Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1770)

# ( 376 ) # 
wegen an den Meistbietenden verkauft werden Wer nun darauf bieten will, kann sich Donnerstags 
den 2oren Septembr. schierskünstig als welcher ein für allemahl pro Termino dazu bestimmet ist, 
vor hiesigem Stadtgericht angeben, sein Gebott thun, und auf den letzten Glockenschlag derer 12 
Uhr der ohnfehldaren Adjudicarion gewärtigen. Caffell den uten Inlii 1770. 
Lx CvmmiiLone Lenarus I. F. Koch, Stadt- Secretarius. 
Vekmreth - Sachett. 
t) Auf der Oberneustadt in der Carlsstrasse,' bey dem Herrn Apothecker Hundertmark, ist die 2te 
Etage, bestehend in einem Saal, 2 Stuben einer Kammer und Küche, und in der zten Etage, eine 
Stube und Kammer nebst räumlichen verschlossenen Boden auch doppelten Kellern und andern Be 
quemlichkeiten mehr, zu vermiethen, und auf Michaeli zu beziehen. 
L) Bey dem Weinhandler Herr Iacobi auf der Oberneustadt in der Weinberger Strasse, sind ver 
schiedene tapezierte Logis mit oder ohne Meubles so bald zu vermiethen. 
Auf den Graben in Nro. 392. ist eine Stube, Kammer und Küche auf Michaeli zu vermiethen. 
4) In des Herrn Professor Priziers Behausung Nr. 84z. ist noch eine Etage nebst der Mansarde 
auf Michaelis zu vermiethen. 
5) Es hat der Kaufmann Herr Einmcrmann die oberste Etage in seiner auf dem Gouvernements 
platz belegenen Eckbehausung auf Michaeli zu vermiethen. 
6) In der Oberstengasse in Nro. 15. ist die erste Etage, bestehend in z Stuben, z Kammern, Keller 
und Platz vor Holz auf Michaeli zu vermiethen. 
*f) Bey der grossen Kirche in des Herrn Matthias Behausung ist in der obersten Etage eine Stube 
Küche, 3 Kammern und Platz vor Holz zu legen, wie auch ein Keller zu vermiethen. 
$) In der obersten Marktgasse, bey dem Weisgerber Herrmann Schacke ist die unterste Etage, beste 
hend in einem gut eingerichteten Kramladen, Stube und halben Keller, 2 Kammern 
' zu vermiethen. 
9) Auf der Oberneustadt in Nro. 13. sind zu vermiethen, 2 Stuben, wovon eine tapeziert, eine 
Kammer und Küche, und können sogleich oder auf Michaeli bezogen werden. 
roh Es ist in einem gewissen Haufe auf dem Graben im 2ten Stockwerk eine Stube, Kammer und 
Küche zukünftigen Michaeli zu vermiethen. 
11) Auf dem Markt bey dem Gürtlermstr. Forsmann sind 2 Logimenter zu vermiethen, und auf 
Michaeli zu beziehen. 
,2) Auf der Oberneustadt in der Carlsstrasse bey dem Herrn Apothecker Hnndertmark ist die 2te 
Etage, bestehend in einem Saal 2 Stuben einer Kammer und Küche, und in der zten Etage eine 
Stube und Kammer, nebst räumlich verschlossenen Boden, auch doppelten Kellern und andern Be 
quemlichkeiten mehr, zu vermiethen, und auf Michaeli zu beziehen. 
13) Bey dem Metzgcrmstr. Schiebeler in der Müllergaffe, ist in der 2ten Etage eine Stube nebst 
Kammer daran, wie auch eine grosse Küche und noch eine Kammer, vor eine stille Haußhaltung 
auf Michaeli zu vermiethen. 
14) Bey dem Frankfurther Bierbrauer Herrn Böttger in der Unkerneustadt in der Bädergasse sind 
auf künftigen Michaeli einige Logimenter, oder auch das ganze Hauß zusammen zu vermiethen. 
15) In der Brinkstrasse in der Röhlingifchen Behausung ist die dritte Etage, bestehend meiner 
Stube, Kammer und Küche zu vermiethen, und auf Michaeli zu beziehen. 
*16) Am Töpfenmarkt in der Steinmannischen Behausung ist ein Logiment mit oder ohne Meubles 
- zu vermiethen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.