Hauß- 
Haltung zu übernehmen, und sich zu einem Aufsichter ober sonstigen Bedienung gebrauchen zu 
. lassen. 
2) Ein Frauenzimmer, welche schon gcdienet, und mit guten Attestaten versehen ist, suchet Dienste 
, als Kammer-Jungfer. 
3) Ein Frauenzimmer welche in der Hanßhaltung'Befcheid weiß, auch mit Waschen, Bügeln und 
. Kochen gut umgehen kann, suchet sogleich in Dienste zu gehen. 
Bediente, so verlange werden. 
•1) Es wird ohnweit Cassel aufs Land eine Köchin, gegen guten Lohn nnd andere Douceurs ver, 
, langt, dieselbe kann sogleich oder auf Michaeli in Diensten gehen. 
2) Es begehrt jemand hier in Cassel eine Kuchenmagd, welche im Kochen, wie auch im waschen 
und bügeln geschickt und mit guten Attestaten versehen ist, sogleich in Dienst. 
Capiralia, so auszulehnen. 
1) 160 Rthlr. Pupillengelder stehen gegen hinlängliche Sicherheit auszulehnen, und können sich 
diejenigen so solche verlangen, bey dem Leinwebermstr. Horn auf deut Töpfenmarkt melden 
2) 55 Rthlr. Pupillengelder sind bey dem Thorschliesser Jacob Neisins beym Todtenthor, gegen gm 
te Versicherung zu verlehnen. 
m Norisicationes V 0 tt allerhand Aachen. 
1) Es soll Montag den zoten Iulii und die folgende Tage jederzeit Nachmittags um 2 Uhr in'des 
verstorbenen Kupferschmidt Axt Erben Behausung alhier am Steimveqe ein Vorrath an mcßinger- 
nen Waaren, als Coffee- und Theegeschirr, desgleichen verschiedenes an Silber, Zinn, Kupfer, 
Porcellain, Glaß- und Holzwerk, Betten und Leinen, auch Manns- und Weiber-Klei- 
düng an die Meistbietenden öffentlich verauclionirt werden: Wer nun hiervon etwas zu erstehen 
gesonnen, der wolle sich um obbestimmte Zeit daselbst einfinden. 
I. F. Koch, Vig. CommisF, 
2) Vermöge Befehls von Hochfürstl. Kriegs- und Domainen-Carn.'ner sollen von hiesigen Herrschaft 
licher Frucht-Rentherey - Boden einige hundert Viertel Hafer gegen baare Cassenmaßige Bezah 
lung und zwar das Viertel » 1 und l drittel ¿)ííí)ir. verlassen werden. Es wird daher ein solches 
-u dem Ende hierdurch bekannt gemacht, damit diejenigen, welche Belieben tragen, deren zu kau 
fen, sich bey Fürst!. Frucht-Rentherey alhier einfinden mögen. Cassel den Een Jul. 1770. 
Vig. Commiis. Jager. 
3) Es sollen Montags den 2oken Aug. 2. c. und folgende Tage in der verstorbenen Ober-Reuth- 
meisternKöhlerin Behausung dahier in der mittelsten Marktgasse allerhand Effecten, an Juwelen, 
Silber, Kupfer, Meßing, Zinn, Kleidungen, Leinen und sonsten, gegen baare edictmaßige Be 
zahlung an den Meistbietenden verkauft werden; Wer nun von solchen Sachen etwas zu erstehen 
Lust hat, kann sich ermelken Tages und ferner Nachmittags um 2 Uhr daselbst einfiaden, lein Gebot 
thun und das weitere gewärtigen, und müssen die den Montag und .Dienstag erstandene Sachen, 
jedesmahlen den Mikwochen, und die den Donnerstag und Freytag den Sonnabend darauf abge 
holet, wiedrigenfals solche auf des Kaaff.rs Gefgl-r und Kosten, von neuem wieder ausgebottcy 
werden. Castell den sten Iulii 1770. 
Ex CommiiEone, C, L* Goeddaeus, Reg. Secretarías. 
4) &
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.