Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1770)

A ( JI4 ) A 
lrendorf nnd Udenhausen zu mahle» gebannt sind, benebst den darzn gehörigen Ländereyen, Wie 
sen und Gatten: als vier Acker Land auf dem Hohenfelde, 3 und einen halben Acker Land, auf 
dem Ossenberg, ein und drey vierte! Acker, bey der Mühlen gelegenen Wiesewachs, und zwey 
kleine, zusammen 3] viertel Acker haltende Gartens, öffentlich an den Meistbietenden, jedoch 
freywillig, verkaufen. Es können sich also diejenige, so hierauf zu bieten gesonnen, Montages 
Den 2Zten April 2 c. Vormittags von 9 Uhr an, vor hiesigem Fürstlichen Amt einfinden; die 
weitere Conditiones vernehmen, darauf ihr Gebott thun, der Meistbietende aber des Zuschlags 
gewärtigen. Hofgeißmar den zoten Januarii 1770. 
^ ■ Fürst!. Aeßifches Lrnt: 3 * 3 - Biedenkapp. 
^6) ^a Johannes Jordan Inn. nachgelassene Erbländcrey zu Zwergen , als 1 Acker in der Mei- 
schen Breite an Philipp Bohlen und i Acker an Johannes Wagener gelegen in lermino Montags 
den zoten April an den Meistbietenden verkauft werden soll; Als haben diejenige so daran etwas 
zu forderen oder darauf zu bieten gesonnen, sich alsdann und zwar zu früher Morgenszeit um 9 
Ityr vor Fürstlichen Amte alhier einzufinden, ihre Nothdurft und Gebote ad Protocolhun zu ge- 
ven, und darauf das weitere zu gewärtigen. Zierenberg den zoten Januar. 1770. ^ 
I. P. Heppe 
L 7 ) Es sollen des Johannes .Homburgs nachgelassener Erben zu Harleshausen folgende Grundstücke/ 
als i)Hauß? und Hofreyde am gemeinen Wege gelegen, 2) z Hufe« Land, so Gnädigst. Herrschaft 
zinß nmd zehndbar, z) z Acker Erbwiese den Sachsen Heiligenberq genannt, 4)2 Acker die Miesch« 
wiese genannt, 5) 4 Acker beym Molkenborn, 6) i und 1 halb. Äcker die Sauerwiese genannt, 7) 
Fünf Acker die lange Wiese genannt, 8) 4 Acker die alte Breite genannt, 9) 1 Acker Erbland der 
¡ Bischoffs - Acker genannt, iq) Ein Acker Erbland auf der Mieschebreite, n) 5 Acker auf dem 
Rothenberge, 12) 6 u. r halber Acker daselbst, iz) rr u. 1 halber Acker im .Hartfelde auf der 
Mondschrabe, 14) 14 Acker im Fladigenfelde hinterm Osterberqe, 15) 2 Acker im Hartfelde, 
*6) 2 Acker im Geilhäuser Felde, 17) i Erbgatten r Acker groß, 18) Z Acker Wiese der Tas- 
pell genannt, 19) 1 Md i halber Acker die Bergwiese genannt, und 20) 2 Acker die Trenkewiese 
genannt, ex offido an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nuu darauf bieten 
will, der kann sich in dem dazu ein für allemal aus den zten April schiersküuftig anberahmten Li- 
«itations-Termin auf hiesigem Landgericht angeben- Cassel den 2zten Jan. 1770. 
F. Landgericht daselbst. 
-L) Es soll der Holzschusche Gasthoff Stadt Stockholm genannt allhier in der Mrttelgasse an der 
Untersten Endtengassen Ecke und der Metzischen Behausung gelegen, von Obrigkeit und Amtswe, 
gen an den Meistbietenden verkauft werden. Lver nun darauf bieten will, kann sich Donnerstags 
Den zten Mai) schierskünstig, als welcher ein für allemahl pro Dermino darzu bestimmt ist, vor 
hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtsstunde angeben, sein Gebott thun, und auf den letzten 
Glockenschlag derer 12 Uhr der ohnfehlbaren Adjudication gewärtigen. Cassel den 7tenFebr. 1770. 
Ex Commissione Senat. I. F. Koch, Stadt-Secreranu;. 
19) Es soll des hiesigen Bürger und Schuhmachcrmstrs Christian Bachmanns Behausung allhier 
in der Unterneustadt in der Mittelgasse an den Wollen -Kämmer Elias Dunk gelegen von Obrigkeit 
u. Amtswegen an den Meistbietenden verkauft werden. Wer nun darauf bieten will, kann sich Donner 
stags d. roten May schierskünstig, als welcher ein für allemal pro termino dazu bestimmt ist, vor hiesigem 
Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtsstunde angeben, sein Gebott thun und auf den letzten Glocken- 
schlag derer 12 Uhr der ohnfehlbaren Adjudication gewärtigen. Cassel den 7ten Februar. 1770 
Ex Comm, Sen. I. F. Koch, Stadt-Secrer. 
Lo) Es sollen des gewesenen Negimentsquartiermeister Kolben folgende zu Vollmarshausen gelegene 
Grundstücke, als 1) Hauß, Hofreyde, Scheure und Stallung anWasmuth PferschenRel. u. Henrich 
Scheffer gelegen, 2) 2 zehndfreye Hufen, bestehend in 72 u. z viert. Ack. 4 Ruthen. z)z viertel Hufen 
zehndbar bestehend in 29 und 5 sechzentheil Acker, 5 und eine achtel Ruthe, 4) eure 
DierH- und zehndfreye Hufe, so. in.2z. und^ 5 Achtel Acker 2 und 1 Viertes Ruthe
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.