Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1769)

( 4°r ) ^ 
8) Demnach zum Verkauf einer denen Adamischen Erben gemeinschaftlich zustehend- und in der klei 
nen Herrengaffe allhicr, zwischen dem Seilermstr. Grnneberg und der Wittib Escherichin, gelege 
nen Behausung mit Zubehör, auch Recht und Gerechtigkeit, Terminus auf Donnerstag , den 28. 
dieses, anberaumt ist; Alß können diejenigen, welche obbemeloeres Hans an sich zu bringen ge 
denken, des Morgens 10 Uhr aus hiesigem Rathhause, cora,» Commiüionc, erscheinen, ihr Ge 
both thun, und hat der Meistbiethende das weuere, dem Befinden nach, zu gewärtigen. Cassel,, 
den l. Septembr.i769. ^ I. P. Sechehaye, Scabinus, 
als von Hochfürjil. Regieruirg verordneter Commistárius. 
9) Der Hr Kriegs- und Domainen Rath Ries will seine in der Ullterneustadt an der Fuldabrücke ge 
legene Eckbehausung samt 2 Nebengebäuden und Brauhaus, da noch bey den Hausern ein Garten 
befindlich, verkaufen. Es sind bereite aus sämtliche Stücke über das vorige Geboth derer 2000 
Nthlr., '50 Nthlr. mehr, und also 2050 Rthlr. geboten worden. Wer nun mehr zu geben geson 
nen, kan sich in der Hofbnchdruckerey melden. 
10) Es will der Untermüller, Otto Kleinsorge, zu Witzenhausen, seine vor Frankershausen, Gerichts 
Billstein, gelegene dienstfreye Mahlmühle, bestehend in einem wohlgebaueten Hause, Scheuer 
und Stallung, uebst dreyen Gras und Obstgarten, woraus zwey Stuck Rindvieh und zwey Pferde 
können unterhalten werden, und welcher Muhle niemalen durch eine Trockene ober durch den Frost 
das Wasser benommen wird, an den Merstviethendeil verkauffen. Es können daher diejenige, 
welche diese Mühle, so in völligem guten Stande, und woran nichts zu bauen, zu kauffen gewilli- 
get, sich bey ihm selbst in Witzenhausen einfinden, und mit ihm des Handels einig werden, wobey 
zur Nachricht dienet, daß die Halste derer Kauffgelder, gegen hinlängliche Hypolhec, bey dem 
Käuffer stehen bleiben sonne. 
11) Nachdem Christoph Wageners Erblanderey zu Zwergen, als: 2 Acker in der Meißerischen 
Breite, an Christoph Fulling, i Acker vor dem Peizholze, an Henricus Lotzen, i u. 1 halber Acker 
im Nunnenborn, an Henr. Fulling, 2 u. i halber Acker auf der Hauedaer Grund, an Henricus 
Müller, i ti. i halber Acker in den Scheltzer, an Ich. Christoph Fulling gelegen, in Termins, 
Montags, den 9WN Octobr., an den Meistbiethenden verkaufft werden sollen; Als haben diejenige, 
so daran etwas zu fodern, oder darauf zu biethen gesonnen, sich alsdann und zwar, zu früher Morr 
genszeit um 9 Uhr, vor Fürstl. Amte allhier einzufinden, ihre Nothdurfft und Gebothe ad Proto. 
collum zu geben, und darauf das Weitere zu gewärtigen. Zierenberg, den 25. Jul. 1769. 
12) Am i8tcn October dieses Jahrs soll die in Volkmarshauseu belegeue, Heinrich Philipp John zu 
gehörige Papiermühle, nebst i8 u. i halben Morgen Landes, wegen einer ausgeklagten Schuld, 
vor hiesigem Amte, öffentlich und meistbiethend, gegen baare Bezahlung in vollwichtigen Lonisd'or 
á 5 Nthlr., verkaufft werden. Es sind auch alle diejenigen, welche ein Näherrecht oder sonsten 
dingliche Ansprüche daran zu haben vermeyuen, in Termino zu erscheinen, peremtorié & fub 
Praecluii , cirirt. Münden, den 24. Jul. 1769. Tlus Bönig!, und Chnrfärt»!. Tlmre. 
C. F. von Haustein. I. C. Daniel. 
iz) Es soll eins derer von dem chier verstorbenen Oberstlieutenant Hartmann nachgelassener Wohn 
häuser, in der obersten Burgstraße, neben der Kirche, mit darhinter gelegenen Gangen und dabey 
befindlichen 2Scheuren, auch Schweinstall und Mistenstatte, einestheils an den Hartmannischeu 
Erben selbst, und anderntheils an den Strohbergischen Erben gelegen, und welche Behansung zu 
einer vollkommenen Landhaushaltnug apuretist, imgleichen ohngefehr i halber Acker Garten, im 
ßchindewrge, um Bezahlung eines gewissen Legati willen, ex officio und von Commissionswegen, 
an den Meistbiethenden, gegen alsbaldige baare Zahlung, verkaufft werden. Wer dazu Lust hat, 
kaun!sich in Termino, Mittwochen , den 25ten Octobr. Morgens 9 Uhr, auf hiesigem Amte einfiu- 
den, und auf das höchste Geboth Zuschlags und Wehrschafft gewärtigen. Signatum Wolfshagelt 
den 7. Aug. 1769. 
14) Nachdem Ioh. Ludw. Augustins 1 Viertelhufe Land, so denen Bentheimischen Erben heuerbar, 
und in der Niederelsunger Feldmark gelegen, in Termino Montags den i6ten Octobr. an den Meist- 
biethenden verkaufft werden soll; Alß haben diejenige, so daran etwas zu fodern oder daraufzu 
biethen gesonnen, sich alsdann und zwar zu früher Morgenszeit um 9 Uhr, vor Fürstl. Amte all- 
hiereinzufinden, ihre Nothdurfft und Gebothe ad Protocollum zu geben, und darauf das Weitere
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.