Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1769)

,.t - " ' * ' IT * v > * ’’ jj I 
15) Es sollen des Jost Heiters nachgelassener Erben zu Heckershausen folgende Grundstücke, als: 
1) Die Besserung einer Viertelhufe Land, so Gnädigster Herrschafft zinsbar. 2) Zwey Acker Erb, 
land im Wildfeld, an Jost Henrich Bifchoff. 3) Ein Stuck, das Kirchenstück genannt, an Phi 
lipp Gieselmann, 4) Drey 4theil Acker auf der Pfaffenfahr, am Pfarrlande. 5) Die Fornebergs 
Wiese, am Greben Quantz gelegen, ex Officio an den Meistbietenden öffentlich verkaufst werden. 
Wer nun darauf biethen will, der kann stch in dem dazu ein für allemal auf den iZten Januar. a. k. 
anberahmten Licitations-Termin, auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 24. Oct. 1769. 
16) Es soll des Kramer Heümuts allhier, an der Mittelgasse und dem Steinwege, zwischen dem 
Schuhmacher Wagner und dem Beckermstr. Ritter, gelegene Eckbehansung, wegen Baufälligkeit, 
an den Meistbiethendeu, unter dem ausdrücklichen Vorbehalt verkaufst werden, daß der Käuffer 
gehalten seyn solle, dieses in einer so vortheilhafften Gegend gelegene Haus abzubrechen und wieder 
neu aufzubauen. Wer demnach Lust dazu hat, kann sich in dem auf Donnerstag den goren dieses 
Monaths Novembr. angesetzten Termino Licitationis. Vormittags zu gewöhnlicher Gerichtszeit, auf 
hiesigem Rathhanse ciufinden, und auf das höchste Geboth, nach vorgängiger Ratification . des 
Zuschlags gewärtigen. Cassel den i. Novembr. 1769. Lurgermerster und Ratb daselbst. 
j) Auf dem Graben, bey der Lutherischen Kirche, in einem gelegenen Hause, ist eine Stube mit 
Meubles zu vermiethen, und kann sogleich bezogen werden. 
r) Es ist in einer gelegenen Straße eine Stube und Cammer mit Meubles zu vermiethen, und kann 
sogleich bezogen werden. 
3) Ein Garte, imWehlheider Wege, gegen der Herrschafftl. Wachsbleiche gelegen, von 2 Acker groß, 
worinn etl. 50 gute tragbare Obstbäume, und halb Gras- und halb Grabeland, nebst einem new 
erbaueten Gartenhäusgen, stehet sogleich an einen guten Miethsherrn zu überlassen, und könnest 
sich die dazu Lusttragende bey dem Buchdrucker Herrn Lüdicke melden. 
4) Auf der Oberneustadt, bey dem Weinhändler Hr. Jacobi, sind etliche Logis in feinem Hause; so 
dann auch verschiedene Logimenter nahe vor dem Frankfurtherthor in seinem Gartenhaufe, benebst 
ohngefehr 8 Acker Garten daselbst, sobald zu vermiethen. 
5) Auf der Oberneustadt, in Nr. 74 Assecur. ist eine Stube mit Meubles für eine ledige Person zw 
vermiethen, und kann sogleich bezogen werden. 
6) In der mittelsten Fuldagasse, am schwarzen Adler , in der gewesenen Kauffmann Harras- modo 
Voigtischen Behausung, sind 2 Etagen, wovon in bersten, Stube nebst Alkoven tapecirt, zusam 
men oder einzeln, mit oder ohne Meubles, zu vermiethen, welches sogleich oder auf Christag bezo- 
i gießer Schöcks Behausung auf dem Graben, kann sogleich oder auf Christtag bezogen werden. 
8) Bey Hr. Backschreibcr Funck, vor dem Schlosse, stehet ein Logis mit Meubles zu vermiethen. 
9) Es sind am Markte 2 tapezirte ganz complette Etagen, mit oder ohne Meubles, einfach oder: zu 
sammen , auf Christtag a. c. zu vermiethen. 
gen, auf Verlangen auch Keller und Pferdestall dabey gegeben werden kann. Herr Voigt, inder 
Fischgasse am Rathhause wohnhafft, gibt weitere Nachricht. 
7) Eine Stube nebst 2 Cammeru und Küche, vornheraus auf die Straße, in des Hof-Röhren-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.