Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1769)

8) §s wird dem Pnbllco bekannt gemacht, daß man auf der Oberneustadt, in des' Hr. Cömnrissarins 
Landre ftel. Frau Wittib Behausung, mrfdem Carlsplatz, nahe an der Französischen Kirche gele- 
gen, nachfolgende Waare», in kostenden Preisen und gegen baare Bezahlung, fowol en oros als cu 
.♦detail, zu verkanffen »villens ist, als: Candiszucker von verschiedenen Onalitäten, in ganzen Ki 
sten oder Rthlr. weise; feinen Canarienzucker, ord. Canarienzucker oder Poeyer-Brod; feinen 
Raffinat; Carolin. Reiß; Extrafeine, feine und ordin. Perlengerste; ungleichen Blaustem; 
' wie auch feinen Theebove, extra feinen Thee-Congo, Thee-Soachon, u.Thee-Peccowon derfeinesten 
.Qualität. So sind auch daselbst allerhand in einem Krahm nöthige Gerathe, als große und kleine 
Waagen, Gewichte, Kramtische, Kasten, Fässer und dergleichen Sachen mehr, um billigen Preis, 
ans der Hand zu verkauffen. 
9) Es hat jemand einen noch wohlconditionirteu sechsblätigen Bettschirm, welcher in sogenannter 
Streuarbeit mit gold- und silbernen Blumen belegt ist, nebst einem Schrank von mittelmäßiger 
Größe, mit 2 Thüren versehen, welcher fowol zu einem Weißzeug- als Kleiderschrank kann ge- 
braucht werden, zu verlassen. 
10) Ein neues Mannskleid hat jemand zu verlassen. 
n) Philipp Löwenstein, in der Müllergasse in dem Senningischen Hause bey dem Tapezirer Meyl zu 
erfragen, erbietet sich zerbrochenes Porcellain wiederum in vorigen Stand und Form zu bringen. 
12) Nachdem über des hiesigen Gasthalters Holtzschue Vermögen der Concursproceß erkannt worden, 
t mithin diejenige, welche demselben etwas schuldig sind, weiter nicht sicher an ihn bezahlen können; 
Alß wird allen und jeden des Gasthalters Holtzschue Debitoribus hiermit bekannt gemacht, daß der 
l Rathsverwandte Kaß allhier zum^urarore Bonorum bestellt worden, mithin an diesen alle Zahlungen ü,K 
Pocna er Periculo dupli» geschehen müssen. Cassel den 7. Nov 1.769. Bürgermeister tt. Rathdaselbest. 
LZ) Bey dem Hofbuchhändler Hr. Hemmerde allhier, sind nebst vielen andern auch folgende neue 
Bücher zu haben , als: Michaelis (I. D.) deutsche Übersetzung des Alt. Test, mit Anmerkungen 
für Ungekehrte, iter Theil, welcher das Buch Hiobs enthält, 4. Göttingen 769. i Rthlr. 8 Ggr. 
Schulz (D. von) Unterricht von der Einpfropfung der Pocken, ans dem Schwedischen übersetzt vou 
I. A. Murray, 8- ebend.769. 6 Ggr. Erxlebens (I. C. P.) Einleitung in die Vieharzneykunst, 
8. ebend.769. 16 Ggr. Feders (I. G. H.) Lehrbuch der practischen Philosophie, 8. ebend.770. 
20 Ggr. Akademische Beyträge zur Iülic- und Bergischen Geschichte, v. Chr.I.Kremer, iterB. 
gr. 4. Manheim 769. i Rthlr. Kremers kurzgefaßte Geschichte des Wild- und Rheingräfiichen 
Hauses, aus Urkunden, zur Erläuterung der Verfassung desselben, insonderheit in Betracht der 
Erb- und Lehenfolge-Ordnung, sol. ebenda 769. 2 Rthlr. Herzog Wolffgangs zu Zweybrücken 
Kriegsverrichtungen, größtentheils aus Archivalnachrichten beschrieben, von I. H. Vachmann, 
gr. 8. ebend. 769. 8 Ggr. Auch wird daselbst ein Catalogas von vielen andern neuen Büchern 
gratis ausgegeben. 
14) Es sind bey dem Riemer Herttett am Steinwege neue Schlittengeschirre samt allem zubehörigen 
zu bekommen. r 
15) Es hat der Herr Lieut. Leutner, vom löbl.von Knoblauchischen Garnisons-Regiment, benebstftir 
ner Ehefrauen in Treysa, ihre in Rengershauseu Amts Cassel, Gudensberg, Dödicker , Wabern, 
Ottershansen und Litzelwig, jährlich zu erheben habende Frnchtgefäüe, um eine gewisse Summe 
Geldes verkaufft. Wer nun an obgemeldten Gefallen etwas zu federn hat, kann sich binnen 6 Wo- 
chen, und zwar noch vor Ende dieses Jahrs, bey Hochfürstl. Regierung zu Cassel melden. 
16) Es hat der Rathsverwandte Hr. Kretschmar feine Schwanwiese, einer Seits an des Hr. Cammer- 
- rath Heppen Erben, ander Seits an Hr Cczrmnerrath Fischer gelegenem eine gewisse Summe Gel 
des verkaufft. Wer etwas daran zu fodern, oder Näherrecht.zu haben vermeynt, kann sich Zeit 
' Rechtens melden. 
17) Bey George Sauber im obersten Keller, sind verschiedene Sorten Rheinweine, Laubenheimer, 
Markbrnnner, Iohannesberger und Rüdesheimer, welche er bey einer deshalb gethanen Reist 
an gedachtenQrten selbst gekaufft, Stück- Ohmen- und Bouteillenweise, in billigen Preisen wieder 
zu verlassen, und die Proben.vor den Fässern zu nehmen. 
18) Eine Universal Nerven und Krampfessenz, so gegen ungesunde Luft und bey Verkältnng sowol 
als Hey Erhitzung, bey Alterationen, zu Reizung verlohrney Appetits, in allen und jeden Blut-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.