Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1770)

H t 40 Z ) K 
ig) In einem gewissen Hause auf dem Markt ist ein Logis, bestehend in 2 Stuben, 3 Kammer« 
und Küche auf Michaeli zu vermiethen. 
19) Es hat der Mctzger-Mftr. Hcüwig in seiner in der untersten Marktgaffe gelegenen Behausunr 
zwey Logimentcr, eines vorne- und das andere hintenaus mit oder ohne Meubles, auf künftige» 
Michaelistag zu vermiethen. 
20) Auf der Oberneustadt in des Herrn Negicrungs-kegiai-Ltcu-k Arstenius Behausung ist in der 
obersten Etage eine Stube vorne heraus, nebst einem grossen Saal hinten hinaus, imgleichen eine 
Domestiquen-Stube und Küche, auch Platz um Holz zu legen, auf zukünftigen Michaeli um billi- 
gen Preiß zu veruüethen, allenfalls können auch Meubles dabey gegeben werden. 
ri) Es hat der Beckermstr. Samuel Wentzel in der Unterneustadt aufdem Nädermarkt vor dem Kirche 
hoff in seinem Nebenhauß, zwischen ihm und dem Pinhartischen Hause einigeLogrmenter auf Michaeli 
zu vermiethen, bestehend, in der untersten Etage in einer Stube, Kammer und Küche, in der 
2teu Etage, 2 Stuben, 2 Kammern, 2 Küchen, in der 4tcu Etage vorn heraus, 1 Stube, Kam 
mer und Küche, welche sich vor eine ledige Person gut schickt, und einen abgeschnittenen Keller, 
Pferd- oder Kühestall, auch noch eine Kammer auf dem Boden. 
22) In der Mittelgaffe bey dem Silberdiener Herrn Klanck stehet die zte Etage, bestehend aus 
2 Stuben, 4 Kammern, Küche, Keller und Holzstall, anjetzt zn vermiethen. 
23) An ehemaligen Görtzischen Vordcr-Hauffe stehen viele mit kostbaren Tapeten und Tremovp 
versehene Zimmer und Kammern, eine grose und geräumige Küche mit einer Speisekammer, 
auch Kohlen-Behaltniß, zweyen grosen Kellern, und eben so viel Böden, bis Michaelis zusam 
men zu vermiethen, wer nun hierzu Luft hat, kann sich bey dem jetzigen Besitzer melden und 
die Condiriones vernehmen. 
24) Auf dem Markt in des Hof-Kürschners Bchausung sind 3 Stuben, 3 Kammern, eine grosse 
Küche, Speisekammer, Keller und Platz vor Holz zu legen, auf Michaeli zu vermiethen. 
25) Der Hof-Uhrmacher Herr Nettmann will in feiner vor dem Schloß gelegenen Behausung die 
4te Etage, bestehend in einer Stube forme und einer hinten hinaus nebst einer sehr räumliche» 
Küche, sodann in der zten. eine Stnbe ferne und einer Kammer hinten hinaus,an eine stilleHauH- 
Haltung zusammen vermiethen. 
26) Es ist in einem gewissen Hause in der Castinalsgasse eine Stube, Kammer und Küche aufMichae- 
. li zu vermiethen, und sich in der Castinalsgasse bey dem Schumacher Keßler desfalls zu erkundigen. 
27) In der Unterneussadr in der Mittelgasse hat der Müblmeister Engelhard in seinem Hause die 
untersteEtage, welche sich vor einen Brauer schicket, auf Michaeli zu vermiethen. 
28) Es will die Wittib Folenien in ihrem Hanse ein Logis, bestehend in einer Stube, Kammer, u. 
verschlossenen Gang auf Michaeli vermiethen. 
29) Auf dem Markte bey der Frau Hallmannin ist ein Logis mit Meubles, wie auch ein Pferdestal 
zu vermiethen. 
3°) In dem Dubreischen Eckhause auf dein Gouvernementsplatz, stehet die untersteEtage, bestehend 
aus 2Stube«, 2Kammern, Küche, Keller, Boden und Hofraum künftigen Michaelis zu ver< 
miethen. 
Zi) Aus der Oberneustadt in der Friedrichsstraffe in des Herrn Inspector Lagiffe Behausung ist auf 
bevorstehenden Michaeli ein Logimenr zu vermiethen, bestehend aus 4 Stuben, einer Küche und 
einer Speise-Kammer, in dem untersten Stockwerk, sodann eine Stube und Kammer, im dritte» 
Stockwerk, nebst einem Boden, einem grossen Keller und einem Holzstall vor 12 Klafter. 
Z2) In des Kaufmann Hrn. Langen Behausung in der Oberftengasse stehen 2 Logis zu vermiethen, 
das erste bestehet aus 3 Stuben, wovon eine grosse tapeziert ist, z Kammern, i Küche, iGang 
i Keller, i verschlossenem Holzstall. Das zweyte ist in der ehemaligen Wolffischen Behausung, u. be, 
stehet ui 2 Stuben, wovon eine tapeziert, 2 Kammern, 1 Küche, und können beyde auf Michaeli 
bezogen werden. 
zz) Hinter dem Marstall in Nr.729. assecur. ist eine Etage zu vermiethen, bestehend in i Stube 
r Kammern Platz vor Holz, und Keller, und kann auf Michaeli bezogen werde». 
* 4 Perk
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.